Teichbepflanzung - Ideen und Pflanzen

Teichbepflanzung - Ideen und Pflanzen

Ein Teich ist in nahezu jedem Garten ein bezaubernder Hingucker. Nicht selten ziehen attraktiv gestaltete Gartenteiche die Blicke der neidischen Nachbarn auf sich.

gartenteich4_flZu berücksichtigen ist dabei allerdings auch, dass die Anschaffung eines Teiches durchaus kostspielig und noch dazu sehr zeitaufwändig sein kann.

Ein wundervoller Blickfang im Garten

Wer sich auf seinem Grundstück einen Teich anlegen möchte, sollte sich vorher etwas eingehender mit der Thematik Teichbepflanzung beschäftigen. Grundsätzlich werden die für einen Gartenteich geeigneten Gewächse unterschieden in Wasser-

und Sumpfpflanzen. Die Kriterien für die richtige Auswahl von Wasserpflanzen sind ph-Wert des Wassers und Wasserhärte, bei Sumpfpflanzen spielt die Bodenbeschaffenheit des angelegten Teiches eine wichtige Rolle.

So gedeihen auf kalkhaltigen Böden andere Pflanzen als beispielsweise auf sandigen. Ein gezieltes, aber sparsames Versorgen der Pflanzen mit benötigten Nährstoffen ist dabei möglich. Pflanzen können und sollten auch gezielt eingesetzt werden, um den Nährstoffgehalt des Wassers je nach Bedarf zu erhöhen bzw. zu reduzieren.

Für die wirksame Eingrenzung von Algenbefall sind Nährstoff entziehende Pflanzen eine notwendige Voraussetzung. Die reichhaltige Bepflanzung sorgt letztendlich für das ökologische Gleichgewicht im Teich, denn Wasser- und Sumpfpflanzen bieten den an der Wasserreinigung beteiligten Mikroorganismen einen idealen Lebensraum.

Ohne Bepflanzung würde ein kleines geschlossenes Ökosystem, wie es ein Gartenteich darstellt, nicht funktionieren.

Nützliche Tipps und Hinweise zur Teichbepflanzung

Je größer ein Teich angelegt wird, desto weniger Pflege benötigt er. Es sollten nicht zu viele Pflanzen gesetzt werden, sondern zunächst zwei bis drei Exemplare
der gewünschten Arten. Wenn die Umweltbedingungen des Teiches den Pflanzen zusagen, werden sie sich schon bald vermehren.

Ansonsten sind sie mit hoher Wahrscheinlichkeit im nächsten Jahr wieder verschwunden. Es gibt jedoch auch Pflanzen, die erst im Jahr darauf erneut auftauchen und dann hervorragend gedeihen. Für den interessierten Beobachter bleibt ein Teich stets eine spannende, oft unvorhersehbare Sache. Hat man die Bepflanzung des Teiches nach dem Neuanlegen erst einmal abgeschlossen, so kann der Teich für die ersten zwei bis drei Jahre ruhig sich selbst überlassen werden.

Erst nach dieser Zeit sollten Teichbesitzer regulierend eingreifen, damit sich einzelne Pflanzenarten nicht zu üppig ausbreiten. Nicht ungewöhnlich ist das selbstständige Ansiedeln von wilden Pflanzen aus der Umgebung des Teiches. Meist sorgen Vögel oder andere Tiere für die Verbreitung der Samen von Wildpflanzen.

Ein ganz besonderes Flair erhält der Gartenteich durch das gezielte Einsetzen von Blütenpflanzen wie beispielsweise von Seerosen, Lotusblumen oder Gelben Teichrosen.teich_fl

Die unterschiedlichen Pflanzzonen bei der Teichbepflanzung

Ein Gartenteich sollte mit unterschiedlichen Wassertiefen angelegt werden. Daraus ergeben sich für die Bepflanzung verschiedene Teichzonen: Uferzone (trocken oder feucht), Sumpfzone (bis 10 cm Wassertiefe), Flachwasserzone (über 10 bis 50 cm Wassertiefe) und Tiefwasserzone (über 50 cm Wassertiefe).

Denn erst mit einer entsprechenden Bepflanzung im sowie um den Teich wird das kleine Gewässer zu einem traumhaft schönen Stück Natur. Vor der Bepflanzung sollten die Licht- und Schattenverhältnisse am Teich ermittelt werden, um ein optimales Gedeihen der ausgewählten Pflanzen zu gewährleisten.

So eignen sich für sonnige und normal trockene Uferzonen beispielsweise der Storchschnabel, das Pfennigkraut oder Chinaschilf, während in sonnigen aber

feuchten Uferzonen Schlüsselblumen, Rosenprimeln oder die Taglilie besser gedeihen. Halbschattige Uferzonen bevorzugen z. B. Akelei, Trollblume und Moschus-Malve.

Im feuchten Halbschatten wachsen Geißbart, Hortensie oder Silberkerzen sehr gut. Blühende Pflanzen für die Sumpfzone sind Sumpfdotterblumen, Japanische Sumpfiris oder auch das Wollgras. In die Flachwasserzone kann man Kalmus, Zwerg-Seerosen, Rohrkolben oder Schilfrohr pflanzen. Als Schwimmpflanzen im Teich eignen sich Wasserfarn, Krebsschere oder Dreizacklinse.