Fischreiher vertreiben - Schutz für Gartenteiche

Fischreiher vertreiben - Schutz für Gartenteiche

Normalerweise lieben alle den Fischreiher und freuen sich, wenn sie ihn irgendwo stehen oder fliegen sehen. Nur im eigenen Garten will man ihn nicht haben, vor allem, wenn man einen Teich mit Fischen besitzt. Dann ist der Fischreiher ein Räuber und man möchte ihn so schnell wie möglich los werden. Es gibt da einige Methoden. Man muss ihn ständig vertreiben, sonst kommt er immer wieder. Die Tiere merken sich, wo es Futter gibt und klappern ihre Reviere ständig wieder ab. Eine Fischreiheratrappe bringt so gut wie nichts.

reiher2 fl1.

Fischreiherschreck


Ein Bewegungsmelder zeigt an, wenn ein Fischräuber im Anflug ist. Daraufhin wird ein Wasserstrahl über den Teich gespritzt. Sowohl das Geräusch, als auch die kalte Dusche vertreiben den Fischreiher und auch andere Diebe.

2. Akustischer Fischreiher-Schutz

Auch hier zeigt ein Sensor die Bewegung an. Statt einem Wasserstrahl ertönt hier aber ein lautes Geräusch. Beide Methoden vertreiben den Reiher, ohne ihm zu schaden. Wenn er mehrere Male schlechte Erfahrungen gemacht hat, merkt er sich das und meidet das Revier.

3. Zaun

Ein kniehoher Zaun rund um den Teich kann helfen, den Reiher von Teich fern zu halten. Die Vögel fliegen immer festen Grund an,
landen nie im Wasser. Sie waten erst hinein. Wenn der Zaun so dicht am Wasser aufgestellt wird, kann er nicht hinüber. Er würde nie ins Wasser treten, weil er nicht weiß, wie tief es ist. Er kann es nicht probieren. Wenn man allerdings eine Insel oder etwas ähnliches im Teich hat, muss auch dort ein Zaun ringsum. Der Reiher darf nicht ans Wasser gelangen. Seichte Stellen, wo man den Grund sehen kann, werden allerdings auch zum Landen genutzt. Man muss den Teich also dort tiefer machen. Ideal sind steile Ufer, da hat er keine Landemöglichkeiten.
Keine Latten nutzen, darauf können Reiher landen. Am besten ist Draht (Nylondraht).

4. Steine

Wenn man den gesamten Uferbereich mit großen runden Steinen auslegt, hat der Reiher auch keine Chance, an das Wasser zu kommen. Auf dieser Oberfläche kann er nicht laufen. Man kann ihm auch Hindernis in den Weg stellen, Blumentöpfe, Skulpturen, Findlinge und ähnliches. Das sieht natürlicher aus als ein Zaun. Auch eine geschickte Uferbepflanzung verhindert, dass der Reiher ins Wasser gelangt.

reiher4 fl5. Vogelnetz

Der flache Uferbereich kann mit einem Vogelnetz abgedeckt werden. Es muss gespannt werden. Leider sieht das nicht so toll aus, aber es wirkt. Der Reiher traut sich nicht ins Wasser. Allerdings können andere Vögel durch solch ein Netz zu Schaden kommen. Das kann man nur austesten.

6. Draht

Der Fischreiher watet während der Nahrungssuche im Wasser umher. Wenn man ihm seinen Bewegungsspielraum einschränkt, er sich nicht wohl fühlt, wird er nicht wieder kommen. Man spannt dazu dünnen Draht oder auch Angelsehne. Der Abstand kann recht weit sein, 30 cm in die eine Richtung und 50 cm im rechten Winkel dazu in die andere Richtung. Diese Methode ist je nach Teichgröße arbeitsintensiv, aber sehr effektiv. Man schadet niemandem und hat Ruhe vor dem Räuber.