Nackt im Garten - Gut für die Gesundheit?

Nackt im Garten - Gut für die Gesundheit?

Es soll Menschen geben, die gerne nackt gärtnern, und zwar nicht wenig, bei entsprechenden Fragen im Internet erreichen die Diskussionen erhebliche Länge (inklusive der üblichen unsachlichen Bemerkungen allerdings). Aber mal im Ernst - darf man das, und bringt es irgendeinen Vorteil für die Gesundheit?

Nackt im Garten - ist das erlaubt?

garten-frau10_flSchnell wird in diesem Zusammenhang von exhibitionistischen Handlungen gesprochen, Strafrecht erwähnt. Zu einer exhibitionistischen Handlung gehört allerdings eine sexuelle Betätigung/Absicht, einfache Nacktheit

berührt niemals den strafrechtlichen Bereich. Die erste Entscheidung, die das feststellte, kam noch aus dem Kaiserreich, sie wurde seitdem vielfach durch unsere Gerichte bestätigt.

Allenfalls Ordnungsrecht kann hier berührt sein, und zwar der § 118 OWiG: Belästigung der Allgemeinheit. Allgemeinheit setzt jedoch Öffentlichkeit voraus. Denn der § 118 OWiG will die öffentliche Ordnung und öffentliche Sicherheit schützen, nicht die Privatsphäre unter Nachbarn. Grundsätzlich hat also jeder das Recht, sich in seinem Garten nackt zu zeigen, übrigens auch wenn der Garten durch die Nachbarn einsehbar ist. Als Ordnungswidrigkeit könnte dieses Nacktsein nach der geltenden Rechtssprechung nur eingestuft werden, wenn der Garten so liegt, dass er von einer belebten Straße unmittelbar eingesehen wird. Auch wenn im Nachbargarten gerade eine Party gefeiert wird, kann Öffentlichkeit im Sinne des § 118 gegeben sein. Aber wenn der eigene Garten unmittelbar an der belebten Fußgängerzone liegt oder vom Nachbarn einhundert Partygäste über den Zaun schauen, hätte wohl sowieso niemand Lust auf ein Sonnenbad in unbekleidetem Zustand.

Grundsätzlich dürfen Sie sich im eigenen Garten also sowohl nackt sonnen als auch nackt gärtnern, eine andere Frage ist, ob es nicht elementare
Regeln der Höflichkeit verletzt, wenn dem Nachbarn ein deutliches Unbehagen über die Situation anzumerken ist.

Nackt im Garten - gut für die Gesundheit

In letzter Zeit ist häufig davon zu hören, dass fast alle Deutschen unter erheblichem Vitamin-D-Mangel leiden. Ob etwas dran ist am allgemeinen Vitamin-D-Mangel, versuchen die zuständigen Wissenschaftler durch immer mehr Untersuchungen zu entscheiden. Auf jeden Fall mehren sich die Stimmen, die die geltende Empfehlung der deutschen Gesellschaft für Ernährung zur täglichen Vitamin-D-Aufnahme von 200 Einheiten (5 Mikrogramm) für zu niedrig angesetzt halten.

Dass Vitamin D wichtig ist für die Knochengesundheit, wird allgemein als wissenschaftlich bewiesene Tatsache angesehen. Viele Studien haben sich in den letzten Jahren mit der Frage beschäftigt, ob die Vitamin D das Risiko weiterer chronischer Krankheiten verringern kann. Dabei geht es um bestimmte Krebs-Arten und Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten wie Herzinfarkt und Schlaganfall und Multiple Sklerose. Bewiesen scheint auch, dass eine ausreichende Vitamin-D-Versorgung die Muskeln stärkt und ihr Wachstum anregt, wahrscheinlich ist es auch wesentlich an der einwandfreien Funktion des Immunsystems beteiligt. 

Um ausreichend Vitamin D auszubilden, soll das natürliche Licht wieder vermehrt aufgesucht werden, wie es unsere Vorfahren seit Urzeiten gewohnt waren. Erst das Leben in der Stadt brachte Lebensweisen hervor, unter denen Menschen tagelang keinem natürlichen Sonnenlicht mehr ausgesetzt sind.

sonnenschirm3_flAuf jeden Fall haben die Ärzte und Gesundheitsorganisationen in Großbritannien gerade ihre Empfehlungen für den Umgang mit Sonnenlicht korrigiert. Ihr Rat für hellhäutige Briten lautet jetzt: 15

Minuten in die Mittagssonne - ohne Sonnenschutz. Totaler Sonnenschutz überall und zu allen Zeiten sei nicht ideal, 10 bis 15 Minuten in der Sommersonne ohne Sonnenschutz mehrere Male pro Woche sei wahrscheinlich die sicherste Balance zwischen genug Vitamin D und jedem vorstellbaren Hautkrebs-Risiko.

Sport soll übrigens ein weiteres dazu beitragen, dem Körper zu helfen, das Vitamin D zu aktivieren, deshalb wäre der Idealfall wohl das Ballspiel im Garten ohne Bekleidung. Wenn Sie jedoch einfach nur ein kurzes Sonnenbad unbekleidet genießen möchten, sprechen im Allgemeinen weder Gesetz noch gesundheitliche Bedenken dagegen.