Schneckenkorn, Schneckengift - Hersteller und Anwendung

Schneckenkorn, Schneckengift - Hersteller und Anwendung Schneckenkorn kann effektiv gegen Schnecken eingesetzt werden - gewusst wieDie Schneckenvernichtung mit Schneckenkorn stellt eine saubere und erfolgreiche Methode dar Schnecken zu bekämpfen. Das bekannte Schneckenkorn Ferramol * ist ein Schneckengift, das besonders schonend zur Natur und anderen Tieren ist.

Es unterscheidet sich vom Schneckenkorn anderer Hersteller dadurch, dass es Eisen-III-Phosphat enthält, das als unbedenklich für die Natur angesehen wird. Andere Mittel enthalten dagegen Gifte, die selbst für Menschen und Tiere

tödlich sein können.

Schneckenkorn-Präparate

Das Schneckenkorn / Schneckengift ist sehr wasserbeständig. Einmal verteilt, löst es sich nicht durch das Gießen oder Regen auf. Es ist unschädlich für Pflanzen, Tiere wie den Igel und Haustiere wie Schildkröten und Katzen, denn die Wirkstoffe dieses Mittels, Eisenverbindungen, kommen ebenfalls in der Natur vor.

Das Schneckenkorn wird von den Nacktschnecken wie der Wegschnecke und Ackerschnecke aufgenommen. Bald stoppt der Fraß der Schädlinge. Die Schnecken ziehen sich in ihre Verstecke zurück und versterben dort. Dies hat den Vorteil, dass keine Schnecken in den Beeten verenden und Schleim hinterlassen.

Schneckenkorn hat allerdings den Nachteil, dass es nicht nur die äußerst unbeliebten Nacktschnecken tötet, die die größten Schäden in den Gärten anrichten. Auch Schneckenarten, die sich gar nicht vom Gemüse im Garten, sondern von abgestorbenen Pflanzenteilen ernähren, sterben bei der Aufnahme von Schneckenkorn. Dies betrifft sogar die Weinbergschnecke, die inzwischen unter Naturschutz steht, weil sie auszusterben droht.

Pro Quadratmeter benötigt man nicht mehr als 4-6 g Schneckenkorn. Mit einer herkömmlichen Packung Ferramol * Schneckenkorn kann man über 35-40 Quadratmeter bestreuen. Je Packung kostet dies etwa 4-7 Euro.

Bekannte chemische Schneckenkorn-Präparate sind:
  • Ferramol
  • Biomol
  • Mesurol
Mit chemischen Schneckenkorn-Präparaten gefährdet man auch seltene SchneckenartenPräparate mit dem Wirkstoff Eisen-III-Phosphat, beispielsweise das Ferramol Schneckenkorn von Neudorff oder das Natria Schneckenkorn Biomol von Bayer Garten werden gerne zur Schneckenbekämpfung eingesetzt, da sie für die Umwelt gänzlich unschädlich sind. Der Wirkstoff führt zu Zellveränderungen im Darm, mit der Folge, dass die Schnecken nicht mehr fressen und eingehen. Diese Präparate müssen allerdings in größeren Mengen von den Schnecken aufgenommen werden, um ihre Wirkung zu erzielen.

Alternativ sind auf dem Markt Präparate wie das Mesurol Schneckenkorn von Bayer Garten erhältlich, die das Nervengift Methiocarb enthalten. Dieses Nervengift zeigt große und schnelle Wirkung,
ist allerdings auch für Nützlinge und Nutzpflanzen schädlich. Es ist daher seit dem 01.01.2012 nur noch im professionellen Gartenbau zugelassen und sollte mit äußerster Vorsicht gehandhabt werden, sofern im privaten Garten noch Altbestände vorhanden sein sollten.

