Gartenpraxis - Gartenpflege von A-Z

unkraut-jaeten flEin schöner und gepflegter Garten begeistert jeden Menschen. Bis sich ein neu angelegter Garten zu einer richtigen Wohlfühloase entwickelt hat, kann es aber einige Jahre dauern, in denen es viel zu tun gibt. Zur Gartenpraxis gehören vor allem die Arbeiten, die im Verlauf der Jahreszeiten anfallen, die Versorgung des Bodens mit den notwendigen Nährstoffen und eine Gestaltung, in der auch Tiere willkommen sind.
  • Gartenpflege - Die regelmäßige und richtige Pflege des Gartens sorgt für üppiges Grün, viele Blüten und eine reiche Ernte. Eine übertriebene Pflege kann aber auch schaden, denn manche Pflanzen kommen besser ohne menschliche Zuwendung aus.
  • Kompost - Kompost ist die ursprünglichste und natürlichste Methoden, den Gartenboden mit den nötigen Nährstoffen für ein gutes Pflanzenwachstum zu versorgen. Ein Komposthaufen sollte daher in jedem etwas größeren Garten nicht fehlen.
  • Garten im Frühling, Sommer, Herbst & Winter - Besonders im Frühling und im Sommer gibt es im Garten viel zu tun, die Ernte zieht sich jedoch oft bis in den Herbst und danach muss der Garten für den Winter vorbereitet werden.
  • Kindergarten - Im Kindergarten finden Sie Vorschläge, wie Sie Ihre Kinder für die Arbeit im Garten begeistern können und vermitteln ihnen so auf interessante Weise wichtige Grundlagen, wie die Natur funktioniert.
  • Garten-Kreativ - Die schönsten Dinge im Garten sind die selbst hergestellten, weil sie sehr persönlich und auf jeden Fall ein Einzelstück sind. Lassen Sie sich in diesem Ratgeber inspirieren.
  • Garten-Lexikon - Das Garten-Lexikon ist ein Nachschlagewerk, in dem sämtliche Artikel alphabetisch geordnet sind. Dort können Sie nachsehen, welche Ratgeberartikel es zu einem bestimmten Thema bereits gibt und neue Themen vorschlagen.
  • hund-waschen flTiere im Garten - Vögel und Eichhörnchen sind im Garten meist willkommen, andere Tiere dagegen können so manchen Gärtner zur Weißglut treiben. In letztere Kategorie fallen vor allem Maulwürfe, Wühlmäuse und schädliche Insekten.
  • Haustiere - Bei Haustieren ist auf die Auswahl geeigneter Pflanzen zu achten. Viele Pflanzen sind in Teilen oder auch komplett giftig und gehören daher nicht unbedingt in einen Garten, in dem sich Haustiere aufhalten.
  • Nistkasten - Nistkästen gibt es nicht nur für Vögel, sondern auch für andere Tiere. Sie können mit wenig Aufwand selbst gebaut werden, spezielle Modelle für bestimmte Tierarten gibt es aber auch fertig im Handel.
Die Ratgeber in der Kategorie Gartenpraxis möchten Ihnen dabei helfen, Ihren Garten richtig zu pflegen, damit Ihre Pflanzen gut wachsen und sich Mensch und Tier in Ihrem Garten wohlfühlen.
Passende Artikel zu diesem Thema


Unsere Ratgeber von A-Z