RoundUp - Unkrautvernichter - Worauf sollte man achten?

RoundUp / Round Up gegen Unkraut

Wo kann man es einsetzen, und worauf muss man achten?

Das Mittel RoundUp gehört zu den Vollherbiziden und ist somit ein Universal-Unkrautvernichter. Jetzt bitte nicht denken: Toll ein Mittel gegen ALLES! Denn so ist es leider nicht.

unkraut-bekaempfen_flAuch wenn man RoundUp in jedem Gartencenter bekommt, sollte man doch beachten, dass der Einsatz unter bestimmten Umständen verboten ist. Dazu heißt es laut Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung: Die Anwendung ist verboten auf nicht versiegelten Flächen, die mit Splitt,

Kies oder ähnlichen Materialien befestigt sind oder unmittelbar an Flächen, die mit Beton, Pflaster, Platten und ähnlichen Materialien versiegelt sind (Wege, Plätze und sonstiges Nichtkulturland) - zumindest, wenn von ihnen die Gefahr einer unmittelbaren oder mittelbaren Abschwemmung in Gewässer oder in Kanalisation, Drainagen, Straßenabläufe sowie Regen- und Schmutzwasserkanäle ausgeht. Es gibt Ausnahmen, in denen man sich bei der zuständigen Behörde ein Anwendungsverfahren genehmigen lassen kann, mit dem sichergestellt ist, dass die Gefahr der Abschwemmung nicht besteht.


RoundUp als Spezialmittel

Wer trotzdem RoundUp in seinem Garten zur Unkrautvernichtung verwenden möchte, sollte auf jeden Fall bedenken, dass das Mittel zwar allen möglichen Unkräutern den Garaus macht, doch diese Unkräuter würde man auch ohne RoundUp bekämpfen können. Lästiges Unkraut wie Giersch oder

die Herkulesstaude wird man leider auch damit nicht los. Für Giersch wurde daher ein spezielles ROUNDUP Speed gegen Giersch entwickelt. ROUNDUP Alphee ist für den Einsatz im Haus- und Kleingartenbereich zulässig. Mit ihm behandelte Flächen sind bereits nach 7 Tagen wieder bepflanzbar.


Weiters sollte man beachten, dass ROUNDUP Alphee nicht selektiv wirkt. Soll heißen: Das Mittel kann nicht zwischen guten (Zierpflanzen) und schlechten (Unkraut) Pflanzen unterscheiden. Wird mit dem Mittel eine Zierpflanze versehentlich besprüht, geht sie unumgänglich daran kaputt. Auf keinen Fall sollte man das Mittel bei Wind verwenden. Durch die Verwehung der Bestandteile könnten Reizungen der Augen und Schäden an benachbarten Kulturpflanzen hervorgerufen werden. 

RoundUp ist in verschiedenen Ausführungen und Mengen erhältlich, z.B. als 1,0 l-Sprühflasche. Sein chemischer Wirkstoff ist Isopropylamin-Salz von Glyphosat. Er ist mit 9,7 g pro Liter dosiert. RoundUp darf NUR entsprechend der Gebrauchsanweisung angewendet werden. Bei allen Anwendungen bitte das "Gesetz zum Schutz der Kulturpflanzen - Pflanzenschutzgesetz" (PflSchG) in seiner jeweils gültigen Fassung beachten.

Unkrautvernichtung im Haus und Kleingartenbereich...

Weitere RoundUp Produkte, die für den Haus- und Kleingartenbereich zugelassen sind:

  • ROUNDUP Easy
  • ROUNDUP LB Plus
  • ROUNDUP Gran


All diese Produkte wirken auf grünen Pflanzenteilen und werden durch Besprühen oder durch Streichverfahren aufgetragen. Der Wirkstoff gelangt durch die Blätter und anderen oberirdischen Pflanzenteilen (Saftstrom) zu den Wurzeln / Rhizomen der Pflanzen. Nicht direkt auf die Erde sprühen. Achtung: Das Mittel ROUNDUP UltraMax ist für den Haus- und Kleingartenbereich nicht zugelassen!


Auf großen Flächen oder als Beetvorbereitung kann man RoundUp verwenden, doch wer kleine Kinder und/oder Haustiere hat, der greift lieber zu den sanfteren Mitteln, wie Finalsan (500ml und 1000ml) von Neudorff.

von Hajnalka Prohaska

alt