Gemüsesamen - diesen kann man selbst herstellen

Viele Gemüsesorten kann man selber züchten. Viele möchten zum Beispiel keine gewöhnlichen Tomaten-, Gurken-, Zucchini und Kürbissamen im Handel kaufen. Es gibt ja auch noch die Möglichkeit, diese Gemüsesamen selbst herzustellen.

Zunächst lässt man dazu die Früchte der Pflanze erst einmal vollkommen ausreifen und zwar bis sie ganz weich sind. Danach schneidet man sie vorsichtig auf, löst die Kerne mit anhängendem Fruchtfleisch mit Hilfe von einem Löffel heraus und legt sie in ein Gefäß mit lauwarmem Wasser. Drei Tage später fängt diese Masse an zu gären, wodurch sich

das Fruchtfleisch auflöst. Anschließend muss man die Samen in einem grobmaschigen Sieb abwaschen und zum Trocknen auslegen, am besten auf einem Küchentuch.

style="margin-right: 6px; margin-bottom: 6px; float: left;" alt="" src="/images/stories/tomaten.jpg" /> Bei Tomanten zum Beispiel benötigt man für gewöhnlich 2 bis 3 Früchte, um genügend Saatgut zu gewinnen. Es reicht aber zum Teil auch eine Frucht aus. Bei allen anderen reicht in der Regel eine Frucht aus. Den so gewonnenen Gemüsesamen sollte man an einem trockenen, luftigen Platz auf saugfähigem Papier nachreifen und trocknen lassen. Die so getrockneten Samen kann man in einem Glas aufbewahren, oder aber in kleinen Tüten oder Streichholzschachteln. Auch leere Filmdosen von Kleinbildfilmen und leere 1-Portion-Eisbecher mit Deckel eignen sich zum Aufbewahren der Gemüsesamen.


Man sollte den Gemüsesamen an einem trocken, kühlen und dunklen Ort aufbewahren. So gewonnener und gelagerter Gemüsesamen bleibt für ca. acht Jahre (oder auch länger) keimfähig.

Neben den schon genannten Gemüsearten kann man aber auch Kartoffelnsamen selbst herstellen. Kartoffeln werden zwar üblicherweise vegetativ vermehrt, d.h. über Knollen. Es ist aber auch möglich, aus den Samen Kartoffeln zu ziehen. Die Samenbällchen der Kartoffel werden geerntet, sobald diese spürbar weicher werden. Kartoffelsamen keimen am besten bei Temperaturen um ca. 16 °C. Für die Samengewinnung benötigt man einen Plastikeimer oder einen Plastikbecher. Die Früchte werden zerkleinert und in ein Behältnis mit Wasser geleert. Die Gewinnung der Samen funktioniert wie bei den übrigen Gemüsesorten auch.