Erdbeeren im Blumenkasten, Balkonkästen und Hängeampel ziehen

Erdbeeren im BalkonkastenErdbeeren sind für viele Menschen die leckersten Früchte. Am besten schmecken sie immer frisch gepflückt. Nun hat leider nicht jeder einen Garten und den Platz, Erdbeeren zum Naschen anzubauen.

Es geht aber auch anders.

Inzwischen gibt es spezielle Sorten, die in Blumenkästen, Balkonkästen und Hängeampeln gedeihen und reichlich Früchte tragen. Auch wer nur einen Balkon sein eigen nennt, kann so Erdbeeren anbauen. Selbst auf dem Fensterbrett außen kann man sie im Kasten kultivieren.

Hängeerdbeeren

Viele Hängeerdbeersorten sind

sehr ertragreich. Selbst durch ihre Blüten sind die Pflanzen interessant, sie sehen richtig gut aus. Man pflanzt diese Erdbeeren am besten in Hängeampeln, aber auch für Kästen sind sie geeignet.

Kaufen kann man die Hängeerdbeeren im Gartenmarkt oder anderen Pflanzengeschäften. Man kann sie auch selbst aus Samen ziehen. Gekauft werden sie als Jungpflanzen und sie können etwa drei Jahre gute Erträge liefern.

Pro Ampel oder Korb pflanzt man zwei bis drei Exemplare. Im Balkonkasten sollte man einen Pflanzabstand von etwa 20 Zentimeter einhalten. Wer sich keine Arbeit machen möchte kann im Frühjahr meist schon fertig bepflanzte Ampeln und Kästen kaufen.

Die Ausläufer von Hängeerdbeeren werden etwa bis 50 cm lang. Das sollte man bei der Anbringung und Befestigung der Pflanzgefäße beachten.

erdbeeren4_flGünstig ist, wenn man die Pflanzen überwintert, sie im Frühjahr in neue Erde zu setzen. Im Garten soll man ja auch nicht immer wieder an die selbe Stelle pflanzen. Die Erdbeeren benötigen frische, nährstoffreiche Erde.

Hängeerdbeeren vermehren

Da Erdbeeren nur einige wenige Jahre gut Früchte tragen, sollte man daran denken, neue Pflanzen zu ziehen. Das kann man ganz leicht selbst tun. Man kultiviert die Austriebe der Pflanzen. Die Erdbeerpflanze treibt Ausläufer. Diese hängen herab. In der Regel bilden sie von allein Wurzeln. Wenn diese groß genug sind, kann man die neue Pflanze von der Mutterpflanze trennen, indem man das Verbindungsstück durchtrennt. Die kleinere Jungpflanze wird dann normal
eingepflanzt und wie eine erwachsene Pflanze behandelt. Bilden sich keine Wurzeln in der Luft, muss man ein neues Gefäß mit Erde so aufstellen, dass der kleine Ausläufer darauf liegt. Dann bilden sich sicher Wurzeln.

Normale Erdbeeren

Auch ganz normale Erdbeeren lassen sich auf dem Balkon kultivieren. Man kann sogar verschiedene Sorten zusammenpflanzen. So kann man ausprobieren, welche Sorten am meisten gedeihen und Tragen. Am besten lässt man sich von einem Fachmann über passende Sorten beraten. Wichtig für den Anbau von Erdbeeren auf dem Balkon ist die Lage dessen. Erdbeeren benötigen Sonne zum Reifen.

Erdbeerpflanzen können auch im Kübel, Kasten oder in der Ampel überwintern. Sie sollten allerdings geschützt stehen, auch und gerade vor zu viel Nässe. Frost macht ihnen nichts aus, aber zu feucht darf die Erde nicht sein.

Erdbeeren im Blumenkasten überwintern

Erdbeeren sind mehrjährige Pflanzen, die man gut und gerne ein bis zwei Mal überwintern kann. Allerdings sollte man auch hier einiges beachten. Zum Beispiel ist es gut zu wissen, dass die Blüten der Pflanze bereits bei um die 0 °C erfrieren können. Erblicken Sie also im Frühjahr einen schwarz gefärbten Blütenboden, so ist

dies ein Zeichen, dass es sich um einen Frostschaden handelt - die Pflanze ist dann in der Regel nicht mehr zur retten. Sie können dies natürlich verhindern, indem Sie die Pflanze ausreichen vor dem Frost schützen.

erdbeeren2_flHierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sie können die Beeren im Beet oder aber in einem Blumenkasten oder einem passenden Topf oder Kübel überwintern. Letzteres kommt vor allem bei Balkonerdbeeren in Betracht.

Das Überwintern der Erdbeeren im Beet

Was das Überwintern der Erdbeeren im Beet angeht, so haben Sie einen beträchtlichen Nachteil – die Pflanzen besitzen keine tiefen Wurzeln. Sie sind also dem Frost ganz und gar ausgesetzt. Um dem entgegenzuwirken, müssen die Pflanzen entsprechend geschützt werden. Dies kann durch Stroh oder durch Reisig Zweige geschähen. Einige Gartenbauer setzen auf den Einsatz von Folie. Der Grundsatz ist zwar nicht ganz verkehrt, allerdings kann es hier unter Umständen zu einem Wärme – und Feuchtigkeitsstau kommen, was wiederum zu Pilzerkrankungen und zu Fäulnis führt.

Seien Sie auch im Frühjahr nicht zu voreilig mit dem abdeckend er Pflanzen, denn es kann immer noch zu Spätfrost kommen. Die Abdeckung darf natürlich auch nicht zu lange liegen bleiben, da Sie ansonsten denselben Effekt erzielen, wie bei einer Folienabdeckung. Behalten Sie daher die Wetterlage im Auge.

So überwintern Sie Erdbeeren im Blumenkasten oder im Topf

Hier haben Sie es wesentlich einfacher. Stellen Sie den Blumenkasten oder den Topf, samt den Erdbeerpflanzen an eine geschützte Stelle, welche vor Wind und Wetter geschützt ist. Um sicher zu gehen, können Sie die Pflanzen ein wenig mit Stroh bedecken. Die Erde darf auch hier nicht durchfrieren, daher gießen Sie die Pflanzen nur an frostfreien Tagen und dann auch nur in geringen Mengen.