Tomaten veredeln

Tomaten veredeln Wenn man Tomaten veredelt hat man meist zwei große Ziele im Süden, um einen möchte man länger und mehr ernten, zum zweiten wesentlich resistenter gegen Schädlinge und Mikroorganismen machen.
Man benötigt wie bei jedem anderen Veredeln auch, eine Unterlage bilden sollen und Tomaten die aufgepfropft werden sollen. Die Unterlage und der Reis werden in einem Abstand von etwa einer Woche ausgesäät. Wenn sich die ersten Blätter machten kein Blättern gebildet haben, werden die Duma hatten in größere Töpfe umpikiert. Wenn die Unterlage etwa eine Stieldicke von zwei bis 3 mm hat, kann mit

der Veredelung begonnen werden. Man muss jedoch darauf achten dass der Reis nicht dicker ist als die Unterlage.

Fragen zu Tomaten? Im Tomaten-Forum helfen wir Ihnen gern weiter.

src="images/stories/tomaten.jpg" hspace="6" alt="" title="" border="0" style="float: left;" />Tomaten veredelt man am besten in den frühen Morgenstunden, aber auf gar keinen Fall bei direkter Sonneneinstrahlung. Auch hier gilt ein desinfiziertes und sehr scharfes Messer. Die Unterlage und der Reis, beide werden mit einem Schnitt kurz oberhalb der beiden kein Blätter schräg abgeschnitten. Beide Schnittflächen sollten möglichst dieselbe Schräglage haben, so dass sich sehr gut zusammenpassen. Es ist darauf zu achten, dass alle Gegenstände wie beim veredeln verwendet werden, und auch die Hände äußerst hygienisch sauber sind.

Den Reis drückt man auf kleine dünne Kunststoffstäbchen oder Röhrchen, auch dünne Keramikstäbe sind dazu geeignet. Dann drückte man die andere Hälfte des Stifters in die Unterlage so dass der Stift beide Pflanzenteile gut verbindet und die Schnittflächen dicht auseinander liegen. Wer auf Nummer sichergehen will, verwendet zum fixieren zusätzlich noch durchsichtiges Klebeband oder aber nicht quetschende Wäscheklammern.

Dann benötigen die aufgepfropft und Tomaten einen schattigen Platz und eine Umgebung die eine höhere Luftfeuchtigkeit hat. Man kann sie entweder mit Folie abdecken oder aber mit größerem durchsichtigen Plastikbecher. Diese sind in jedem Getränkehandel beim Partyzubehör erhältlich. Da die Becher durchsichtig sind kann man das Anwachsen jederzeit gut verfolgen. Die Abdeckung muss ungefähr sieben Tage über den vergeblichen Pflanzen bleiben. Währenddessen sollte man aber dennoch auf Luftaustausch achten und tagsüber die Becher leicht schräg stellen. Danach kann man die so veredelten Tomaten wie herkömmliche Tomaten pflanzen auch aus Pflanzen und behandeln.