Grüne Algen (Fadenalgen) im Teich - was tun?

Grüne Algen (Fadenalgen) im Teich - was tun?

Fadenalgen entstehen in vielen Teichen. Dafür gibt es verschiedene Gründe, z.B.
  • Grüne Algen im Teich sind kein schöner Anblick und schaden der TeichfloraRegen,
  • Blütenstaub, der hineingeweht wird,
  • Exkremente von Teichlebewesen,
  • absterbende Pflanzenteile,
  • tote Tiere.
All das führt zu einem Nährstoffüberschuss im Gartenteich. Dieser wiederum begünstigt das Algenwachstum. Kommt dann noch Sonne dazu, welche das Wasser erwärmt, breiten sich die Algen oft explosionsartig aus. Das Teichwasser sieht grün aus und die Fadenalgen verfilzen die gesamte Teichflora -

ein absolutes Ärgernis.

Algen abfischen

Eine simple Methode besteht darin, die Algen aus dem Wasser zu fischen. Dazu reicht ein unlackierter, rauer Stock oder Ast.
  • Man zieht diesen in Dreh- und Kreisbewegungen durchs Wasser.
  • Die Algen wickeln sich um den Stock, Stab oder Ast.
  • Man kann sie herausziehen und abstreifen.
  • Natürlich kann man auch einen Teichkescher benutzen.
Algenbekämpfung mit UV-Geräten

Für größere Teiche eignen sich die UV-Geräte gut. Sie töten Algen mit kurzwelligem und energiereichem UV-Licht. Die Geräte wirken auf alle Mikroorganismen im Teich. Aber nach einigen Wochen ist das biologische Gleichgewicht im Teich wiederhergestellt.

style="margin-bottom: 6px; margin-right: 6px; float: left;" alt="Fadenalgen finden besonders in stehenden Gewässern gute Lebensbedingungen" src="http://www.hausgarten.net/images/stories/gartenteich-algen_fl.jpg" height="166" width="250" />Wasseraustausch

Ein Wasseraustausch kann bei einem Algenproblem helfen. Allerdings müssen mindestens 30 Prozent der gesamten Wassermenge getauscht werden. Das macht meist nur bei kleinen Teichen Sinn.

Chemische Mittel zur Bekämpfung

Es gibt zahlreiche Mittel wie Algen-Stop. Sie helfen auch gegen Algen, stören aber das biologische Gleichgewicht empfindlich. Der Teich benötigt meist sehr lange, bis alles wieder ausgeglichen und gesund ist.

Vorbeugen durch ausreichende Wasserzirkulation
  • Fadenalgen bilden sich in stehenden Gewässern.
  • Wenn man die Sauerstoffzufuhr durch Wasserzirkulation konstant hält, hilft das, Algen vorzubeugen.
  • Hilfreich dabei sind die Integration eines Bachlaufes, ein Wasserfall, eine Brunnenskulptur, eine Fontäne und ähnliches.
Nicht zu viele Fische im Teich
  • Ein hoher Fischbestand im Verhältnis zur Größe des Teiches verschlechtert die Wasserqualität.
  • Fischexkremente verunreinigen das Wasser und bilden mehr Nährstoffe als die Teichpflanzen umwandeln können.
  • Immer darauf achten, dass nur wenige Fische im Teich leben.
Grundlagen zur Algenbildung verhindern
  • Im Frühjahr abgestorbene Pflanzenteile und Laub aus dem Teich entfernen! Verrottende Pflanzenteile geben viel Nahrung für Algen.
  • Nicht zu viel Fischfutter in den Teich geben! Gerade ballaststoffreiches Fischfutter fördert die Entstehung der Fadenalgen.
  • Ausreichende Bepflanzung des Teiches mit Pflanzen, welche helfen, die Nährstoffe abzubauen.
  • Immergrüne Wasserpflanzen sorgen ganzjährig dafür, dass das Wasser gereinigt wird.
Fazit der Redaktion

Gegen Fadenalgen kämpfen jedes Jahr unzählige Teichbesitzer. Oft ist der Teich einfach zu klein oder zu flach, um ein biologisches Gleichgewicht herstellen zu können. Deshalb ist es wichtig, schon vor dem Anlegen des Teiches Pläne zu machen und korrekt zu bauen. Wer Fische einsetzen und darin überwintern möchte, muss sowieso einiges beim Anlegen beachten. Ebenso sind mehrere Teichzonen ideal. Die richtige Anlage und Bepflanzung und ein geeignetes Filtersystem können einer Algenplage vorbeugen.

Treten trotzdem Algen auf, können sie abgefischt werden. Auch eine Teichbeschattung kann helfen. Am einfachsten und preiswertesten ist ein Sonnensegel. Ansonsten muss man einfach wissen, dass ein Teich im Garten eine Menge Arbeit mit sich bringt. Durch seine Schönheit wird man aber reichlich entschädigt.