Siebfilter im Gartenteich bauen einsetzen: 7-Schritte-Plan

Siebfilter im Gartenteich bauen einsetzen: 7-Schritte-Plan

Das Wasser im Gartenteich ist ein kostbares Gut, das bestimmte Qualitäten aufweisen muss, je nach Bepflanzung und Tieren im Gartenteich. Ein Siebfilter kann helfen, eine gute Wasserqualität zu bewahren

teichrose3 fl(1) Moderne Technik erleichtert heute die Pflege des Gartenteiches, sie sorgt für gleichbleibend gute Wasserqualität, in der Tiere und Pflanzen bei guter Gesundheit bleiben. Außerdem wünscht sich der Gartenteichbesitzer in der Regel sehr klares Wasser, damit er möglichst viel Freude an seinen Fischen hat. Durch einen Siebfilter wird das Wasser

im Teich biologisch gefiltert. Das Wasser wird also von organischen Stoffen und Stoffwechselprodukten der Fische gereinigt. Es ist notwendig, diese Stoffe aus dem Wasser zu filtern, nur so kann das biologische Gleichgewicht erhalten bleiben.
  • (2) Welche Größe ein Filter haben muss, richtet sich nach der Teichgröße, der Anzahl der im Teich lebenden Fische und der vorhandenen Bepflanzung. Der Siebfilter ist eine technische Vorrichtung, die wie jedes normale Sieb flüssige Stoffe von den festen Stoffen trennt. Ein Kaffeefilter ist z. B. ein einfacher Siebfilter, komplizierte Bauweisen führen uns mehrstufige Filter unter anderem im Motorenbau vor.

  • (3) Siebfilter bestehen im Kern aus einem Netz, das aus Draht oder aus Kunststoff sein kann. Es handelt sich also entweder um ein mehr oder weniger engmaschiges Metallgeflecht oder um mehr oder weniger zahlreich gelochte Kunststoffplatten.

  • (4) Die auch Vorfilter genannten Siebfilter sind jedoch ganze Filterkästen, an denen an der einen Seite das Wasser einlaufen kann, das dann über das Sieb gereinigt und zurück in den Teich geleitet wird. Der Aufbau umfasst im Wesentlichen: Eine Siebfilterpatrone mit innen liegendem Sieb, hier kann noch eine Spüleinheit, eventuell mit kugelgelagertem Rotor,
    eingebaut werden, dann muss das Kugellager auch durch ein Sieb geschützt werden. Wichtig sind abschraubbare und zerlegbare Spüldüsen. Es braucht einen Adapter in der Bodenplatte, mit dem der Filter an die Pumpe angeschlossen werden kann. Schlauchanschlüsse für das Spülwasser sitzen oben an der Seite.

  • (5) Dieser Vorfilter wird in der Regel in ein Absetzbecken eingebaut. Er filtert Abfälle wie Fischkot, Futterreste, Algen, Blätter und Gräser aus dem Teich. Da hier das Teichwasser ständig gefiltert wird, verstopft das Sieb im Siebfilter relativ leicht, beim Bau sollte also bedacht werden, dass eine regelmäßige Reinigung des Siebes unabdingbar ist. Wenn Spülarme integriert werden, kann eine gewisse automatische Reinigung des Siebes erreicht werden. Der Schmutz sammelt sich auf dem Boden des Vorfilters und wird über den Schmutzwasserablass entsorgt.

  • (6) Es gibt mehrere Bauanleitungen für Siebfilter im Internet, für die Planung der notwendigen Größe, der Neigungen des Siebs, der Positionierung der Anschlüsse sowie aller weiteren Details ist eine genaue Kenntnis der Technik unumgänglich, wenn die Filteranlage an die Bedürfnisse des eigenen Gartenteichs angepasst werden soll. Für jeden Teich ist eine andere Reinigungsleistung erforderlich, besonders wenn die optimale Entlastung des Biofilters erreicht werden soll. Es empfiehlt sich also, vor dem Beginn des nicht unkomplizierten Selbstbaus funktionierende Siebfilter zu studieren. Gerade wenn beim Bau viel Zeit eingesetzt werden müsste, ist es fraglich, ob sich der Eigenbau lohnt, leistungsfähige Siebfilter werden unter 200,- Euro angeboten.

  • (7) Für ambitionierte Tüftler ergeben sich viele Möglichkeiten, ein Siebscheibenfilter kann z. B. individuell gestaltet werden, indem mehrere Gehäuse hintereinander verbaut werden. So kann

    eine hervorragende Reinigungswirkung erreicht werden, besonders wenn Siebe verschiedener Größe und Stärke eingesetzt werden. Das geht hin bis zum Lamellenspaltfilter, bei dem zwischen den Siebscheiben Distanzscheiben montiert werden. So ergeben sich feine Spalten, in die ein feststehender Kamm fasst, der beim Betrieb das ausgefilterte Material von den Scheiben in einen Schlammraum schiebt. Die Lamellenspaltfilter haben ihr Vorbild in den Ölfiltern der älteren Motoren.