Buchsbaum als Kugel schneiden

Buchsbaum als Kugel schneiden Buchsbaum kann man in Kugel-, Würfel- oder Pyramidenform bringenDer Buchsbaum ist ein beliebtes und dekoratives Element für den Hausgarten, die Terrasse oder den Balkon. Er lässt sich so vielseitig einsetzen und zeigt sich in seinem Wesen sehr anspruchslos. Der geringe Pflegeaufwand, den der Hobbygärtner hier zu leisten hat, ist ein zusätzlicher Pluspunkt.

Die Pflanze nennt sich mit botanischer Bezeichnung Buxus sempervirens und wird in genauer deutscher Übersetzung Gewöhnlicher Buchsbaum genannt. Was diese Pflanze ausmacht, ist die hohe Schnittverträglichkeit. Mit dem

Buxus sempervirens gelingen schönste Formschnitte, die den Garten kreativ in Szene setzen. Den Buchsbaum als Kugel schneiden ist dabei eine der beliebtesten Varianten.

Buxus: Mit etwas Pflege immer besser & schöner

Die gute Schnittverträglichkeit des Buchsbaums ermöglicht es, die Pflanze nach Bedarf zu schneiden und zu stutzen. Der buschige, aufrechte und zugleich dichte und kompakte Wuchs, zeigt sich auch nach einem größeren Rückschnitt erneut kräftig. Grundsätzlich ist es so, dass öfters durchgeführte Formschnitte sogar das dichte Wachstum dieser Pflanze unterstützen und intensivieren können. Mit der Zeit wird der Buchsbaum dichter wachsen.

Zu unterscheiden ist beim Schnitt der reine Formschnitt und der gezielte Rückschnitt. Ein Rückschnitt wird bei Gartenpflanzen und besonders Heckenpflanzen im Frühjahr oder im Herbst vorgenommen. Bei einem Rückschnitt wird weiter in das alte Holz geschnitten. Formschnitte, sind meist nur dafür da, die attraktive Optik der Pflanze wiederherzustellen oder gepflegt zu halten. (Anregen der Blühfreudigkeit bei einigen Pflanzen). Es kann dazu kommen, dass bei einem Formschnitt einzelne Triebe aus der Masse herausstechen. Diesen wird mit einem Formschnitt der letzte Schliff verpasst. Schnitte, die der leichten Pflege und der Formgebung dienen, können beim Buchsbaum das ganze Jahr über erfolgen. Gezielte Rückschnitte, die der Pflanze ein Stück an Größe nehmen oder in das alte Holz zurückgehen, sollten im Frühjahr oder zum Herbst vorgenommen werden.

Unumgänglich für einen Schnitt an allen Pflanzen des Gartens, sind die richtigen Gerätschaften wie Garten- und Heckenscheren. Wichtig ist hier ein scharfes und sauberes Werkzeug. Je mehr Acht der Hobbygärtner auf den Einsatz von optimalem Schneidwerkzeug legt, umso besser, sauberer und präziser ist der Schnitt. Außerdem werden die Pflanzen mit scharfen Messern weniger verletzt, als mit stumpfen oder verschmutzten Exemplaren. Ein gesunder und kräftiger Nachwuchs kann so besser entstehen und Folgeschäden werden vermieden. Diese Messer sollten immer vorab überprüft werden. Die Aufbewahrung der Geräte erfolgt trocken und sicher. So sind die Werkzeuge immer griff- und einsatzbereit.

Buchsbaum: Kreativ in Form & Verwendung

Buchsbaum gehört zu den robustesten und schnittverträglichsten Pflanzen. Kein Wunder, dass die kreativsten und aufwendigsten Gartenskulpturen mit Buxus vorgenommen werden. Die beliebtesten Formschnitte sind:
  • Je kleiner der Buchsbaum, umso vorsichtiger sollten Sie schneidenKugel (geringer Schwierigkeitsgrad)
  • Würfel (geringer Schwierigkeitsgrad)
  • Pyramide (mittlerer Schwierigkeitsgrad)
  • Säule (hoher Schwierigkeitsgrad)
Die so beliebte Kugelform, ist ein dekoratives Element in jedem Garten. Ob der Buxus im Kübel zurechtgeschnitten wird oder im Garten an passender Stelle ein optisches Highlight werden soll. Nichts eignet sich unter den immergrünen Laubgehölzen besser als
der Buchsbaum. Den Buchsbaum als Kugel schneiden ist eine weniger schwere Aufgabe. Für den Schnitt kommen manuelle, wie auch elektrische Garten- und

