Vor- und Nachteile von PVC-Teichfolie

Vor- und Nachteile von PVC-Teichfolie PVC TeichfoliePVC-Teichfolie eignet sich ideal als Dichtungselement für Gartenteiche, Löschteiche, Fischteiche sowie Schwimmteiche. Die Folie ist sehr flexibel und dehnbar. Aufgrund ihrer Eigenschaften passt sie sich Unebenheiten des Untergrundes optimal an. Die Teichfolie ist UV- und ozonbeständig, besitzt eine Reißdehnung von 250 Prozent und verfügt über eine hohe Lebenserwartung.

Vorteile von PVC-Teichfolie

PVC-Teichfolie ist umweltneutral, Tieren und Pflanzen droht keine Gefahr. Die Folie ist preisgünstig, wetterbeständig und lässt sich gut verschweißen. Es gibt sie in verschiedenen

Stärken und Farben. Generell wird die Stärke immer nach den individuellen Ansprüchen gewählt werden. Bei der Auswahl der Folie spielt der Untergrund, die Tiefe, Belastung und das Fassungsvermögen des Teiches eine wesentliche Rolle. So sollte ein Gartenteich ab 10000 Liter Wasser eine Folienstärke von 1, 5 Millimeter besitzen.

Reparatur von Schädern an der Teichfolie

Gartenteich-FolieKleine Schäden an der Teichfolie können mit einem Reparaturset behoben werden. Bei größeren Schäden ist es ratsam, die Folie komplett durch eine Neue zu ersetzen. Um die Folie zu schützen, sollte ein Teichvlies verlegt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Eigenschaften von Vlies und Folie aufeinander abgestimmt sind. Hochwertige PVC-Teichfolien sind resistent gegen Frost, farb- und hitzebeständig, frei von Schwermetallen, Blei, Cadmium und ungiftig für Mensch und Tier.

Ein Nachteil der PVC-Teichfolie ist das Gewicht, daher sollte es bei der Planung nicht unterschätzt werden. Ein weiterer Nachteil ist die Beschaffenheit. Bei niedrigen Temperaturen wird die Folie hart und starr, was ein sauberes, einfaches Verlegen schwierig macht. Es empfiehlt sich, die Folie vor dem Verlegen ausgebreitet in die Sonne zu legen, damit sie geschmeidig wird.

Was ist PVC- Teichfolie?

PVC bedeutet
Polyvinylclorid und das widerum ist ein amorpher thermoplastischer Kunststoff. Eigentlich ist das Material hart und spröde. Erst durch Weichmacher und Stabilisatoren wird es weich und formbar. Wer sich dafür interessiert, woraus die Folie genau hergestellt wird, kann das unter http://de.wikipedia.org/wiki/Polyvinylchlorid nachlesen.

PVC-Teichfolien gibt es in verschiedenen Stärken, von 0,5 mm bis 2,0 mm. Klar ist, dass die Folie immer schwerer wird, je dicker das Material ist. Bei einer Stärke von 0,5 mm wiegt eim Quadratmeter 0,6 kg, also verhältnismäßig wenig. Bei 1,0 mm Stärke sind es schon 1,3 kg und bei 2,0 mm ganze 2,5 kg.

PVC-Teichfolien werden hauptsächlich in einer Bahnenbreite von 2 Metern angeboten. Wenn eine größere Breite benötigt wird, kann man die Bahnen zusammenschweißen.

Vor- und Nachteile von Teichfolie aus PVC in der Übersicht

Nachteile
  • Hohes Gewicht
  • Die Folie wird erst bei höheren Temperaturen geschmeidig. Will man bei kühlen Temperaturen Folie verlegen, ist sie sehr steif und starr. 
  • Giftige Inhaltsstoffe können ausdünsten
  • Einige Umweltverbände empfehlen, PVC auf wenige Spezialanwendungen einzuschränken!

Vorteile

  • Sicherheit und dauerhafter Schutz für den Teich
  • Auch bei höherer Materialstärke, also dickerer Folie, bleibt diese weich und flexibel.
  • Lässt sich gut verlegen
  • Passt sich allen Teichunebenheiten sehr gut an.
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kann sehr gut verschweißt werden
  • Frei von giftigen Schwermetallen (leider nicht alle Folien)
  • Wurzelfest, bis auf wenige Ausnahmen, z.B. Bambus
  • Fisch- und pflanzenverträglich- zumindest nach einigen Ausspülungen
  • Witterungs- und frostbeständig
  • Gut ist, wenn die Folien UV-stabilisiert sind
Alternative zur Folie aus PVC

teich-steine-natursteine flPP–Folien

– PolyProphylen – lebensmittelecht, ökologisch sehr gut, reine Kohlenstoffketten
PE-Folie – PolyEthylen – strapazierfähiger als PP, gut zu recyceln, zur Energiegewinnung wiederverwendbar, leichter als PVC, gibt es in größeren Breiten (bis 6 m), muss daher oft nicht geschweißt werden, nur mit Heißluft zu verarbeiten, Reparaturen können sich schwierig gestalten
Bei beiden Materialien fallen die aus Weich-PVC ausdünstenden und oft auch gesundheitschädlichen Stoffe und Ausdünstungen weg. Zu erkennen sind die Ausdünstungen am typischen Plastik-Geruch.

Kautschukfolie (EPDM) – sehr flexibel, sehr weich, größte UV- und Ozon-Stabilität, sehr umweltfreundlich, sehr dauerhaft, bleibt auch bei hohen Minustemperaturen flexibel, extrem dehnbar, sehr fischverträglich, reißfest, schnelle Verlegung durch große Bahnen. Einen Nachteil gibt es, den etwas höheren Preis. Auf lange Sicht rentiert sich Kautschukfolie aber.

Fazit

PVC-Teichfolie bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Allerdings ist die Folie in verschiedenen Qualitäten auf dem Markt. Nicht alle Folien sind frei von Schadstoffen. Weichmacher sind generell enthalten. Wer also auf Umwelt und damit auf Gesundheit achtet, sollte die Mehrkosten von 2 bis 5 Euro pro Quadratmeter nicht scheuen und lieber Kautschukfolie verwenden.