Tomatenspiralstab - Rankhilfe für Tomaten

Strauchtomaten rankenUm gegen Wind und Wetter bestehen und nicht bei Sturm umknicken zu können, benötigen Tomaten eine Stütze, an die sie festgebunden werden müssen, sowie einen Wetterschutz.

Den Nass von oben mögen Tomaten nicht gerne. Eine sehr schöne Möglichkeit zum Hochbinden von Tomatenpflanzen das ist der Tomatenspiralstab. Dabei handelt es sich um einen Metallstab, welcher mehrere Windungen aufweist. Dieses nahezu unentbehrliche Zubehör für den Gemüsegarten besteht meist aus feuerverzinktem Rundstahl. Neben dem Tomatenspiralstab aus feuerverzinktem Rundstahl sind auch Tomatenspiralstäbe aus Aluminiumrohr erhältlich.


/>Hilfen zum Aufbinden

Tomatenpflanzen sind sehr empfindlich. Sie brauchen eine Stütze, die ihnen ein Tomatenspiralstab bieten kann, und bevorzugen ein Dach über dem Kopf. Zum Anbinden an den Tomatenspiralstab können verschiedene weiche Schnüre, alte Stoffbänder oder Mullbinden sowie auch Pflanzenbast verwendet werden. Um den Stiel der Pflanze und um den Tomatenspiralstab legt man in Form einer liegenden Acht locker die Schnur und knotet diese gut zu.

Verschiedene Ausführungen

Erhältlich sind neben den vermehrt verzinkten Ausführungen auch Modelle mit einer grünen Beschichtung aus Kunststoff sowie aus Aluminiumrohr. Die kunststoffummantelten Tomatenspiralstäbe haben gegenüber den anderen Varianten den Vorteil, dass die Kordeln oder Bänder zur Befestigung der Pflanze weniger schnell abrutschen können. Es gibt aber auch Varianten, welche am oberen Ende eine Bohrung haben. Daran kann auch eine Schnur befestigt werden. Wenn die Pflanze dann über und über mit Früchten bestückt ist, kann sie somit besser gehalten werden, weil die Schnur am Stab
selbst nicht mehr ins Rutschen geraten kann.

Die Abmessungen

Bei der Höhe der Tragstäbe muss berücksichtigt werden, dass diese jeweils ein ganzes Stück in den Boden eingeschlagen werden müssen. Schließlich sollen sie eine gute Standfestigkeit sicherstellen und den Pflanzen einen entsprechenden Halt geben können. Je nach dem welche Sorten von Tomatenpflanzen kultiviert werden, kann also auch eine Rankhilfe mit einer unterschiedlichen Höhe erforderlich sein. Bei der Wuchshöhe der Tomaten sollte man bei selbst ausgesäten Pflanzen auf die Saatguttüte schauen. Bei Pflänzchen sollte man diesbezüglich beim Anbieter nachfragen. Angeboten werden die Tomatenspiralstäbe mit einer Länge ab 110 cm. Diese haben meist einen Durchmesser von fünf bis sieben Millimeter. Weitere übliche Längen sind 120 cm, 150 cm, 170 cm, 175 cm und 180 cm. Die längeren Ausführungen haben oft einen Durchmesser von acht Millimeter. Das Rohr von einem Tomatenspiralstab Alu ist mit seinen zehn bis zwölf Millimetern noch etwas dicker.

Tomatenspiralstab - Preise

Je nach Hersteller, Anbieter, Material, Größe und Ausführung können die Preise verschieden sein. Um jeweils nach den aktuellen Angeboten zu schauen, gibt man bei verschiedenen Preisvergleichsplattformen, wie zum Beispiel preisroboter.de, preissuchmaschine.de, auspreiser.de, schottenland.de, einfach in das Suchfeld den Begriff „Tomatenspiralstab“ ein. Bei einem Tomatenspiralstab Preisvergleich sollte man außerdem nicht die Konditionen hinsichtlich Versandart, Lieferkosten und Zahlungsbedingungen vergessen.

Alternativen und Zubehör

Als günstigere Alternativen können auch Holzstecken, ausrangierte Besenstiele oder ähnliches als Stütze verwendet werden. Daran müssen die Schnüre jedoch festgenagelt damit sie nicht absinken können. Eine andere Alternative zum Tomatenspiral ist der Tomaten- oder Gemüse-Rankturm. Dieser kann einzeln oder mit weiteren Ranktürmen verzahnt werden. Es gibt ihn mit unterschiedlichen Höhen. Sofern kein Tomatenhaus vorhanden ist, sollten die feuchtigkeitsempfindlichen Pflanzen zumindest mit speziellen Regenhauben

vor dem Nass von oben geschützt werden. Gegossen wird immer von unten, also direkt in den Wurzelbereich hinein.