Wasserlandschaft gestalten

Wasserlandschaft gestalten Ein Baustein einer Gartengestaltung sind Teiche, Wasserspiele oder Bachläufe. Sie sollten sich grundsätzlich in das Gesamtkonzept des Gartens einfügen. Mit ein wenig Fachwissen kann sich jeder seine Wasserlandschaft selbst planen und in die Realität umsetzten. Wer nicht so viele Ideen hat oder sich eine solche Planung nicht zutraut, sollte sich an einen Gartenplaner wenden.

Hier bekommt man nicht nur gestalterische Aspekte vor Augen geführt, sondern es werden auch Punkte wie die anfallende Wartung und Pflege, die Langlebigkeit der Installation und die Entwicklung der Pflanzen ge- und erklärt.

/>Inspirieren lassen kann man sich beispielsweise durch zahlreiche anschauliche Informationen die das Internet bietet. Es gibt unzählige Möglichkeiten, eine Wasserlandschaft zu gestalten. So kann es sich um ein kleines Biotop am Rande des Gartens oder um einen großen Gartenteich handeln.


/>Wichtig ist zunächst, eine Zeichnung über die räumlichen Gegebenheiten anzufertigen und dann mit der Planung der Wasserlandschaft zu beginnen. Hierbei sollten alle Wünsche und Vorstellungen aufgenommen werden und überprüft werden, ob diese überhaupt realisierbar sind. Nicht zu vergessen sind hierbei die Bepflanzungen sowie eventuelle Uferbepflanzungen.

Auch sollte man im Vorfeld über die notwendige Elektrik nachdenken. Es wäre sehr schade, wenn die Wasserlandschaft fertig ist und einem dann auffällt, dass für den Springbrunnen kein Stromanschluss vorhanden ist. Somit ist eine gewissenhafte Planung das A und O für das Anlegen einer Wasserlandschaft.

Möchte man einen Teich mit Fischen anlegen, ist zu berücksichtigen, dass ein Teich einen Filter benötigt, der das Wasser säubert und klärt. Auch ein solcher Filter benötigt Strom ebenso die Pumpe in einem Bachlauf. Zu berücksichtigen ist auch die Sicherheit, besonders wenn es in der Familie kleine Kinder gibt. So sollten Teiche entsprechend mit einem Zaun abgesichert werden oder durch ein Drahtgitter auf der Oberfläche des Teichs.