Salate (Lactuca)

Salate (Lactuca)

Art/Familie: Einjährig. Gehört zu den Korbblütlern (Asteraceae)

Pflegeaufwand: Gering

Ernte: Nach mehreren sonnigen Tagen hintereinander wie alle Blatt- und Wurzelgemüse nur nachmittags ernten, wenn der Nitratgehalt am geringsten ist

Wuchs: Schnell wachsend

Inhaltsstoffe: Reich an diversen Nährstoffen, je nach Art

Höhe: 10 bis 30cm

Standort: Sonnig. Normaler Gartenboden reicht

Pflanzzeit: Unterschiedlich, siehe unten Arten

Partner: Bilden mit Radieschen und Kohlrabi ein klassisches Trio. Zwischen Salaten kann gut Dill gesät werden

Pflege: Viel wässern, Boden sollte nicht austrocknen. Düngegaben nicht notwendig


/>Überwinterung: Je nach Art unterschiedlich

Krankheiten:

Echter Mehltau: Weißer abwischbarer Belag. Betroffene Triebe abschneiden. Bei starkem Befall Spritzmittel einsetzen (Dosierungsanleitung beachten). Vorbeugend kann ein Pflanzenstärkungsmittel eingesetzt werden. Einige Sorten sind resistent
Einige Arten neigen zum Schießen (siehe auch unten Wenn der Salat schießt): Resistente Sorten anbauen

Besonderheiten:

Schwachzehrer
Robust und kommt auch mit kühlen Temperaturen gut zurecht
Gemüse des Jahres 2007, vom Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt gewählt
Die Deutschen essen pro Kopf fast 5kg Salat jährlich

Arten

Blattsalate (Lactuca spec.)

Wintergemüse, welches keine Köpfe bildet. Geerntet werden von außen nach innen die einzelnen Blätter. Wird bei der Ernte Herzblatt nicht beschädigt sind mehrer Ernten pro Pflanze möglich. Überwinterung im Frühbeet oder mit Vlies bis Januar abdecken. Danach Strohabdeckung. Ab April mit einem Pflanzabstand von 25cm. Kann als Samen von März bis Oktober ins Treibhaus und direkt ins Freiland bei einem Reihenabstand von 25-30cm gesät werden, Keimdauer 10-15 Tage bei 8-16 Grad Celsius

Chicorée

Schmale längliche, dicht geschlossene Köpfe mit dicker weißer Mittelrippe und hellgrünen Blättern. Nur kleine, junge Köpfe ernten, da die älteren zu bitter schmecken. Kann als Samen von April bis Mai direkt ins Freiland bei einem Reihenabstand von 30-40cm gesät werden

Eisbergsalat (Lactuca sativa var. capita)

Wird auch Eissalat oder Krachsalat genannt. Bildet bis zu 1kg schwere, geschlossene Köpfe. Knackige Blätter mit kräftigem, nussigem Aroma enthalten viele Vitamine und Nährstoffe. Kann auch angeschnitten oder teils entblättert bis zu zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Der Eissalat ist eine Zuchtform des bekannten Kopfsalates und stammt aus den USA. Da er früher zum Frischhalten auf Eisstapeln in andere Staaten transportiert wurde erhielt er seinen Namen. Ab April mit einem Pflanzabstand von 25cm. Kann als Samen von März bis Oktober ins Treibhaus und direkt ins Freiland bei einem Reihenabstand von 25-30cm gesät werden, Keimdauer 10-15 Tage bei 8-16 Grad Celsius

`Fortunas: Schossfest
`Ithaka Great Lakes: Mittelgroße Sorte
`Nabucco: Schossfest
`Stallion: Widerstandsfähig gegen Mehltau

Endivien - Eskariol (Cichorium endivia)

Feste, gekräuselte Blätter mit leicht bitterem Geschmack. Blätter sind dunkelgrün, das Herz ist meist gelblich. Wird Ende Juli bis Mitte August an sonnigen Standort gepflanzt. Kann als Samen von Mitte Juni bis Anfang Juli ins Frühbeet oder direkt ins Freiland bei einem Reihenabstand von 30-40cm gesät werden, Keimdauer 8-15 Tage bei 18-25 Grad Celsius. Bevorzugen tiefgründigen, lockeren und feuchten Boden. Gute
Partner sind Fenchel, Kohl, Lauch und  Stangenbohnen. Um den Geschmack zu verbessern deckt man das Herz des Salates in den letzten Wochen vor der Ernte (November) ab

Feldsalat (Valerianella

locusta)


Nussiger Geschmack. Ernte an warmen Wintertagen bis zum Frühjahr. Einfach mit Schere abschneiden. Reich an Beta-Karotin und vitaminreich. Kann als Samen von Ende Juli bis September direkt ins Freiland bei einem Reihenabstand von 15cm auch breitflächig gesät werden, Keimdauer 25-35 Tage bei 10-22 Grad Celsius. Winterhart. Sollte jedoch bei starkem Frost mit Jutesack, Stroh oder Vlies abgedeckt werden
`Elan: Sehr genügsam, daher gut als Nachkultur im Herbst geeignet. Resistent gegen Mehltau

