Kreuzkraut (Ligularia) - Pflege

Pflege von Kreuzkraut (Ligularia) Kreuzkraut mit BlüteSteckbrief zur Pflege
  • Art/Familie: Staude. Gehört zu den Korbblütlern (Asteraceae)
  • Pflegeaufwand: Gering. Anspruchslos
  • Blütezeit: Juli bis September mit meist aufrecht wachsenden Blütenkerzen bestehend aus einer Vielzahl kleinerer Blüten in meist gelb aber auch orange-rot
  • Belaubung: Große handförmig eingebuchtete oder herzförmige Blätter in grün oder braun-rot, auch ohne Blüte sehr dekorativ
  • Wuchs: Buschiger horstiger Wuchs. Aus der Blattrosette ragen einzelne dicke Blütenstiele mit den pyramidenähnlichen Blütenständen heraus
  • Höhe/Breite: Je nach Sorte 80 bis 200cm hoch und ebenso breit
  • Standort: Halbschattig, verträgt bei ausreichender Bodenfeuchte auch sonnig.

    Am liebsten am Teichrand. Nährstoff- und humusreicher, tiefgründiger und feuchter Boden
  • Pflanzzeit: Kann im Frühjahr ausgesät werden
  • Schnitt: Am Winterende bodennah zurückschneiden
  • Partner: Mädesüß, Taglilie, Wasserdost, Weiderich, Hänge-Segge, sibirische Iris, Ufer-Segge
  • Vermehrung: Teilung im Frühjahr. Vermehrt sich durch Wuchern alleine wenn sie sich wohl fühlt. Ablegerpflanzen können dann mit dem Spaten abgetrennt und woanders eingesetzt werden
  • Pflege: Boden sollte nicht austrocknen. Falllaub liegen lassen, wird von Bodenlebewesen zu Humus verarbeitet. Dann keine Düngung notwendig
  • Überwinterung: Winterhart
Krankheiten
  • Verträgt keine Trockenheit oder große Hitze
  • Manche Arten werden gerne von Schnecken heimgesucht
  • Neigt an passendem Standort zum Wuchern

Sorten

/>
  • `Desdemona: Ligularia dentata. Blüht in rötlich-orange. Fällt besonders durch bräunlich-purpurrote Blätter auf
  • `Sommergold: Ligularia dentata. Blüht mit leuchtend gelben Strahlenblüten. Grünes gedrungenes Blattwerk
  • `The Rocket: Höhe 180cm. Hybridsorte mit auffälligen schwarz getönten BlütentriebenLigularia bockii – dunkelgelb blühend, stark wachsend, Blüte: Juli/August, wird bis 180 cm groß
  • Ligularia tangutica -gelbe Blütenrispen, Blüte im September/Oktober, sehr große gefiederte Blätter, hübsche Samenstände
  • Ligularia wilsoniana – gelbe Blütenähren, welche pyramidenförmig aufgebaut sind, Blüte von Juli bis September, sehr hübsche Samenstände
  • Ligularia hessei - hellgelbe Blüten in kolbenartigen Blütenständen, wird bis 180 cm hoch, Blüte im Juli/August, mag sehr feuchten Boden
Besonderheiten:

Ist auch als Geiskraut, Japanischer Goldkolben oder Ligularie bekannt. Stammt ursprünglich aus China und Japan. Blüten sind bei Bienen, Hummeln und vor allem Schmetterlingen sehr beliebt. Gehört zu selben Art wie der Goldkolben.

Arten
  • Ligularia dentata - Klein bleibend
  • Ligularia przewalskii - Höhe bis 180cm. Bildet streng aufrecht stehende große Blütenkerzen und hat große handförmig eingebuchtete Blätter
  • Ligularia veitchiana - Schmückt sich mit streng aufrecht stehenden pyramidenähnlichen Blütenständen in leuchtendem gelb und großen langstieligen Blättern. Besonders beliebt bei Insekten. Wird auch von Schnecken sehr geschätzt
Fazit

Das Kreuzkraut ist eine sehr schöne Pflanze für’s Staudenbeet. Allerdings mag sie es feucht und halbschatig. Nur bei sehr feuchtem Boden verträgt das Kreuzkraut auch mehr Sonne. Es gibt ungefähr 180 Kreuzkrautarten. Viele sind sehr pflegeleicht und anspruchslos. Allerdings muss man aufpassen. Einige Arten breiten sich ziemlich schnell aus.

Ist ist dem Kreuzkraut zu trocken, lässt die Pflanze schnell die Blätter hängen. Allerdings erhohlt sie sich schnell wieder, wenn es nicht zum Dauerzustand wird. Je mehr Wasser das Kreuzkraut bekommt, um so größer wird die Pflanze.

Das Kreuzkraut wird gern von Schnecken heimgesucht. Einige Arten sind weniger betroffen, z.B. Ligularia przewalski.

Das Kreuzkraut (Ligularia) hat nichts zu tun mit der Pflanzengattung Greiskräuter (Senecio), welche auch Kreuzkraut genannt wird. Diese enthalten Pyrrolizidin-Alkaloide, die zu einem großen Teil leberschädigend und krebsauslösend sind.