Zeckenkarte - Zecken sicher entfernen

Zeckenkarte - Zecken sicher entfernen Zecken auf der Haut sind oft schwer zu erkennen - mit einer Zeckenkarte rückt man ihnen zu LeibeZecken sind weit verbreitet und stellen für den Menschen eine große Gefahr da, weil sie die Eigenschaft besitzen, gefährliche Krankheiten wie Borreliose und FSME zu übertragen. Sie halten sich vor allem im Unterholz und im Gras auf, wo sie auf potenzielle Wirte warten, zu denen leider auch der Mensch gehört. Sie setzen sich, wenn sie ein passendes Opfer gefunden haben,

auf die Haut und stechen zu, wobei durch den Speichelfluss Krankheiten übertragen werden können.

Das Tückische an einer Zeckenattacke ist der Fakt, dass ein solcher Stich in den meisten Fällen nicht spürbar ist und somit oftmals nicht bemerkt wird. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, nach Aufenthalten in freier Natur den Körper auf eventuellen Befall durch diese Parasiten zu untersuchen. Fällt das Ergebnis dabei positiv aus, ist es wichtig, die Zecke so schnell mglich zu entfernen. Dazu stehen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung. Empfehlenswert ist die Verwendung einer SAFECARD® Zeckenkarte. Mithilfe dieses "Werkzeuges" ist es sehr leicht, die ungewünschten Parasiten zu entfernen und damit Infektionen durch Bakterien im Großteil der Fälle zu verhindern.

Zeckenkarte - richtige Anwendung

/>Für das richtige Anwenden dieses Werkzeuges ist wenig Fingerspitzengefühl erforderlich. Mithilfe der Ausschnitte, welche in der Karte eingebracht sind, lassen sich Zecken mit behutsamen Bewegungen problemlos entfernen. Dabei sind nur wenige Arbeitsschritte notwendig:
  • Als Erstes muss die Einkerbung der Karte sachte unter die Zecke geschoben werden.
  • Daraufhin erfolgt ein leichtes Anheben der Kartenspitze, welches ebenfalls ruhig vonstatten gehen sollte, um ein gewaltsames Herausreißen des Parasiten zu verhindern.
  • Als Letztes wird die auf diese Weise eingeschlossene Zecke mit einer gleitenden Bewegung aus der Einstichstelle herausgeschoben.
Was gilt es zu beachten?

Besonders empfehlenswert ist die Verwendung einer originalen Zeckenkarte, da billige Nachahmungen oftmals nicht zum Entfernen geeignet sind. Dabei haben sich die Präzisionswerkzeuge von Safecard bewährt. Des Weiteren existieren sehr kleine Zeckenarten, die als Nymphen bezeichnet werden. Bei der Entfernung dieser besonders kleinen Exemplare muss die kleinere Einkerbung der Zeckenkarte benutzt werden.

Die Gefahr lauert im Grünen: Zecken halten sich im Gras und Unterholz aufFerner ist die bereits angedeutete behutsame Ausführung des Entfernungsprozesses sehr wichtig, um eine optimale Entfernung mithilfe der Zeckenkarte zu gewährleisten. Sollten jedoch dennoch Hautveränderungen rund um die entstehende Wunde auftreten oder Teile der Zecke in der Haut stecken bleiben, muss man unbedingt einen Arzt aufsuchen!

Vor- und Nachteile der Zeckenkarte

Ein besonderer Vorteil bei der Verwendung der Zeckenkarte besteht darin, dass die Anwendung im Allgemeinen einfacher ist als bei anderen bewährten Hilfsmitteln wie zum Beispiel Pinzetten.
  • Es handelt sich um eine effektive Methode, die das Risiko von Infektionen verringert, da die Parasiten nicht so stark irritiert werden wie bei anderen Entfernungsmethoden.
  • Zudem lässt sich die Zeckenkarte nicht nur beim Menschen am ganzen Leib anwenden, sondern kann auch zur Bekämpfung von Zeckenbefall bei Tieren genutzt werden.

  • Ein weiterer großer Vorteil besteht in der Größe der Karte. Da sie nicht größer als eine

    Kreditkarte ist, lässt sie sich problemlos im Portemonnaie transportieren.
  • Ein Nachteil besteht in der Hebeltechnik, die in seltenen Fällen zum unvollständigen Entfernen führt.