Teichreinigung im Jahresverlauf - was ist zu tun? (Teichpflege)

Teichreinigung im Jahresverlauf - was ist zu tun?

Wie wir bereits bei der Teichpflege kurz erwähnten, ist auch die Reinigung des Gartenteiches ein wichtiger Bestandteil, der im Jahresverlauf zahlreiche Stationen erlebt.

Hier die Einzelheiten: wir beginnen im Herbst, in dem die Teichreinigung am wichtigsten ist. Warum? Ganz einfach, weil in dieser Zeit am meisten von den Bäumen fällt und durch Wind und Regen Verunreinigungen en masse entstehen. Am besten spannen Sie ein speziell für den Gartenteich erhältliches Netz, um wenigstens

gröberen Verunreinigungen vorzubeugen.

Außerdem ist die Herbstzeit der ideale Zeitpunkt, um Schlamm zu entfernen.
Möglich ist das beispielsweise durch einen speziellen Wasserstaubsauger oder andere Gerätschaften dieser Art. Blätter und Pflanzenreste können Sie dagegen einfach mit einem Kescher beseitigen. Zur Teichreinigung im Herbst gehört ebenso der Wasseraustausch. Hier sollten Sie allerdings nicht zu großzügig vorgehen, denn es darf nicht mehr als ein Drittel des Teichwassers gewechselt werden. So wird gleichzeitig alles winterfit.

In der kalten Jahreszeit selbst sollten Sie die Teichreinigung weitestgehend einstellen. Hier ist es lediglich wichtig, dass ein Loch im Eis (siehe Gartenteich eisfrei halten) vorhanden ist, um Faulgase entweichen zu lassen. Ähnlich ruhig hat es der Teichinhaber auch im Sommer. Hier müssen Sie lediglich kleinere Verunreinigungen beseitigen und zu dicht bewachsene Pflanzen ein wenig trimmen, wenn nötig, so kann das Sonnenlicht besser in den Teich gelangen und auch die tieferen Lagen des Wassers erreichen.

Sommer und Winter sind also die Monate, in welchen die Teichreinigung relativ leicht funktioniert. Dagegen sollten Sie im Frühling auf jeden Fall gegen die Algen vorgehen. Möglich ist dies mit einem speziellen UV-Licht, einem Anti-Algenspray oder anderen Gerätschaften.

Auch im Frühjahr sollte wieder ein Wasserwechsel durchgeführt werden, jedoch erst dann, wenn bereits das richtige Wetter und die richtige Temperatur vorherrschen, ansonsten könnten die Fische Schaden nehmen. Und auch hier gilt wieder: nicht zu viel Wasser auf einmal tauschen, damit der Gartenteich nicht auf einmal umkippen kann.