Zierpaprika, Naschzipfel, Feuerküßchen (Capsicum annuum) - Pflege

paprika_flZutaten für die Küche oder Geschenke für Pflanzenfreunde selber anzubauen macht zum einen Freude und ist zum anderen auch praktisch. Dafür eignen sich beispielsweise Zierpaprika, Naschzipfel und Feuerküßchen (Capsicum annuum) recht gut.

Sie gehören zur Pflanzenfamilie der Solanaceae (Nachtschattengewächse). Während der normale Zierpaprika, wie sein Name schon besagt, eigentlich nur für Dekorationszwecke gedacht ist, handelt es sich bei Naschzipfel und Feuerküßchen um Gemüsepaprika oder anders ausgedrückt um essbare Zier-Paprika. Aufgrund ihrer geringen Wuchshöhe von nur rund 25 cm eignen sich sowohl

Zierpaprika als auch Naschzipfel und Feuerküßchen sehr gut für die Fensterbank oder als Tischdekoration für drinnen und draußen. 

Trotz ihrer geringen Größe bringen diese Pflanzen eine erstaunliche Anzahl an Früchten hervor. Verwendet werden können die Naschzipfel wie auch die Feuerküsschen für den frischen Verzehr. Sie eignen sich aber auch zum Trocknen oder Einlegen.

Nicht zum Verzehr gedacht: Zierpaprika

Essbar sind die Früchte der Zierformen der Paprika normalerweise schon. Allerdings kann es
sein, dass sie sehr scharf sind und sich von daher optisch besser machen als geschmacklich. Noch dazu sollen Zimmerpflanzen möglichst nicht von Schädlingen befallen werden. Und um dies zu verhindern können Zierpaprika oftmals mit chemischen Mitteln behandelt worden sein. Daher sollte man die Pflanzen aus dem Blumengeschäft besser nicht verzehren.

Echt süß: Naschzipfel

Die Chili-Pflanze namens „Naschzipfel“ bringt milde bis süß schmeckende Früchte hervor. Aus den kleinen Blüten der mehrjährigen Pflanze bilden sich selbständig Früchte. Zunächst sind diese gelb, später färben sie sich orange. Während der Reife dunkeln sie nach. Rote Früchte sind reif zum Ernten. 

paprika4_flVorsicht scharf: Feuerküsschen

Die Feuerküsschen sind den Naschzipfeln in vielem ähnlich außer im Geschmack. Dieser ist bei den Feuerküsschen mittelscharf. Die Früchte der Feuerküßchen sind zunächst schwarz und werden, wenn sie reif sind, genau wie die Naschzipfel auch rot. Je nach Sorte kann der Farbwechsel aber auch anders sein. 

Hinweise zur Pflege und Vermehrung von Capsicum annuum

Die dekorativen Nachtschattengewächse müssen fleißig gegossen werden. Staunässe vertragen sie allerdings überhaupt nicht. Deshalb sollte man einige Zeit nach dem Gießen prüfen, ob im Untersatz Wasserreste sind. Gedüngt werden sollten die Pflanzen bis Anfang Dezember einmal in der Woche mit Flüssigdünger. Vermehrt werden kann der Zierpaprika über die Samen, welche aus den reifen Früchten geerntet werden können. Ausgesät werden können die Samen im März oder April in ein Mini-Gewächshaus oder ab Mai direkt ins Freiland. Die Keimtemperatur sollte in einem Bereich etwa zwischen 15 bis 25 Grad Celsius liegen. Auch bereits im Gewächshaus vorgezogene Pflanzen dürfen ab Mai – nach den Eisheiligen – ins Freie gepflanzt werden. Ab Juni kommen die weißen unscheinbaren Blüten hervor aus denen sich später die Früchte entwickeln.