Teichpflege im Jahresverlauf (Gartenteichpflege)

Teichpflege im Jahresverlauf (Gartenteichpflege)

Wer einen Gartenteich besitzt, kann sich nicht nur zurück lehnen und diesen betrachten, er hat auch eine gewisse Verantwortung zu tragen und muss Bescheid wissen, welche Arbeiten das ganze Jahr über auf dem Programm stehen, damit der Gartenteich gut aussieht, damit sich die Fische darin wohl fühlen und damit das natürliche Gleichgewicht erhalten bleibt.

Im schlimmsten Fall kann der Teich ansonsten umkippen, wie man in der Fachsprache sagt, das bedeutet, dass das natürliche Gleichgewicht gestört wird. Damit genau das nicht passiert, sollten

Sie in allen Jahreszeiten auf der Hut sein.

Wir beginnen mit dem Winter. Hier herrscht in der Natur die meiste Ruhezeit, auch im Teich rührt sich wenig, sodass Sie Ihre Arbeiten dafür zwar weitestgehend einschränken können. Einige Dinge müssen aber trotzdem gemacht werden. So müssen Fische noch vor den wirklich eisigen
Temperaturen, falls sie empfindlich sind, umgesiedelt werden in ein Aquarium. Sollen Fische dagegen im Gartenteich überwintern, so muss dieser zumindest rund 1 Meter tief sein, damit sich die Tiere trotz Eisschicht ausreichend bewegen können. Ein kleines Loch am Teichrand sollte stets vorhanden sein, damit die Teichbewohner gut atmen können und faulige Gase verschwinden. Siehe dazu auch Eisfreihalter.

Im Frühling, wenn das Eis dann endlich verschwunden ist, geht die neue Saison wieder los. Dann sollten Sie sich verstärkt der Wasserreinigung sowie der Pflege der Pflanzen widmen. Zu letzterem gehören unter anderem auch das Beseitigen der Algen und die Verbesserung der Wasserqualität.

Weiter zum Sommer: in dieser Jahreszeit ist der Gartenteich optisch besonders ansprechend und es sollte nur eingegriffen werden, wenn dringend nötig, um die schöne Pracht nicht zu zerstören oder zu beeinträchtigen. Deshalb sollten nur kleinere Arbeiten durchgeführt werden, auch um den Teich nicht zum Umkippen zu bringen. Beschränken Sie sich am besten auf das Entfernen von unerwünschten Blättern, um das Sonnenlicht besser in den Gartenteich gelangen zu lassen. Außerdem sollten Sie die durch mögliche Verdunstung abhanden kommende Wassermenge immer wieder ausgleichen.

Und somit wären wir schon im Herbst angekommen. Hier sind Sie als Teichbesitzer am meisten gefragt. Schlammentfernung und das Beseitigen von Pflanzenresten stehen auf der Tagesordnung. Außerdem sollte das Wasser größtenteils soweit möglich ausgewechselt werden. Damit Sie nicht ganz soviel Arbeit haben, helfen im Herbst Abdeckungen und Schutznetze, um Baum- und Blätterreste aufzufangen.