Kopfsalat (Lactuca sativa)

Dicke feste Köpfe mit zartem hellgrünem Herz. Frisch geerntete Köpfe schnell verarbeiten da sie schnell welken. Hält sich am besten im Kühlschrank aufbewahrt. Enthält Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien, Zitronen- sowie Apfel- und andere Säuren, die ihm einen erfrischenden Geschmack verleihen. Robust und kommt auch mit kühlen Temperaturen gut zurecht. Ab April mit einem Pflanzabstand von 25cm. Kann als Samen von März bis Oktober ins Treibhaus und direkt ins Freiland bei einem Reihenabstand von 25-30cm gesät werden, Keimdauer 10-15 Tage bei 8-16 Grad Celsius

`Attractie: Schießt selten
`Karaganer Sommer 2: Schießt selten
`Larissa: Schießt selten

Verwendung

Küche

Suppe:

Klein gewürfelte Zwiebel in fett glasig dünsten und klein geschnittenen Salat zugeben, kurz mitdünsten lassen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und mit Sahne einige Minuten kochen lassen. Suppe pürieren und mit Salz, Pfeffer, Zucker sowie Zitronensaft abschmecken

Pflücksalat

Eher lockere Rosetten und kleine Köpfe mit gekräuselten Blättern, nach außen hin oft rötlich gefärbt. Pflanzabstand 25cm. Gute Partner sind Buschbohnen, Dill, Fenchel, Kohl, Radieschen, Rettich, Rote Beete, Rhabarber, Rüben, Schwarzwurzeln, Spargel und Tomaten
`Lollo Bionda: Grüne Sorte. Resistent gegen Salatblattlaus
`Lollo Rossa: Rote Sorte
`Onyx: Grüne Sorte. Resistent gegen Salatblattlaus

Radicchio (Cichorium intybus)

Bekanntester roter Salat mit eher bitterem Geschmack. Pflanzzeit von Juli bis August. Kann als Samen von Ende April bis Anfang Juli ins Frühbeet oder direkt ins Freiland bei einem Reihenabstand von 30cm gesät werden, Keimdauer 10-16 Tage bei 16-20 Grad Celsius

Romanasalat

Benötigt acht Wochen zum Reifen. Mini-Romanasalate sind ein gesunder Genuss und meist resistent gegen Mehltau. Zudem schossen die Mini-Köpfe nicht. Bis Ende Juli kann immer wieder gesät werden um bis zum Oktober permanent mit den kleinen Leckerbissen versorgt zu sein. Der Reihenabstand sollte bei 25-30cm und der Boden vorher nicht gedüngt werden. Die feinen Salatherzen sind zart, knackig und leicht süßlich im Geschmack

`Attico: Mini Sorte. Resistent gegen Mehltau
`Baby Star: Mini Sorte. Resistent gegen Mehltau
`Brun dhiver:  Kann breitwürfig gesät und jung als Schnittsalat (Baby-Leaf-Salat) geerntet werden
`Pinocchio: Mini Sorte. Resistent gegen Mehltau
`Ronda: Mini Sorte. Resistent gegen Mehltau
`Valmaine: Kann breitwürfig gesät und jung als Schnittsalat (Baby-Leaf-Salat) geerntet werden
`Xanadu: Mini Sorte. Resistent gegen Mehltau

Rucola

Wurde früher Rauke genannt, heute als Rucola in Mode. Vitaminreich. Leicht scharfer Geschmack. Kann als Samen alle 14 Tage in kleineren Portionen ausgesät werden, keimt sehr schnell. Kann ab Februar auch schon auf der Fensterbank kultiviert werden. Samen nur leicht mit Erde bedecken, ernte nach ca. fünf Wochen

Schnittsalat

Kann aus Samen selber gezogen werden, dazu alle 14 einige Körnchen aussäen
Wenn der Salat schießt

Kopf- und Eisbergsalat und Endivien schießen gerne frühzeitig in die Höhe um Blüten zu bilden, wobei die Blätter herb und bitter werden. Somit ist er ungenießbar.

Die Ursache dafür sind meist Trockenheit und große Hitze. Trocknen die Wurzeln mehrfach aus wollen die Salate Blüten bilden um noch schnell Samen vor dem vermeintlichen Absterben bilden zu können. Schließlich möchte sich jeder vermehren! Regelmäßiges gießen kann daher ein Hochschießen meist verhindern.

Jedoch kann auch Wärme in der Nacht Schuld sein, weshalb die gesunden Köpfe in ein luftiges Beet gepflanzt werden sollte, wo sich die Hitze des Tages nicht staut.

Zusätzlich kann man sich mit Hilfe bestimmter schossfester Sorten den Ertrag sicherer machen.
Bei Endivien kann man ein Schossen vermeiden, wenn man sie erst Mitte Juni ins Freie sät