Teichrand anlegen, gestalten und befestigen

Teichrand anlegen, gestalten und befestigen

Der Teichrand ist der Teil jeder Wasseranlage im Garten, der der Gestaltung am meisten zugänglich ist und der mit seiner Gestaltung grundsätzlich die Wirkung der in den Garten eingebrachten Wasserfläche beeinflusst. Es gibt einige recht unterschiedliche Möglichkeiten, um den Teichrand anzulegen, zu gestalten und zu befestigen:

gartenteich-pflanzen flDie Uferzone eines natürlichen Gartenteichs

Wenn Sie einen Gartenteich angelegt haben, der sich an der Natur orientiert, hat dieser Teich verschiedene Teichzonen bekommen: Eine Uferzone, eine Zone mit

flachem Wasser und ein Tiefwasserbereich, diese Zonen ahmen die Tiefen nach, die sich auch in einem natürlichen Teich gebildet hätten.

Die Uferzone, der Teichrand, braucht zunächst eine technisch-funktionale Befestigung. Wenn Ihr Teich mit Folie ausgelegt wurde, muss durch die Anlage und Befestigung des Teichrands verhindert werden, dass das Wasser am Rand über die Teichfolie fließt, damit sich der Teich nicht auf diese Weise langsam leert. Funktional ist also entscheidend, dass Sie die Teichfolie genau das richtige Stück weit über den Rand der Wasseroberfläche hinaus auf den Gartenboden verlegen. Sie darf nicht in die Gefahr kommen, in den Teich abzurutschen, Sie sollten also am Teichrand eine Art Wulst bauen, über die dann die Folie verlegt wird.

Dazu können Sie unterschiedliche Baustoffe verwenden: Sehr natürlich wird ein Teichrand aussehen, der aus einem Erdwall besteht (gelingt nur, wenn Sie Erde mit einem hohen Lehmanteil zur Verfügung haben und diese auch noch gut verdichten). Sie können auch Steine verwenden, Findlinge, Kies oder Bruchsteine, auch Wurzeln können in die dekorative Teichumrandung eingebracht werden. Immer wenn dieser Befestigungswall spitze Teile enthält, ob gebrochene Steine oder dünne Wurzeln, sollten Sie erst noch eine weiche Schicht aufbringen, bevor die Folie darüber verlegt wird.

Nun haben Sie einen
“funktionierenden” Teichrand geschaffen, die Zone am Rand ist jedoch auch der Bereich des Teichs, in dem Sie am meisten gestalten können. Auf die Folie muss nun also eine Schicht gegeben werden, die diese Folie verdeckt und eine weitere Gestaltung in Ihrem Sinne zulässt.

Sie könnten Ufermatten auflegen, die es speziell zu diesem Zweck zu kaufen gibt. Sie werden so aufgebracht, dass sie an einer Seite bis ins Wasser gehen, an der anderen Seite bis auf den Gartenboden, eine neben die andere, bis die Folie verschwunden ist. Damit eine solche Randzone funktioniert und nicht wie eine “Rundum-Saugzone” Ihren Teich leert, muss die Teichfolie unbedingt auf der Erdseite hinter der Ufermatte rausschauen und senkrecht ein paar Zentimeter in die Höhe stehen. Die Ufermatte wird ja auch noch mit Sand und Erde bedeckt und eingeschlämmt, mit diesem Boden formen Sie auch den Übergang zum restlichen Garten, Sie dürfen die Folie dabei aber nicht versehentlich flach auf die Erde legen.

Diese Ufermatten können direkt bepflanzt werden. In die aufgebrachte Erdschicht werden Pflanzen gesetzt, Sie können auch Samen oder Moossprossen aufstreuen. Anschließend erhält die neue Erdzone eine Portion Startdünger. Ganz ähnlich lässt sich die Vorbereitung des Teichrands auf eine Bepflanzung mit Pflanztaschen aus Kunststoff gestalten. Ufermatten und Pflanztaschen gibt es z. B. bei der Firma Naturagart zu kaufen, Informationen und Bestellung unter www.naturagart.com.

teich-naturstein flUfermatten

und Pflanztaschen sind natürlich aus Kunststoff, wer wenigstens rund um den Teich nur Naturmaterial verwenden möchte, könnte den Rand mit Rasenteppich ausgelegen. In diesen Rasen können dann weitere Pflanzen gesetzt werden. Wenn es Ihnen nicht um einen Teichrand mit Grün und bunten Blumen geht, steht Ihnen noch eine Menge Naturmaterial zur Verfügung, um den Teichrand abzudecken. Sie können Kies oder Netze (vielleicht alte Fischernetze) verwenden, Tongranulat, das mit Lehm gemischt wird, größere Steine zusammen mit kleineren, Rindenmulch usw. Eventuell muss an den Rand der Wasseroberfläche zunächst eine Kiesschicht gegeben werden, da die anderen verwendeten Naturmaterialien das Wasser verschmutzen würden.

Der Teichrand der formalen Wasserbecken

Wenn Sie keinen bewachsenen Teichrand haben möchten, sondern Wasser und vielleicht Wasserspiele in klarer Form in den Garten gebracht haben, haben diese Becken in aller Regel einen geraden, klar definierten Rand. Diesen Rand können Sie natürlich noch verändern oder verschönern. Eine Stahlkante kann einen Holzrand aus Gartenbauschwellen bekommen, wenn das Metall von der Ausstrahlung her doch zu kalt war. Eine Betonkante kann mit Mosaiksteinen besetzt werden, und natürlich können Sie auch ein solches Wasserbecken mit Pflanzen umgeben, die dann eben in den jeweils zum Design passenden Kübeln stehen.