Fertigteich anlegen und gestalten

Fertigteich anlegen und gestalten

Fertigteiche bestehen aus Kunststoff. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen und Größen.
Beim Anlegen eines Gartenteiches wird zuerst der Grundriss am ausgewählten Standort markiert. Dazu legt man das Becken auf den Boden und steckt rings um den Grundriss Holzstäbe in die Erde.

teich5_flMit einer Schnur werden die Stäbe verbunden, so entsteht der genaue Umriss. Der Umriss wird nun in der gewünschten Tiefe ausgehoben. Das Fundament wird von sämtlichen spitzen Steinen befreit. Als Unterkonstruktion eignet sich eine feine Sandschicht, welche das Fertigteichbecken

schützt. Ist das Becken eingesetzt, wird mit der Wasserwaage geprüft, ob es korrekt sitzt. Unebenheiten können mit Sand ausgeglichen werden.

Anschließend wird der Fertigteich mit Wasser
befüllt und bepflanzt. Bei einem größeren Teich kann man eine Brücke oder einen Bachlauf einplanen, ergänzt durch die entsprechende Uferbepflanzung verwandelt sich der Garten in eine grüne Oase der Entspannung. Der Teich sollte sich nahtlos in seine Umgebung einfügen, damit das Gesamtbild einen natürlichen Charakter erhält. Nicht begehbare Uferzonen können als üppige Biotope mit großen Sumpfpflanzen verschönert werden. Bei Fischteichen ist es wichtig Schwimmblattpflanzen, Schwimmpflanzen und Unterwasserpflanzen in den Teich zu integrieren.

Teichpflanzen können ganzjährig eingepflanzt werden, da sie in Containern aufgezogen werden. Sehr schöne Uferpflanzen sind Sumpf- und Moorbinsen, Bachnelkenwurz, Wollgras sowie Iris. Für die Feuchtzone eignen sich Fieberklee und Goldfelberich, für die Flachwasserzone Tannenwedel, Rohrkolben, Schachtelhalm und Schilfpflanzen optimal. Teichpflanzen werden im Pflanzkübel eingepflanzt, da sie sehr stark wuchern. Kleine Teiche bepflanzt man vorzugsweise mit der cirka einen Meter hohen Cyprus Papyrus. Große Papyrus Pflanzen benötigen einen sonnigen, windgeschützten Standort am Gartenteich.