Sprudelstein im Aquarium und Teich gegen Algen

Sprudelstein im Aquarium und Teich gegen Algen

Sowohl in dekorativer wie auch in funktionaler Hinsicht eine hervorragende Möglichkeit, Teiche und Aquarien auszustatten: der Sprudelstein. Denn mit Sprudelsteinen im Aquarium oder im Teich wird dafür gesorgt, dass das Wasser in Bewegung bleibt und somit Sauerstoff zugeführt wird.

gartenteich-algen_flÜberdies handelt es sich hierbei um Steine, die es in verschiedensten Formen und Farben gibt und somit auch zum Verschönern von Wasserstellen beitragen.

Sprudelsteine können, wenn sie durchbohrt sind, an eine Pumpe angeschlossen werden, oder aber

auch liegend im Wasser platziert werden.

Aus welchem Gestein der Sprudelstein besteht, spielt keine Rolle. Es besteht auch die Möglichkeit, Sprudelsteine mit Edelstahlkugeln oder ähnlichem zu kombinieren. Dies wirkt sich zwar nicht auf die Sauerstoffproduktion aus, sieht aber sehr schön aus. Sprudelsteine können als Säulen, als Kugeln oder als Gruppen im Wasser platziert werden.

Dies kann im Gartenteich ebenso sein wie im Aquarium, da der Platzbedarf, abhängig von der verwendeten Größe der Steine, grundsätzlich nicht sehr groß ist.

Ein hoher O²-Gehalt im Wasser ist garantiert

Weil Sprudelsteine für mehr Sauerstoff im Wasser sorgen, wird auch CO2 aus dem Wasser getrieben. Wasserpflanzen benötigen allerdings CO2 zum Wachsen. Algen hingegen können auch mit wenig CO2 auskommen.

Die Fische im Teich oder im Aquarium benötigen wiederum den Sauerstoff. Hier gilt es, einen idealen CO2- und Sauerstoffhaushalt zu finden, welcher für Pflanzen und Tiere gut ist, aber schlecht für das Wachstum von Algen. Grundsätzlich gilt es, dass durch einen erhöhten
Sauerstoffanteil im Wasser der CO2 Wert abnimmt. Dadurch können manche Pflanzen schlechter wachsen, wodurch auch das Nährstoffangebot im Wasser steigt.

Dies führt wiederum dazu, dass sich Algen schneller und besser vermehren können, da ausreichend Nährstoffe vorhanden sind. Natürlich sind nicht nur die Sauerstoff- und CO2 Werte für das Wachstum von Pflanzen und Tieren im Wasser verantwortlich. Hier spielen auch noch andere Faktoren wie Licht, Temperatur des Wassers usw. eine entscheidende Rolle.

Allerdings kann man mit einem Sprudelstein vor allem im Sommer und bei hohen Temperaturen dafür sorgen, dass das Wasser leicht gekühlt wird und sich auch der Sauerstoffgehalt erhöht. Dies liegt daran, dass eine hohe Wassertemperatur dafür verantwortlich ist, dass der Sauerstoff schneller verbraucht wird.

Dank des Sprudelsteins fühlen Pflanzen und Tiere sich wohlgartenteich2_fl

Bei einer guten Wasserqualität dienen Sprudelsteine eher als Dekoration, da das Wasser grundsätzlich mit den Pflanzen und Tieren im biologischen Gleichgewicht gehalten wird. Befinden sich also keine Pflanzen im Teich oder im Aquarium, ist es in jedem Fall empfehlenswert, einen Sprudelstein einzubauen, um für einen ausgewogenen Sauerstoffgehalt des Wassers zu sorgen.

Befinden sich hingegen auch Pflanzen im Wasser, so sollte der Sprudelstein nur dann Sauerstoff produzieren, wenn die Pflanzen dies nicht tun. Und das ist bei Dunkelheit der Fall, denn dann verbrauchen Pflanzen kein CO2 und produzieren auch keinen Sauerstoff. In diesem Fall hilft der Sprudelstein, zusätzlichen Sauerstoff ins Wasser zu pumpen.

Darüber freuen sich die Fische und die Pflanzen. Und die Algen haben kaum eine Chance zum Wachsen, da die Nährstoffe von den Pflanzen aufgenommen werden. Somit ist für ein

geringes Algenwachstum oder die Bekämpfung von Algen ein ausgewogener Wasserhaushalt unabdingbar.

Mit einem Sprudelstein kann man auf natürliche Weise und ohne den Einsatz von Chemie dafür sorgen, dass sich Pflanzen und Tiere wohl fühlen. Wird ein Sprudelstein in einem Teich eingesetzt, so sollte dieser nicht den ganzen der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt werden, da durch die Wärme das Wachstum der Algen verstärkt und beschleunigt wird.