Speisezwiebeln einlagern - Zwiebeln aufbewahren

zwiebeln flSpeisezwiebeln aus dem eigenen Garten halten sich bis zu einem halben Jahr oder sogar länger, wenn sie richtig gelagert werden. Doch auch die Speisezwiebeln, die in kleinen Netzen im Handel verkauft werden, behalten ihren Geschmack und ihre Frische um so besser, wenn sie kühl und dunkel aufbewahrt werden.

In beiden Fällen ist jedoch darauf zu achten, Zwiebeln möglichst weit entfernt von anderen Lebensmitteln zu lagern, damit diese nicht den Geschmack und den Geruch der Zwiebeln annehmen.

Zwiebeln ernten


/>Speisezwiebeln aus dem eigenen Garten sind reif für die Ernte, wenn ihr Laub verwelkt und zum größten Teil schon vertrocknet ist. Dann werden die Zwiebeln aus dem Boden genommen und von der anhaftenden Erde befreit. Danach werden sie zunächst auf einem Gehweg oder einer anderen gepflasterten Fläche im Garten ausgebreitet, damit sie abtrocknen können. Bei einer großen Menge ist es sinnvoll, einen Tag abzuwarten, an dem es mit Sicherheit trocken bleibt, kleinere Mengen können dagegen notfalls auch auf einer überdachten Fläche getrocknet werden.

Grundsätzlich trocknen Zwiebeln bei trockenem und sonnigem Wetter jedoch schneller und besser als an Tagen, an denen es regnet und die Luftfeuchtigkeit dementsprechend hoch ist. Die Ernte der Zwiebeln beginnt am besten am frühen Morgen, denn so bleibt bis zum Abend genügend Zeit für den Trockenvorgang.

Zwiebeln
nach der Ernte trocknen


Am Abend werden die Zwiebeln wieder eingesammelt. Traditionell werden sie mit ihrem Laub gern zu Zöpfen geflochten, um sie danach aufzuhängen. Generell reicht es aber auch aus, das Laub von jeweils zehn Zwiebeln mit einem Band einfach zusammenzubinden und sie danach in einem kalten und dunklen Raum aufzuhängen. Hierfür eignet sich der Keller am besten, soweit er nicht beheizt ist, ansonsten kommt auch ein anderes Gebäude im Garten wie der Geräteschuppen infrage. Anstatt die Speisezwiebeln aufzuhängen, damit sie weiter trocknen können, ist es auch möglich, sie nebeneinander in eine Holzkiste zu legen. In diesem Fall sollten die Zwiebeln aber in den folgenden Wochen ab und zu gewendet werden, damit sie von allen Seiten trocknen können.

zwiebeln2 flSpeisezwiebeln einlagern

Sind die Zwiebeln ausreichend trocken, können sie in einen Vorratsbehälter wie zum Beispiel eine Holzkiste gegeben werden. Ebenso eignet sich hierfür ein etwas größeres Netz, das am besten an der Decke aufgehängt wird. Vorher sollten jedoch angeschimmelte oder beschädigte Zwiebeln aussortiert und – soweit dies noch möglich ist – direkt in der Küche verbraucht werden.

Für die längere Lagerung von Zwiebeln eignet sich ein Raum, in dem die Temperatur nur knapp über dem Gefrierpunkt liegt. Wichtig ist aber vor allem, dass dieser Raum dunkel ist, denn sonst beginnen die Zwiebeln leicht wieder auszutreiben. Außerdem sollten die Zwiebeln möglichst nicht mehr bewegt werden, dann halten sie sich monatelang und reichen bei einer entsprechend großen Ernte meist bis zum nächsten Frühjahr.

Kleine Mengen richtig aufbewahren

Für eine kleine Menge Speisezwiebeln, die in einem Beutel in einem Supermarkt gekauft wurden, lohnt es sich nicht, einen speziellen Lagerplatz im Keller zu schaffen. Sie werden am besten in einem

Tontopf aufbewahrt, der einige Löcher haben sollte, damit die Zwiebeln belüftet werden. Dieser Topf steht am besten in einem dunklen und unbeheizten Raum, beispielsweise in einer kleinen Vorratskammer neben der Küche.