Nicht ungefährlich ist der Einsatz von Schneckengift in Gärten, in denen sich kleine Kinder oder Haustiere aufhalten. Bei ihnen kann die versehentliche Einnahme zu schweren gesundheitlichen Problemen und sogar zum Tod führen. In diesen Gärten ist daher äußerste Vorsicht geboten. Noch besser sollte allerdings ganz auf Schneckengift verzichtet und auf eine der Alternativen zurückgegriffen werden - es gibt einige Mittel gegen Schnecken, die auf pflanzlicher Basis hergestellt werden und oft unter der Bezeichnung biologisches Schneckenkorn im Handel angeboten werden:
  • Etwa Pflanzenextrakte, die verdünnt auf die Pflanzen gesprüht werden, um die

    Schnecken dadurch abzuschrecken.
  • Zum Einsatz kommen Neem, Knoblauch oder Lebermoos.
Spanische Wegschnecke - der größte Feind im heimischen Garten

Die aus dem Mittelmeerraum stammende Spanische Wegschnecke ist eine der hartnäckigsten Nacktschneckenarten. Sie wurde vor etwa 50 Jahren nach Deutschland eingeschleppt und ist vor allem widerstandsfähiger gegen Sonne und Trockenheit als die heimischen Nachtschneckenarten. Zudem ist sie beim Verzehr der Gartenpflanzen weniger wählerisch und schädlich für nahezu alle Gartengewächse. Sie produziert extrem viel Schleim und schmeckt äußerst bitter, sodass sich beispielsweise Igel nicht an einen Verzehr dieser Schneckenart heranwagen. Die Spanische Wegschnecke legt etwa 15 Meter pro Tag zurück und gehört damit zu den Schnellsten ihrer Art. Entsprechend schwierig wird es, den Schaden eines solchen Schädlings dauerhaft einzudämmen. Um die Schneckenplage in den Griff zu bekommen, ist eine Behandlung des Gartens über das gesamte Jahr notwendig. Die Möglichkeiten sind vielfältig, aber auch unterschiedlich effektiv.

Schnecken mit der Schneckenzange dauerhaft bekämpfen

Ökologisch wertvoll ist das Absammeln der lästigen Tiere. Spezielle Schneckenzangen erleichtern das Anfassen der schleimigen Schädlinge. Da die Nacktschnecken nachtaktiv sind, verstecken sie sich am Tage, sodass es sinnvoll ist, Bretter als möglichen Unterschlupf im Gartenbeet zu verteilen. Dieses vereinfacht das Absammeln, da sich die Tiere meist konzentriert unter diesen Unterschlupfen aufhalten. Die Schnecken sollten dann schnell und schmerzlos mit der Gartenschere getötet werden, um so eine weitere Vermehrung zu verhindern.

Schneckenzäune unterstützen die Schneckenbekämpfung im GartenVor- und Nachteile eines Schneckenzauns

Gerade bei Gemüsebeeten bietet sich das Errichten von kleinen Schneckenzäunen an. Diese Art der Schneckenabwehr ist zum einen recht teuer, dazu zeitaufwendig und sieht in einem gepflegten Garten nicht so schön aus. Die Zäune lassen sich aus Kunststoff, Beton oder auch Stahlblech errichten. Natürlich müssen sie tief genug in der Erde verankert und etwas schräg aufgestellt werden. Nur so haben die Schnecken keine Chance, den Zaun zum köstlichen Kopf Salat zu überwinden. Auch Barrieren aus Nadelholzspänen oder Kalk hindern die Schnecken daran, zum Gemüse vorzudringen. Diese natürlichen Grenzen sind allerdings bei Regen sofort aufgelöst. Gelbarrieren hingegen, wie beispielsweise Naturen Schnecken Stopp von Celaflor, halten auch bei Regen stand und enthalten keinerlei Giftstoffe.

Bierfallen als Hausmittel gegen Schnecken

Bier als allseits bewährtes Hausmittel gegen Schneckenbefall hat sich allerdings nicht so bewährt. Zwar zieht der Duft von Bier die Schnecken an (leider auch die, die vielleicht im Nachbargarten geblieben wären) und lockt sie in die Bierfalle. Die wenigsten aber verenden darin, sodass die Ausbeute an gefangenen Schnecken nur relativ niedrig ist. Das hilfreichste Mittel gegen die lästigen Schädlinge ist aber immer noch das Fördern von natürlichen Feinden der Schnecken. Wenn der Garten über einen Teich verfügt, bietet sich die Anschaffung von indischen Laufenten an, zu deren Lieblingsspeise auch die Nacktschnecke gehört.

* Ferramol ist ein geschützter Name. Alle Rechte an diesem Name verbleiben beim Inhaber.