Türkenmohn - Orientalischer Mohn (Papaver orientale)

Türkenmohn - Orientalischer Mohn (Papaver orientale)

Art/Familie: Staude. Gehört zur Familie der Mohngewächse (Papaveraceae)

Pflegeaufwand: Gering. Gilt zwar als wenig ausdauernd und empfindlich, ist an passendem Standort jedoch pflegeleicht

Blütezeit: Je nach Sorte Ende Mai bis Juli 2 bis 4 Wochen lang mit sehr großen (bis zu 15cm Durchmesser), verknitterten, meist leuchtend roten aber auch weißen, violetten oder rosafarbenen, manchmal sogar gefüllten Blüten und oft kontrastreicher großer schwarzer Mitte. Bei Rückschnitt nach der Blüte erscheint oft im Herbst ein Nachflor

Belaubung: Tief eingeschnittene grüne Blätter mit silbrig

schimmernder Behaarung. Zieht nach der Blüte ein und treibt im Herbst erneut aus

Wuchs: Buschiger Wuchs, breitet sich horstartig aus. Aus den Blattschöpfen kommen aufrechte drahtige Blütenstiele. Zieht im Sommer ein und treibt im Herbst neu aus. Bildet an passendem Standort dichte Horste

Höhe/Breite: Je nach Sorte 40 bis 150cm hoch und 60 bis 80cm breit

Standort: Sonnig warm, gerne auch an warmer Südmauer. Nährstoffreicher, wasserdurchlässiger, jedoch nicht zu trockener und tiefgründiger Boden ohne Staunässe

Pflanzzeit: Jederzeit solange der Boden nicht gefroren ist. Kann im Frühjahr auch problemlos ausgesät werden, was meist gute Ergebnisse bringt

Schnitt: Rückschnitt nach der Blüte fördert Nachblüte im Herbst. Allerdings ist Rückschnitt des Laubes nicht notwendig und auch nicht sinnvoll, da verwelkte Blätter von Bodenlebewesen zu wichtigen Humus verarbeitet werden

Partner: Katzenminze, Lavendel, Lupine, Ochsenzunge, Rittersporn, Salbei, Sonnenauge, Sonnenbraut, Woll-Ziest

Vermehrung: Wurzelstecklinge (ca. 8cm lang) können im Spätherbst abgeschnitten werden. Unteres Ende schräg anschneiden und mit dieser Seite zum Wurzeln in sandige Erde stecken. Teilung kurz vor dem Einziehen möglich. Oder Samen sammeln

Pflege: Bei Trockenheit wässern. Boden sollte zwischen Wassergaben trocknen können und nicht ständig feucht
gehalten werden. Im März (Vegetationsbeginn) und August (Neuaustrieb der Blätter) mit organischem Volldünger versorgen, wenn verwelkte Blätter als Naturdünger nicht liegenlassen wurden

Überwinterung: Sollte vor nasskalten Wintern geschützt werden

Krankheiten/Probleme: Sehr empfindlich gegen Staunässe

Besonderheiten:

Wird auch Feuermohn oder Türkischer Mohn genannt
Stammt ursprünglich aus Vorderasien
Möchte gerne am selben Platz stehen gelassen und nicht umgepflanzt werden
Gute Schnittblume, jedoch nur lange haltbar wenn sie noch knospig geschnitten wird
Kommt durch das Einziehen der Blätter nach der Blüte am besten in der Mitte oder im Hintergrund eines Beetes zur Geltung, wo später austreibende Arten die kahlen Lücken schließen. Sollte aber von anderen Pflanzen nicht bedrängt werden
Stängel enthalten giftigen Milchsaft, daher nach Schnitt gut Hände waschen
Der Türkenmohn gilt zwar als Sensibelchen, ist jedoch an einem ihm zusagenden Standort sehr wohl ausdauernd
Neuere bunte Sorten sind oft nicht so langlebig und genügsam wie der klassische rote Türken-Mohn
In der Pflanzenwelt ist keine andere Pflanze mit einem intensiveren und strahlenderen rot zu finden

Sorten (Auswahl)

`Abu Hassan: Interessant gefranste Blüten in rosa
`Aladin: Blüht in leuchtendem rot
`Beauty of Livermere: Auffällige tief scharlachrote Blüten
`Brillant: Höhe 80cm. Blutrote Blüten mit schwarzer Mitte von Mai bis Juni
`Helen Elisabeth: Höhe 70cm. Blüht von Mai bis Juni in reinem rosa mit schwarzer Mitte
`Lambada: Höhe 60cm, damit sehr kompakt bleibend. Imponiert mit weißen rot gerandeten Blüten
`Pattys Plum: Höhe 70-80cm. Blüht von Mai bis Juni in

dunkelrot bis violett mit schwarzer Zeichnung
`Perrys White: Höhe 60-100cm. Auffällige weiße Blüten mit violettfarbenem Grund und schwarzer Mitte von Mai bis Juni
`Picotee: Höhe 60-70cm. Blüht von Mai bis Juni in weiß mit breitem Rand in leuchtendem orange
`Pink Ruffles: Höhe 60-100cm. Blüht von Mai bis Juli mit Nachblüte im Herbst mit stark gefransten Blütenblättern in kräftigem pink mit leichter schwarzer Zeichnung in der Mitte
`Place Pigalle: Höhe 60-100cm. Neuere Sorte. Blüht von Mai bis Juli mit Nachblüte im Herbst mit gefransten Blütenblättern in reinem weiß mit kontrastreichem breiten Rand in purpur-rot
`Türkenlouis: Höhe 80cm. Blüht von Mai bis Juni in leuchtendem rot mit schwarzer Mitte. Fällt besonders durch gefranste Blütenblätter auf. Bekannteste Sorte