Koiteich - Anforderungen an Größe und Tiefe

KoiteichDas Teichvolumen hat Auswirkungen auf die Stabilität der Wasserqualität, der Wassertemperatur, den Pflege- und Energieaufwand, die Unterhaltskosten und natürlich auf die Baukosten.

Die Größe eines Koiteiches

Koi werden etwa 60 cm lang, können aber auch bis zu einem Meter groß werden. Zwar dauert es etwas, aber, wenn man nicht später größer bauen möchte, muss man gleich von dieser Größe ausgehen. Baut man zu klein, kann es zu Gesundheitsproblemen kommen und die Fische wachsen nur begrenzt.  Koi sind Schwarmtiere, man

kann sie weder einzeln noch in Dreiergruppen halten. 10 Koi sind das Mindestmaß, 20 sind besser. Für jeden Koi sollten mindestens 1.000 Liter Wassermenge eingeplant werden, dass ist das absolute Minimum. Besser sind 3.000 Liter. Andere Fachleute rechnen mit 5.000 Litern für den ersten Fisch und jeweils 1.000 Liter für jeden weiteren. Auch das sind Mindestanforderungen, größer ist immer besser.  Die meisten Koiteiche haben ein Volumen von 25.000 bis 30.000 Liter. Günstig für einen Koiteich ist eine eher längliche Form, das hat mit den Strömungen des Wassers zu tun. 6 x 3 m wäre ein gutes Becken und ausreichend für gut 10 der schönen Fische, allerdings
nur bei ausreichender Tiefe. Ideal ist eine etwas ovale Form. Die meisten der Teiche sind allerdings eher eckig, da die Bauweise einfacher ist. Die Teichform beeinflusst den Wasserkreislauf.

Die Tiefe eine Koiteiches

Kois fütternKoiteiche sollten tief sein, zwischen 180 und 200 cm. Diese Tiefe sichert, dass das Wasser im Sommer nicht zu warm wird und dass der Teich im Winter nicht friert. Die Wände sollten möglichst senkrecht angelegt sein. Reiher lieben Koi, man sollte ihnen möglichst wenig Möglichkeiten zum Landen geben. Außerdem können die Fische bei Gefahr schneller abtauchen. Viele Koiteiche sind flacher und die Tiere überleben auch. Tiefer ist aber besser. 150 cm ist das Mindestmaß.

Tipp: Bei großen Teichen kann es notwendig werden, eine Baugenehmigung einzuholen. Allerdings ist das nicht in allen Bundesländern gleich. In der Landesbauordnung sind solche Dinge festgelegt. Über Mindestabstände zum Nachbargrundstück und die Absicherung des eigenen (zwecks Sicherheit für Kinder und dergleichen) kann das örtliche Bauamt Auskunft geben.

Fazit

Ein Koiteich darf keinesfalls zu klein ausfallen. Die schönen Karpfentiere werden groß, wachsen recht schnell, zumindest unter guten Bedingungen und brauchen Gesellschaft. Wichtig ist eine ausreichende Tiefe des Teiches. Diese sollte 180 bis 200 cm betragen. Die Abmessungen des Teiches sind nicht so ausschlaggebend, wie das Wasservolumen. Ein Teich muss nicht 3 x 6 m groß und 2 m tief sein, sondern er muss bei 10 Fischen mindestens 15.000 Liter Wasser fassen. Die doppelte Größe wäre allerdings deutlich besser für die Koi. Je mehr Fische gehalten werden, um so größer muss natürlich das Volumen sein.