Gartenwetter - typische Beobachtungen und deren Folgen

Gartenwetter - typische Beobachtungen und deren Folgen

Möchte man im Garten entspannen, sich an den Blumen und Blüten erfreuen oder sogar einen Kräutergarten, Obst- oder Gemüsegarten betreiben, ist eine genaue Wettervorhersage das A und O.

Viele halten sich dabei an die Bauernregeln, denn sie haben nicht nur eine lange Tradition, sondern sind durch die Wetterbeobachtungen der Bauern auch mit einem Fünkchen Wahrheit versehen.

In der Tat haben sich früher die Bauern anhand der Geschehnisse am Himmel einen Plan zurecht gelegt, wann das Feld bestellt oder geerntet wird.

/>
Spricht man heute über das Gartenwetter, die typischen Beobachtungen am Himmel sowie deren Folgen, dann ist vom Phänologischen Kalender die Rede.

Phänologie - was ist das genau?

Die Übersetzung von Phänologie bedeutet soviel wie Lehre von den Erscheinungen. Diese Naturwissenschaft setzt sich mit der Vegetationsentwicklung auseinander, die jährlich schwankt. Diese Entwicklungen sind für alle Garten- und Pflanzenfreunde sehr wichtig und eine Wissenschaft, die auch der Laie schnell durchblicken kann.

Der Phänologische Kalender richtet sich nicht nach dem herkömmlichen Kalender, denn er richtet sich nach den Launen der Natur. Berücksichtigt werden dabei aber auch regionale Besonderheit sowie außergewöhnliche Wettererscheinungen, wie beispielsweise Schnee im Sommer.

In der Praxis gestaltet es sich so, dass durch die Hilfe vieler Garten- und
Pflanzenliebhaber das Wetter und die Folgen für den Garten beobachtet und zusammengetragen werden. Durch die Veröffentlichung dieser Beobachtungen, werden viele Tipps für die Zukunft gegeben.

Damit wird deutlich, dass es nicht den Phänologischen Kalender gibt, sondern diverse Informationsportale, von denen man sich dann eines aussuchen und die Ratschläge befolgen kann.

Welcher Kalender für das Gartenwetter ist zuverlässig?

Diese Frage kann pauschal gar nicht beantwortet werden, denn im Internet beispielsweise gibt es unzählige Webseiten, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Da der Deutsche Wetterdienst, zu finden unter der Webseite www.dwd.de recht zuverlässige Aussagen über die Wetterentwicklungen trifft, kann man davon ausgehen, dass auch hier im Phänologischen Kalender viel Wahrheit steckt.

Auf der Webseite gibt es ein Suchformular, mit dem man auf viele interessante Beiträge über das Gartenwetter und dessen Folgen erfahren kann. Hier sind es vor allem Profis der Phänologie, die ihr Wissen zum Besten geben.

Daneben gibt es im Internet noch viele weitere Webseiten, auf denen Laien über ihre Beobachtungen und die Folgen berichten.

Typische Beiträge, die man in einem solchen Gartenkalender finden kann sind beispielsweise:

Südlich von Berlin sind im Februar 75 Liter Regen gefallen, was 12 Liter mehr als  und 17 weniger als im Jahr davor waren.
Datum: die ersten Stare sind in Berlin eingetroffen

Durch diese Beobachtungen können u.a. Klimaveränderungen aufgespürt werden. In erster Linie dienen sie aber dazu, einen Hinweis darauf zu geben, welche Arbeiten im Garten nun erforderlich werden.

Welche dies im Einzelnen sind, kann man auch gleich auf entsprechender Webseite finden. Jedoch weiß jeder Gartenfreund von selbst, was zu tun ist, wenn der erste Bodenfrost einsetzt, die Zugvögel aus dem Süden wiederkommen oder der Dauerregen eingesetzt hat.