So berechnen Sie die Größe der Teichfolie richtig


GartenteichfolieVor dem Aushub des Teiches kann die Größe der Folie schon mal grob ermittelt werden. Da sich beim Ausheben die geplanten Abmessungen noch ändern können, ist es sinnvoll, erst genau zu messen, wenn die Grube fertig ist.

Teichfolie berechnen

Um die Folie rechnerisch zu ermitteln nutz man folgende Formeln:

  • Folienlänge: Teichlänge + 2x Teichtiefe + 0,60 m Rand
  • Folienbreite: Teichbreite + 2x Teichtiefe + 0,60 m Rand
Bei einem Teich, der 12 m lang, 6 m breit und 1,2

m tief werden soll lautet die Rechnung:

  • 12 +2,4 (2x1,2) +0,60 = 15 m
  • 6 + 2,4 +0,60 = 9 m
Insgesamt werden 135 m² Folie benötigt.
Im Internet findet
man einige Teichfolienrechner, die man problemlos benutzen kann.

Teichfolie ausmessen

GartenteichfolieWer es nicht so mit dem Rechnen hat, kann sich auch anders helfen. Die Größe der Folie kann auch exakt ausgemessen werden, aber ebenfalls erst, wenn die Teichgrube komplett ausgehoben ist. Genutzt wird idealer Weise ein langes Maßband oder alternativ eine Schnur, die dann genau vermessen werden kann. Die Schnur wird an der längsten Stelle exakt am oberen Teichrand angelegt und dann durch den gesamten Teich auf der anderen Seite wieder nach oben geführt. Die Schnur muss auf jede Stufe und jede Vertiefung gelegt werden. Wichtig ist, dass sie überall direkt aufliegt. Die Schnurlänge kann dann mit einem Zollstock genau abgemessen werden. Zu dem so bestimmten Maß wird noch ein Meter dazu addiert, weil man ja auch noch einen Rand bilden muss. Bei der Messung für die Breite macht man es genauso wie bei der Längenmessung.  Der Meter für den Rand muss ebenfalls dazugerechnet werden. Durch einfache Messung bekommt man so ganz einfach die exakten Maße für die Teichfolie heraus.

Fazit

Die Berechnung der Größe der Teichfolie ist simpel. Man hat zwei Möglichkeiten. Entweder nutzt man die Formel, für welche die Längen-, Breiten- und Tiefenangaben des Teiches benötigt werden oder aber man misst den Teich mit einer Schnur exakt aus.