Gartenarbeiten im Juli - Pflege im Sommergarten

Gartenarbeiten im Juli - Pflege im Sommergarten

Der Sommer ist für Gartenbesitzer oft die schönste Zeit, ihren Garten genießen zu können. Freie Tage kann man auch mal mit Müßiggang verbringen, auch wenn noch nicht alle Arbeit getan ist. Der Garten bietet jetzt jede Menge optische Genüsse. Wer nicht nur auf bunte Blumen setzt, kann auch Obst und Gemüse ernten. Viele Leckereien sind im Juli erntereif.

Blauregen in voller BlüteGehölze
  • Bei Trockenheit wässern!
  • Am besten morgens gießen, dann nimmt der Boden das Wasser besser auf.
  • Oft

    breiten sich Pilzerkrankungen wie Mehltau aus. Mehrmalige Behandlung mit Fungizid ist empfehlenswert.
  • Blauregen und Clematis können durch Ableger vermehrt werden (Verwundungsschnitt).
Rosen
  • Verblühtes entfernen!
  • Zeit für Sommerschnitt um Blüten zu fördern. Viel Blattmasse stehen lassen!
Stauden
  • Verwelktes entfernen!
  • Während Trockenperioden ausreichend gießen!
  • Boden lockern!
  • Zweite Düngung, falls noch nicht erfolgt.
Zwiebel- und Knollenpflanzen
  • Verblühtes von Gladiolen, Dahlien und Co. regelmäßig entfernen!
  • Zweite Düngergabe um Blüten zu fördern!
Sommerblumen
  • Aussaat vieler zweijähriger Pflanzen wie Stockrose oder Fingerhut.
Kübelpflanzen
  • Wichtig sind ausreichende Wasser- und Düngergaben!
  • Bei großer Hitze und viel Sonneneinstrahlung zweimal gießen!
  • Blätter nach Möglichkeit nicht benetzen!
  • Regelmäßig düngen!
  • Gute Zeit für Stecklingsvermehrung, z.B. bei Hibiskus, Oleander, Zitrusgewächse, Bleiwurz,
    Engelstrompete und anderen.
  • Kübel regelmäßig drehen, damit die Pflanzen gleichmäßig wachsen!
  • Kletterpflanzen festbinden!
  • Auf Schädlinge und Krankheiten kontrollieren und evtl. Gegenmaßnahmen einleiten.
Wässern am AbendRasen
  • Zeit für die zweite Düngung, es sei denn, man hat schon im Juni gedüngt.
  • Wichtig ist die Versorgung mit Kalium.
  • Wöchentlich mähen!
  • Wurzelunkräuter ausstechen!
  • Bei Bedarf wässern. Sinnvoll ist, ab und zu tiefgründig zu wässern, nicht täglich kleine Mengen.
  • Möglichst abends oder nachts wässern, 10 bis 15 Liter pro m².
Gartenteich
  • Wasser sauber halten!
  • Sauerstoffwert kontrollieren!
  • Algen entfernen!
Nutzgarten
  • Auf abgeernteten Beeten kann wieder ausgesät werden, z.B. Salat, Brokkoli und Kohlrabi.
  • Ab Mitte Juli werden Chinakohl und Pak Choi gesät.
  • Vorgezogene Pflanzen können ins Freiland umgesetzt werden.
  • Gründlich gießen, am besten morgens!
  • Mulchen mit etwas Rasenschnitt.
  • Boden leicht hacken!
  • Seitentriebe der Tomaten ausbrechen! Haupttrieb an Spiraltrieb anbinde!
  • Nährstoffbedürftige Pflanzen düngen!
  • Komposthaufen wässern (bei Trockenheit)
  • Geerntet werden Blattgemüse (Mangold), Kohlgemüse (Brokkoli, Blumenkohl), Fruchtgemüse (Zucchini, Einlegegurken), Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen), Wurzelgemüse (Rettich, Radieschen). Zwiebelgemüse (Zwiebeln, Sommerlauch) und Artischoken.
Rosmarin mit BlüteKräuter
  • Gießen und Unkraut entfernen sind besonders wichtig.
  • Günstig ist eine Mulchschicht.
  • Zeit für die Vermehrung, Stecklinge von Rosmarin, Oregano, Lavendel und Salbei.
Obst
  • Zeit für den Sommerschnitt.
  • Bei Kernobst Wasserschosse entfernen!
  • Apfelbäume ausdünnen!
  • Apfelwickler bekämpfen!
  • Steinobst direkt bei der Ernte schneiden!
  • Neues Erbeerbeet anlegen. Erdbeeren tragen ab dem zweiten Jahr weniger Früchte, weshalb man immer wieder neu pflanzt, aber nie an selbige Stelle.
  • Pflanzabstand etwa 40 cm.
  • Himbeeren nach der Ernte zurückschneiden. Nur 10 Jungruten pro Meter Himbeerreihe bleiben stehen.
  • Beerenobst vermehren, durch Absenker in Erdspalte.
  • Bei Tafeltrauben Geiztriebe entfernen!
Gewächshaus
  • Erntezeit
  • Gießen und Düngen
  • Viel lüften!
  • Evtl. Pflanzen beschatten!
  • Auf Schädlinge und Krankheiten kontrollieren.
  • Im Juli können Eissalat, Chinakohl, Mangold, Radieschen, Winterendivien und späte Gurken ausgesät werden.
Bei all der Arbeit im Juli darf man nicht vergessen, sich auch mal davon zu erholen. Einfach in der Hängematte liegen und die Früchte der Arbeit genießen, das ist auch ganz wichtig und außerdem sehr zu empfehlen.