Der Schwimmteich, Schwimmteiche

Schwimmteich (Vorteile, Nachteile, Kosten etc) Ein Schwimmteich ist ein künstlich angelegtes Gewässer, das biologisch gereinigt wird. Ein Schwimmteich ist gleichzeitig ein Swimmingpool und ein ökologischer Teich.
Er bietet gleichzeitig den Anblick eines natürlichen Gewässers und ist auch für Badespaß geeignet.

Ein Schwimmteich gliedert sich im Wesentlichen in zwei Teilbereiche. Zum einen in die so genannte Schwimmzone und zum anderen in die Regenerationszone. Der Schwimmbereich sollte groß und tief genug sein - so macht das Baden wirklich richtig Freude. In der Regenerationszone wird das Wasser von Nährstoffen und Schmutzpartikeln befreit. Die Regenerationszone sollte zwischen

30 bis 70 Prozent der gesamten Wasserfläche betragen. Der Flächenanteil hängt von der Nutzungsintensität sowie vom Nährstoffgehalt des verwendeten Wassers und auch von den Besonnungsverhältnissen im gesamten Teich ab.

Die so genannte
Regenerationszone übernimmt, bzw. unterstützt durch Wasserpflanzen die biologische Selbstreinigung eines Schwimmteichs. Von der Kostenseite her gesehen ist ein Schwimmteich in der Regel preisgünstiger in der Erstellung als konventionelle Anlagen. Gleiches gilt im Punkto Reinigung, denn für konventionelle Anlagen müssen in der Regel sehr teure Reinigungsmittel gekauft werden.

Siehe auch:
Klares Wasser im Schwimmteich
Algen im Schwimmteich

Bei einem Schwimmteich ist der Begriff sauber allerdings relativ zu sehen. Zu den Vorteilen zählt, dass das Wasser in einem Schwimmteich viel weicher und angenehmer ist, als bei einem gechlorten Swimmingpool.

Was die Anlage eines Schwimmteich betrifft, ist von der Lage her ein Standort ideal, an dem der Schwimmteich durch starken Laubfall durch Bäume geschützt ist. Aber auch die Sonnenverhältnisse sind zu beachten. Was die Größe betrifft: In den meisten Bundesländern sind Teiche bis zu einer Größe von bis zu 100 Quadratmeter genehmigungsfrei. Wenn der Teich größer wird, sollte man sich unbedingt beim regionalen Bauamt erkundigen. Man sollte dabei darauf achten, dass man lediglich den Begriff Teich verwendet, denn gegebenenfalls kann das Projekt zu einem Hindernisrennen werden. Die Gefahr besteht nämlich, dass ein Sachbearbeiter mit Unkenntnis das ganze Vorhaben mit Auflagen versieht, die ansonsten nur für Swimmingpools gelten.