Schmetterlingsgarten anlegen

Schmetterlingsgarten anlegen

Wenn Sie Ihrem Garten ein besonderes Flair verleihen möchten, dann legen Sie doch einfach einen Schmetterlingsgarten an. Jetzt fragen Sie sich sicher, was es mit einem solchen Garten auf sich hat? Wir verraten es:

Von Mai bis Oktober im Schmetterlingsgarten: der Kleine FuchsEinen Schmetterlingsgarten können Sie quasi überall in Ihrem Garten einrichten – solange er für die Bedürfnisse der verschiedenen Schmetterlingsarten ausgelegt ist und diese entsprechend mit allem, was ein Schmetterling benötigt, versorgt. Das heißt, es müssen viele und vor allem viele verschiedene Pflanzenarten vorhanden sein,

welche die Schmetterlinge zunächst anlocken und ihnen später als entsprechende Nahrungsquellen zur Verfügung stehen.

Sind die Schmetterlinge dann erst einmal in den Garten eingezogen, dann wird das Ganze für den Betrachter zu einem wahren Augenschmaus. Zudem bietet der Garten ein Terrain, auf dem sich die verschiedenen Schmetterlingsarten vermehren können.

So legen Sie einen traumhaften Schmetterlingsgarten an

Bevor Sie den Garten anlegen, müssen Sie bestimmte Vorkehrungen treffen. Dazu gehört vor
allem ein reichhaltiges Pflanzenangebot:
  • Ideal wären hier Disteln, Bartnelken, Skabiosen, Wasserdost und Weidenkätzchen.
  • Darüber hinaus sind Gewürzpflanzen ein Lockmittel für Schmetterlinge.
  • Wenn Sie Waldgeissblatt oder Ziertabak in Ihrem Garten anpflanzen, fühlen sich auch andere Falterarten heimisch.
Aber nicht nur die Schmetterlinge in Ihrem Garten sollten sich dauerhaft wohlfühlen, sondern auch ihre Vorläufer: die Raupen. Für sie sollte ein großzügiges Pflanzenparadies als Nahrungsquelle zur Verfügung stehen. Hier eignen sich beispielsweise Dill oder Weinraute.

Welche Pflanze lockt welche Schmetterlings-Art an?
  • Der Zitronenfalter gehört zu den frühen Schmetterlingsarten und zeigt sich recht zeitig im Garten. Er bevorzugt vor allem Schmetterlings-Lavendel und bietet so dem Betrachter ein traumhaftes Farbenspiel.
  • Wenn Sie Herbst-Astern im Garten besitzen, dann finden Sie meist den Kleinen Fuchs mit seinen gelb- bis orangefarbenen Flügeln.
  • Dazu noch etwas Sommerflieder oder Blutweiderich und Sie treffen auch das Tagpfauenauge in Ihrem Garten an.
  • Selbst Lilien sind ideal, vor allem wenn Sie den Schwalbenschwanz, mit seinem weiß-schwarzen Muster, in Ihrem Garten beherbergen möchten.
  • Damit Sie auch in den späten Sommertagen oder im frühen Herbst Freude an Ihrem Schmetterlingsgarten haben, sollten Sie Sommerflieder anpflanzen, denn dieser ist ideal für den Admiral, welcher mit seiner weiß, schwarz bis hin zu braun- und orangefarbenen Musterung ein idealer Blickfang ist.
Und wenn Sie alle diese Pflanzen miteinander kombinieren, erhalten Sie ein traumhaftes Farbenspiel, welches Ihnen nicht nur durch die Pflanzen allein, sondern vielmehr durch die Vielzahl an Schmetterlingen geboten wird, die Sie stundenlang beobachten können. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und gestalten Sie sich ein florales Ambiente in voller Schönheit.