Salzwasseraquarium einrichten - Kosten und Pflege

Salzwasseraquarium einrichten - Kosten und Pflege

Inhalt und Einrichtung

Bevor ein Salzwasseraquarium eingerichtet wird, ist es sinnvoll, Informationen über Flora und Fauna zu haben. Dazu kauft man sich zuerst am besten ein Buch über Salzwasserfische und entsprechende Pflanzen.

aquarium2_flDann braucht ein Salzwasseraquarium mehr Licht als ein Süßwasseraquarium. An Strömung und Abschäumer muss auch gedacht werden. Wenn dies alles vorhanden und geklärt ist, kommt der eigentliche Inhalt an die Reihe. Lebende Steine sind für ein Salzwasseraquarium sehr wichtig. Je nach Größe des Aquariums sollten

sie mindestens 1/6 des Gesamtinhaltes des Aquariums ausmachen. Bodengrund ist sehr wichtig, Salz natürlich sowie auch ein Salzgehaltmessgerät, denn zu viel Salz ist schädlich für das Leben im Aquarium. Zudem werden normale Wassertests wie bei einem Süßwasseraquarium benötigt.

Beim Salz gibt es übrigens die Faustregel: etwa 35gr für einen Liter Wasser. So kann das Salzwasseraquarium erst einmal mit Leitungswasser aufgefüllt und dann „gesalzen“ werden. Es gibt keine universale Einkaufsliste für ein Salzwasseraquarium, weil die exakten Zusammensetzungen des Inhaltes von den Fischen, Pflanzen oder auch Korallen abhängen, die eingesetzt werden. Hier kann man sich entweder in Fachbüchern, aber auch vor Ort in einer guten Tierhandlung oder im Aquariums-Fachmarkt dazu beraten lassen.

Kosten und Pflegeaufwand

Die laufenden Kosten sind natürlich
von der Größe des Aquariums abhängig. Je größer, desto teurer werden die Strom-, aber auch die Anschaffungskosten. Immerhin wird eine Menge Strom für die Beleuchtung, aber auch für Pumpen und die Filteranlage benötigt.Je größer das Aquarium, desto mehr Artenvielfalt kann ins Spiel kommen, was sich auch im Preis für Futter und Pflegemittel niederschlagen wird.

Ein sehr großes Aquarium von etwa 1000l liegt in der Anschaffung zwischen 5000 und 10000 €.  Der Preis hängt von verschiedenen Dingen ab, zum Beispiel von der Technik. Hier sind aber auch schon die grundlegenden Dinge eingerechnet, die man für ein Aquarium braucht, also Steine und ein Standardsatz an Fischen und Korallen. Da es hier zu Variationen kommen kann, kann kein exakter Preis angegeben werden. Die laufenden Kosten betragen bei einem so großen Aquarium rund 100 bis 150 € im Monat. Diese Werte kann man ungefähr herunterrechnen, wenn das Aquarium kleiner ist. Ein kleineres 400l-Aquarium zum Beispiel verbraucht so ungefähr 40 bis 50€ an Strom monatlich.

aquarium_flWas die Pflege des Salzwasseraquariums betrifft, so ist es heute nicht nur erfahrenen Aquariuanern vorbehalten, eines zu besitzen. Durch Literatur und Hilfestellung seitens von Fachgeschäften und Ähnlichem kann auch ein Amateur ein Salzwasseraquarium halten, wenn er sich gut eingelesen und beraten lassen hat. Im Allgemeinen ist zu sagen: Je größer das Aquarium, desto leichter wird die Pflege fallen, da es sich hier um ein geschlossenes System handelt, das im Idealfall kaum Schmutz produziert. Deswegen ist akkurates Einlesen und sorgfältige Auswahl der Flora und Fauna unabdingbar. Außerdem verändern sich Wasserwerte bei sehr großen Aquarien deutlich langsamer als bei Kleinen. Die Salzdichte spielt bei einem Salzwasseraquarium eine große Rolle.

So muss man, wenn das Aquarium gut läuft, nur kleinere Reinigungsarbeiten vornehmen, aber auch das Wasser regelmäßig wechseln, was recht aufwendig ist.