Rhabarber einkochen - leckere Rhabarberrezepte

rhabarber4 flDie Rhabarberstangen werden zwar in der Regel wie Obst verwendet. Aber eigentlich handelt es sich bei den sauren Stielen um Gemüse, welches zur Familie der Knöterichgewächse (Polygaceae) gehört.

Geerntet werden die Stangen zwischen April bis Ende Juni. Auf keinen Fall später, weil dann die in dem Stielgemüse enthaltene Oxalsäure zu hoch wäre. Ja nach Sorte variiert der Geschmack des Rhabarbers ein wenig. Am sauersten sind die Sorten mit grüner Schale und grünem Fruchtfleisch. Etwas milder sind die Rhabarbersorten mit roter

Schale und grünem Fruchtfleisch und die mildesten sind diejenigen, dessen Schale und Fruchtfleisch rot ist. Sie haben ein himbeerähnliches Aroma, weshalb sie auch Himbeer-Rhabarber genannt werden. Rhabarber lässt sich einfrieren oder auch einkochen. Beides geht relativ einfach.

Kalorienarm, aber leider auch recht sauer

Der Rhabarber selbst hat wenig Kalorien. Das hebt sich allerdings bei der Verarbeitung durch die Zugabe von Zucker wieder auf, der nötig ist, um den sauren Geschmack auszugleichen. Um die Speisen trotzdem möglichst kalorienarm zu halten, kann man anstelle von Zucker zum Süßen auch Honig oder Süßstoff verwenden, wie zum Beispiel das inzwischen auch in Deutschland zugelassene Süßkraut Stevia.

Rhabarber einkochen

Als Kompott kann man Rhabarber gut einkochen:
  1. Dazu benötigt man Marmeladengläser mit Schraubverschluss.
  2. Den geputzten und in gröbere Stücke geschnittenen Rhabarber in kochendes Wasser geben.
  3. Nach dem Blanchieren das erste Wasser
    abgießen. Dieses enthält nämlich viel an Oxalsäure.
  4. Dann die abgegossen Stücke erneut mit etwas Wasser aufkochen und mit Zucker oder Süßstoff (z.B. Stevia) abschmecken.
  5. In die sauberen Marmeladegläser kochendes Wasser einfüllen um die Gläser zu erwärmen.
  6. Anschließend das heiße Wasser wieder aus den Schraubgläsern ausgießen.
  7. Nun das fertige, kochend heiße Rhabarberkompott in die Gläser einfüllen und direkt mit dem Schraubdeckel gut verschließen.
  8. Der so eingekochte Rhabarber hält mehrere Monate ohne Kühlung.
Rhabarber einfrieren Leckere Rezeptvorschläge

Unwiderstehlich ist Rhabarberkuchen mit Schneehaube:
  • Dazu einfach einen Rührteig bereiten - 125 g Margarine mit 125 g Zucker und einem Päckchen Vanillezucker schaumig rühren. 5 Eier trennen. Eiweiß in eine große Rührschüssel geben. Eigelb zur Zucker-Magarine-Masse geben, nochmals schaumig schlagen.
  • Über diese Masse etwa 250 g Mehl mit 1,5 Teelöffel Backpulver sieben.
  • Das Ganze gut zusammenrühren und noch so viel Milch hineingeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht, der schwer vom Löffel fällt.
  • Diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes oder gefettetes Backblech streichen. Darauf 500 g in Stücke geschnittenen Rhabarber verteilen.
  • Den Kuchen etwa eine halbe Stunde bei 160°C (Heißluft) backen.
  • Währenddessen aus Eiweiß und Zucker eine Baisermasse herstellen. Diese über den Kuchen verteilen. Diese „Schneehaube“ bei rund 200°C (Heißluft ggf. +Grill) etwa 10 Minuten goldgelb backen.
Weitere ebenfalls leckere Rezeptideen für Rhabarber:
  • Als Aperitif: Rhabarber-Cocktail...

mit oder ohne Alkohol. In ein Sektglas ein bis zwei Esslöffel Rhabarbermus oder -sirup geben und mit Blubberwasser (Sekt, Prosecco oder Mineralwasser) aufgießen.

  • Im Hauptgang: Herzhafte Soße zu gebratenem Schweinefleisch oder Geflügel

Zu 200 g blanchiertem und abgegossenen Rhabarber eine kleingeschnittene Chili-Schote, 2 EL Soja-Sauce, 2 EL Zucker, Honig oder etwas Süßstoff und evtl. eine durchgedrückte Knoblauchzehe geben. Mit Kräutern nach Belieben würzen, z.B. mit Koriander, Kreuzkümmel… noch etwas Wasser hinzugeben, aufkochen lassen. Abschließend mit dem Pürierstab zu einer sämigen

Soße verarbeiten.

  • Als Dessert: Rhabarber-Eis

Abgekühltes Rhabarberkompott mit etwas echter Bourbon-Vanille und Zucker oder Süßstoff verfeinern. Sahne oder Milch unterrühren und in der Eismaschine (bitte Herstellerangaben des Gerätes beachten) zu einem sämigen Speiseeis verarbeiten.

  • Als Brotaufstrich: Rhabarber-Erdbeer-Marmelade