Teichbau -vorbereitende Arbeiten

Vorbereitende Arbeiten für den Teichbau Ein Teich wertet den Garten auf, verleiht ihm eine eigene besondere Note und schafft einen Lebensraum für viele Tiere, die zu beobachten Spaß macht. Das Klima um einen Teich herum läßt eine Vielzahl von Pflanzen wachsen und gedeihen.

Doch wer einfach ein Loch aushebt, Folie reinlegt und Wasser einlaufen läßt hat meist nicht lange Freude an seinem Teich bzw. macht dieser dann eine Menge Arbeit die man sich mit sorgfältiger Planung ersparen könnte. Wie bei vielen Dingen ist die Planung des Teiches

das Wichtigste und Zeitaufwendigste an dem ganzen Unternehmen. Eine Skizze des Gartens mit einer ausgeschnittenen Schablone des Teiches zum hin- und herschieben ist hilfreich.

Zuerst sollte man sich überlegen, wie groß der Teich werden darf. Die Größe spielt eine wesentliche Rolle, denn je kleiner er wird desto schwieriger ist es, ihn im biologischen Gleichgewicht zu halten. Bei Teichen ab ca. 6Quadratmeter kann man sich bei der richtigen Pflanzauswahl und kleinen Hilfsmitteln wie einem Wasserfall, einem Bachlauf sowie einer tieferen Zone von ca. 1m Tiefe auf mindestens 1Quadratmeter meist einen teuren Filter sparen; zumindest dann, wenn man keine Fische halten möchte. Wer den Teich nicht mit Folie selbst gestalten sondern einen Fertigteich anlegen möchte ist bzgl. der Größe und der Form etwas eingeschränkter. Bei Folienteichen sollte bei der Teichform beachtet
werden, daß gerade Linien unnatürlich und damit nicht sehr schön wirken. Die beliebteste Form ist die Nierenform, die leicht variiert werden kann.

Der Teich sollte am besten an der tiefsten Stelle des Gartens angelegt werden, da hier das Regenwasser bei stärkeren Gewittern hinfließt. Bedenken sollte man aber auch, daß man den Teich ja sehen möchte. Daher sollte er an der Terrasse gebaut werden. Wer jedoch gerne viele Tiere anlocken und ihnen eine Heimat geben möchte sollte eher die hintere ungestörte Gartenecke nutzen und einen Sitzplatz mit einplanen. Wichtig ist die Lage auch bzgl. Sonne. Sicher, auch im Schatten kann ein Teich sehr schön bepflanzt werden, doch brauchen die meisten Blühpflanzen viel Sonne, weswegen ein Teich, der am Tag ca. sechs Stunden besonnt wird ideal ist. Günstig sind bei viel Sonneneinstrahlung aber höhere Pflanzen oder eine Trockenmauer zum teilweise beschatten, damit sich das Wasser nicht zu stark aufheizt. Sommergrüne Bäume sollten nicht direkt am Teich stehen, denn ihr Laub setzt dem Teich im Herbst sehr zu. Das Laub im Wasser verfault, wodurch überschüssige Nährstoffe frei werden und Faulgase entstehen, weswegen ein Teich dann leicht kippen kann. Da hilft nur ein Laubauffangnetz über den Teich gespannt oder regelmäßiges Abfischen. Zudem können Wurzeln größerer Bäume die Teichfolie beschädigen, womit der Teich dann undicht würde. Wer eine Trockenmauer oder einen kleinen Wall mit dem Aushub des Teiches errichtet bietet vielen Tieren einen Unterschlupf, der nahe am Wasser gern genutzt wird. An den Wetterseiten angelegt (Norden und Nordwesten) hilft so eine Aufschüttung den Wind abzuhalten, so daß die Temperaturen im Winter nicht zu tief sinken.

Eingeplant werden sollte auch ein Weg rund um den Teich, damit er von allen Seiten begehbar ist, womit die spätere

Teichpflege nicht unnötig erschwert wird. Es gibt von Bundesland zu Bundesland verschiedene Richtlinien, wie weit der Teich vom Nachbargrundstück entfernt sein muß. Hier ist es unbedingt notwendig, sich diesbezüglich vor dem Bau zu erkundigen. Auch Sicherheitsbestimmungen sind einzuhalten. Wenn man selber keine Kinder hat jedoch die Gefahr besteht daß Nachbarskinder in den Teich fallen könnten muß das Grundstück mit einem entsprechend hohen Zaun umgeben sein. Hat man keinen Zaun oder selber Kinder muß ein Gitter unter der Wasseroberfläche angebracht werden, um Unfälle zu vermeiden.

Vor dem Ausbuddeln sollte man noch klären, ob man das selbst mit dem Spaten erledigen kann oder einen kleinen Bagger benötigt. Günstigerweise besorgt man auch vor dem Ausheben bereits die benötigte Teichfolie (am besten 1mm dick), nährstoffarme Pflanzerde, Kies für den Teichgrund und zum Kaschieren der Folie an den Rändern, größere Steine, Pflanzkörbe und gegebenenfalls auch Hilfe von Freunden und Nachbarn!