Heckenscheren in Frage. Bevorzugt für noch unerfahrene Gärtner sind die manuellen Scheren, da mit ihnen viel weniger Schnittgut mit einem Schlag verschnitten wird. Kleine Akkuscheren erleichtern die Arbeit ungemein und eignen sich für erfahrene Gärtner, wie für Neueinsteiger. Folgende Vorbereitungen sollten getroffen und Werkzeug bereit gelegt werden:
  • scharfe, gesäuberte Schneidwerkzeuge (Garten- und Heckenschere, kleine Akkuschere)
  • Behälter zum Auffangen (spätere Beseitigung) von Schnittgut
  • nicht bei Regenwetter schneiden, auch nicht bei praller Sonne (Triebe könnten braun werden)
  • Schablone aus Drahtgeflecht oder aus Pappe selbst erstellt
Sind alle Vorbereitungen getroffen, kann man den Buchsbaum als Kugel schneiden. Dazu kann beispielsweise eine Vorlage aus dem Fach- oder Baumarkt verwendet werden. Hierbei handelt es sich um ein Drahtgeflecht. Dieses wird einfach über den Buchsbaum gestülpt und die überstehenden Zweige des Buchsbaums können ganz einfach geschnitten werden, bis die schöne Kugelform heraussticht.

Eine weitere einfache Möglichkeit, ist die Verwendung einer Schablone aus Pappe. Diese ist ganz einfach selbst erstellt. Zunächst sollte sich für den Durchmesser entschieden werden, den die Kugel haben soll. Dieser Durchmesser dient als Orientierung für die Schablone. Aus einem großen Stück Pappe z.B. Aus altem Karton, wird dann ein Halbkreis am Rand der Pappe mit dem gewählten Durchmesser geschnitten. Es entsteht dann eine Schablone mit offenem Halbkreis. Diese kann jetzt ganz einfach an alle Seiten des Buchsbaums gehalten werden. Überstehende Triebe werden geschnitten. Schnell entsteht nach und nach die gewünschte Buchsbaumkugel.

Präzise, saubere und scharfe Gartenscheren sind beim Buchsbaumschnitt obligatorischDas zu entsorgende Schnittgut des Buchsbaums lässt sich ganz bequem mit anderen Gartenabfällen, wie z.B. Blättern, kompostieren. Es kann auch für die Verwendung von Mulch herangezogen werden. Wichtig ist, dass das Schnittgut keine Krankheiten aufweist (Blattkrankheiten, Pilzbefall etc.). Ist dies der Fall, sollten die Schnittreste in jedem Fall gesondert entsorgt werden, damit die Krankheiten nicht andere Pflanzen befallen können. Wer seinen Buchs vermehren möchte, kann dies mit einzelnen Trieben machen, die in die Erde gesteckt und gut gewässert werden. Auch in einem Kübel ist die Anzucht möglich.

Wissenswertes zum Buchsbaum schneiden in Kürze

Buchsbaum als Kugel schneiden ist eine einfache und schnelle Variante, um seinen Garten dekorativ in Szene zu setzen. Ob Feng Shui oder eine passende Gesamtoptik, der Kugelschnitt für den Buchsbaum überzeugt und kann ein wahrer Blickfang im Garten sein. Ob im Kübel oder ins Beet gesetzt, der Buxus verspricht Vielseitigkeit und wenig Aufwand bei Erhalt seiner Formgebung. Die meisten Gartenbesitzer möchten jedoch den Buxus als Kugel schneiden. Mit Schablone geht dies am unproblematischsten, zumal die Schablone und eine genaue Anleitung ein optimales Ergebnis garantieren.

  1. Wenn man den Buxus als Kugel schneiden möchte, sollte man sich zuerst eine Schablone anfertigen.
  2. Diese sollte aus Pappe gefertigt werden, damit man sie mehrfach verwenden kann.
  3. Für die Schablone benötigt man zuerst einen Kreis, der den Durchmesser haben muss, den der geschnittene Buchsbaum aufweisen soll.
  4. Den Kreis zeichnet man am besten mit einem Zirkel, es ist aber auch möglich, einen Blumentopf oder Kochtopf als Zeichenhilfe zu verwenden.
  5. Diesen vorgezeichneten Kreis schneidet man nun sorgfältig aus.
  6. Um diese Form auf den Buxus zu übertragen, muss man nun die Schablone lediglich vor den Buxus halten und alle überstehenden Zweige exakt abschneiden.
  7. Um die Kugelform zu erhalten, wird die Pappe immer in der gleichen Höhe zum Stamm um den Buxus geführt.
  8. Diese Arbeit muss wirklich akkurat durchgeführt werden: ein falscher Schnitt und man wird die Kugelform nur noch schwer erhalten können.

Zusätzlich zu der Methode, eine Schablone als Vorlage für den Buchsbaumschnitt zu verwenden, kann man auch einen dünnen Draht in die gewünschte Form biegen. Hier empfiehlt es sich, eine Befestigung am Draht anzubringen, die es erlaubt, die Größe der Schablone zu variieren, um Kugeln unterschiedlicher Größe zu schneiden. Die Handhabung erfolgt dann wie bei der Schablone aus Pappe, allerdings muss darauf geachtet werden, dass der Draht immer in der gleichen Höhe am Stamm angelegt wird, damit die Kugel gleichmäßig geformt ist. Wer möchte kann auch sogenannten Hasendraht verwenden. Dieser wird als Haube geformt, die dann um den Buxus gelegt wird. Überstehende Zweige dieser Schablone können abgeschnitten werden.