Hornkraut im Aquarium und Teich - Pflanzen, Pflege, Überwintern

Hornkraut im Aquarium und Teich - Pflanzen, Pflege, Überwintern

Die Artenvielfalt in Aquarien, Biotopen bzw. Gartenteichen kennt so gut wie keine Grenzen. Somit haben Gartenteichbesitzer und Aquaristiker oftmals die Qual der Wahl, welche Wasserpflanze für die individuellen Zwecke die jeweils geeignete ist.

gartenteich6_flDas Hornkraut, eine faszinierende Unterwasserpflanze

Bei Hornkraut handelt es sich um eine frei schwimmende heimische Unterwasserpflanze, welche von allen Wasserpflanzen die größte Menge an Sauerstoff produziert. Dadurch wird das Wasser besser und gründlicher gereinigt.

Diese Pflanze erreicht

Trieblängen von bis zu 100 cm, wobei sie durchaus bis zu 20 cm pro Woche wachsen kann. Hornkraut wird in Aquarien ebenso zur Reinhaltung des Wassers verwendet wie in Teichen. Die Pflanze wächst nicht nur in stehenden, sondern auch in langsam fließenden Gewässern. Die Tatsache, dass Hornkraut große Mengen an Nährstoffen aufnehmen, verringert das Wachstum von Algen.

Hornkraut wächst frei schwimmend, wodurch es nicht am Boden verankert ist. Es besitzt zwar ein wurzelähnliches Gebilde, das aus umgewandelten Sprossen besteht. Mit diesem nimmt die Pflanze die Nährstoffe auf, während sie durch das Wasser treibt.

Eine anspruchslose und zugleich bemerkenswerte Pflanze

Zum Wachsen benötigt das Hornkraut nicht viel, da es sich um eine anspruchslose Pflanze handelt. Sie wächst auch bei wenig Licht und niedrigen Temperaturen sehr schnell, bevorzugt aber sonnige bis halbsonnige Standorte. Auch die Härte des Wassers nimmt keinen Einfluss auf das Wachstum von Hornkraut.

Durch die Aufnahme von großen Mengen Sauerstoff reinigt die Pflanze das Wasser. Hornkraut wächst sehr schnell, allerdings können die dünnen Blätter
leicht abbrechen. Durch die Zufuhr von CO2 kann das Wachstum beschleunigt werden. Dies ist aber nicht unbedingt erforderlich.

Tipps rund um das Hornkraut

Wird Hornkraut im Aquarium zur Reinigung und Pflege des Wassers verwendet, sollte es in regelmäßigen Abständen zurück geschnitten werden, um ein Überwuchern zu verhindern. Jener Teil der Pflanze, der gelb gefärbt ist, sollte vom Grün abgeschnitten und entsorgt werden. Das anspruchslose Hornkraut bedarf auch im Winter keiner besonderen Pflege, um ein Wachstum im nächsten Frühjahr zu erzielen.

Während es im Aquarium durch die gleich bleibenden Temperaturen ständig wächst, bilden sich im Teich im Herbst Knospen, welche im nächsten Frühjahr wieder austreiben. Diese Knospen sowie deren Seitentriebe ermöglichen auch die Vermehrung der Pflanze. Sobald es zu Temperaturen unter dem Gefrierpunkt kommt, sterben alle Teile außer den Knospen ab.

Dies liegt daran, da es sich bei Hornkraut um eine Stängelpflanze aus tropischen Gebieten handelt. Somit ist Hornkraut keine winterharte Pflanze. Allerdings „überleben“ die Knospen und treiben bei wärmeren Temperaturen wieder aus.teich5_fl

Das Hornkraut, der Schattenspender

Hauptsächlich in Teichen wird Hornkraut als frei schwimmende Pflanze verwendet. Durch das Bewegen der Pflanze knapp unter der Wasseroberfläche ergeben sich gute Plätze zum Verstecken der Fischbrut. Da das Hornkraut ein schlauchförmiges Netz bildet, können Jungfische hier auch Schutz vor Feinden finden.

Obwohl Hornkraut nur ein wurzelähnliches Gebilde besitzt, kann es auch eingepflanzt werden. Dies wird häufig in Aquarien getan, wo das Platzangebot nicht so groß ist.  Hornkraut stellt somit eine wichtige Wasserpflanze für Teiche und Aquarien dar, welche Sauerstoff

produziert und durch den Entzug der Nährstoffgrundlage der Algen der biologischen Algenbekämpfung dient.

Des Weiteren spendet Hornkraut an der Wasseroberfläche einen Schatten. Mit Hornkraut kann ein Nährstoffüberschuss im Wasser verhindert und somit die Gefahr von Algen reduziert werden.

Da diese Pflanze bereits bei niedrigen Temperaturen zu wachsen und somit die Algen zu bekämpfen beginnt, eignet sie sich bestens dazu, das Algenwachstum in Teichen frühzeitig zu bekämpfen, da einige Wasserpflanzen erst bei höheren Temperaturen gedeihen.