Heimische Sumpfpflanzen für den Gartenteich

Heimische Sumpfpflanzen für den Gartenteich

Bei heimischen Pflanzen kann man sich fast 100%ig sicher sein, dass sie mit den klimatischen Bedingungen in unseren Gärten zurecht kommen. Wenn man ihnen ansonsten die Bedingungen bietet, wie sie an einem Naturteich vorkommen, wachsen und gedeihen die Pflanzen kräftig und wuchern oft das Ufer zu. Einige der natürlich vorkommenden Sumpfpflanzen zählen inzwischen zu bedrohten Pflanzen, da ihre Lebensräume immer mehr zerstört werden. Am heimischen Teich kann man ihnen ein Zuhause geben und sich an diesen Schönheiten erfreuen.

teichrose2 flBlühende

Sumpfpflanzen für den Gartenteich

  • Eine wahre Blühschönheit ist die Sibirische Schwertlilie (Iris sibirica). Ihre kräftig blauen Blüten leuchten weithin.
  • Die Prachtnelke (Dianthus superbus) blüht nicht nur schön und ausgesprochen lange, sie duftet auch stark.
  • Kräftig gelb blüht die Sumpf-Euphorbia. Am Teichufer wächst sie schnell zu einer kräftigen Staude heran.
  • Im Wasser wächst die Kleine Teichrose (Nuphar pumila). Zwar sind die Blüten eher klein, aber die Pflanze ist ausgesprochen widerstandsfähig.
  • Gelb blüht auch die Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus), die bis zu einem Meter hoch wachsen kann.
  • Interessante weiße Blüten zeigt der Fieberklee (Menyanthes trifolianta). Besonders gut macht er sich in der Gruppe.
  • Besonders früh im Jahr blüht die Kuckuckslichtnelke (Lychnis flos-cuculi). Ihre Blühten sind auffällig und sehr hübsch anzusehen.
  • Sumpfdotterblumen,
    besonders die Gefüllte Sumpfdotterblume (Caltha palustris ’Multiplex’) überzeugt durch leuchtende gelbe Blütenbälle.
  • Die Schwanenblume (Butomus umbellatus) ist eine wunderschön blühende (weiß mit pink) einheimische Sumpfpflanze.
Gräser für den Gartenteich
  • Das Schneidried (Cladium mariscus) überzeugt durch bis zu 150 cm hohe Blütenstände. Allerdings wuchert die Pflanze kräftig.
  • Kompakte, elegante Horste bildet die Schwarze Knopfbinse (Schoenus nigricans).
  • Imposant ist der Zwergrohrkolben (Typha minima) den man auch in freier Natur noch recht häufig sieht.
  • Das Schmalblättrige Wollgras (Eriophorum angustifolium) bildet schnell einen lockeren Rasen am Teichufer.
  • Das Sibirische Wollgras (Eriophorum russeolum) überzeugt durch seine leuchtenden kupferfarbenen Fruchtstände.
  • Kalmus (Acorus calamus) wächst in der Uferzone und breitet sich rasch aus. Er liebt die Wärme.
  • Fast überall wächst die Zypernsegge (Carex pseudocyperus). Sie sät sich gern selbst aus und vermehrt sich kräftig.
  • Auch für kleine Teiche eignet sich die Zwergbinse ((Juncus ensifolius), die langsam wie ein Rasen wächst.
teich-steingarten flAllgemeines
  • Stark wuchernde und sich schnell ausbreitende Pflanzen setzt man am besten in entsprechende Pflanzschalen. So werden sie daran gehindert, unkontrolliert loszuwachsen.
  • Natürlich kann man auch nicht einheimische Pflanzen für den Gartenteich verwenden. Allerdings pflanzt man auch diese in Körbe und nimmt sie im Winter aus dem Wasser. Sie können in Bottichen oder ähnlichem im Haus überwintert werden.
Fazit

Sumpfpflanzen spielen zusammen mit Teichpflanzen eine wichtige Rolle im Gartenteich. Sie schaffen ein natürliches Bild. Außerdem spenden sie Schatten und geben Vögeln und anderen Teichbewohnern Schutz. Einheimische Sumpfpflanzen kommen mit unserem Klima prima zurecht und benötigen meist keinen zusätzlichen Winterschutz. Günstig ist, die Gewächse in Teichkörbe, auch schwimmende Teichschalen zu setzen. Das vereinfacht die Teilung, das Schneiden und Umsetzen.