Woll-Ziest - Eselsohr (Stachys byzantina, Syn. Stachys lanata)

Woll-Ziest - Eselsohr (Stachys byzantina, Syn. Stachys lanata) Wollziest erfreut mit farbenkräftigen Blüten und robustem WuchsDer aus dem Gebirge stammende Woll-Ziest ist eine ideale Bauerngartenpflanze, ein wertvoller Bodendecker und dazu eine Blattschmuckpflanze. Die Pflanze sieht rund ums Jahr gut aus. Durch ihre neutral grau-helle Blatttönung passt der Woll-Ziest zu allen Blattstauden. Die flaumig-filzigen silbrigen Blätter mit der zarten Behaarung bilden dicht geschlossene, lebendige und bewegt wirkende Teppiche. 

Woll-Ziest - Steckbrief
  • Art/Familie: Staude, gehört zur Familie

    der Lippenblütler (Lamiaceae)
  • Pflegeaufwand: gering, pflegeleicht und anspruchslos
  • Blütezeit: je nach Art und Sorte Juni bis September mit schmalen, wollig behaarten Blütenähren mit kleinen rosafarbenen oder rot-violetten Blüten besetzt, eher unscheinbar

  • Belaubung: immergrün, längliche, dicht weich wollig behaarte Blätter in grau-weiß silbrig schimmernd; Grundblätter sind rosettenartig angeordnet Wuchs: bodendeckend, aufrecht buschiger Wuchs, bildet durch Ausläufer Horste, kann wuchern
  • Höhe: je nach Art und Sorte 10 bis 560 cm
  • Standort: sonnig warm bis heiß, heller Halbschatten wird meist geduldet, gerne regengeschützt, nährstoffarmer und durchlässiger am liebsten sandiger Boden, eher trocken

  • Pflanzzeit: solange Boden nicht gefroren ist
  • Schnitt: nicht notwendig, kann bei Bedarf jedoch zurückgeschnitten werden
  • Partner: Bergenie, Frauenmantel, Funkie, Günsel, Katzenminze, Rosen
  • Vermehrung: Teilung im Frühjahr bei
    Wachstumsbeginn

  • Pflege: Verblühtes regelmäßig entfernen, wirkt sonst unordentlich, kann an passendem Standort wuchern und muss mit Spaten abgestochen werden
  • Überwinterung: ist für leichten Winterschutz mit Reisig o.ä. dankbar, Wurzeln faulen schnell bei Winternässe und sollten daher etwas geschützt werden
  • Krankheiten/Probleme: Blätter faulen bei anhaltendem Regen schnell; entsprechende Blätter entfernen und Rückschnitt für Neuaustrieb
Besonderheiten
  • wird zuweilen auch Hasenohr genannt
  • kommt ursprünglich aus Vorderasien
  • Blüten locken viele Insekten an
Arten
  • Großblumiger Ziest (Stachys grandiflora, Syn. Stachys macrantha) – Höhe 50-60 cm. Blüht im Sommer violett.
  • Purpur-Ziest (Stachys monnieri) – blüht von Juli bis September mit kleinen aufrecht stehenden Blütenkerzen locker mit kleinen purpurfarbenen Blüten besetzt. Zieht den Halbschatten der Sonne vor.
  • Knollenziest (Stachys affinis Bunge) glockenähnliche Blüten, kann eine Wuchshöhe von 50-60 cm erreichen, leuchtend rote bis violette Blätter
Sorten (Auswahl)
  • `Big Ears: Höhe 25 cm. Purpurfarbene Blüten von Juni bis Juli. Große silbrige Blätter. Bildet schnell silbrig-filzige Blatt-Teppiche.
  • `Cotton Bell: bietet hellrosafarbene Blüten.
  • `Silver Carpet: sehr bekannte und beliebte Sorte. Höhe 15 cm. Blüht nur äußerst selten (wenn dann im Juli/August in Violettrosa). Begrünt mit seinen Blättern schnell auch größere Flächen die mit dichten flachen Teppichen bedeckt werden. Ist fast überall erhältlich, wo Pflanzen verkauft werden.
  • `Superba: Großblumiger Ziest. Höhe 60 cm. Aufrechter Wuchs. Erfreut mit etagenförmigen quirlähnlichen Blütenständen in Purpurrosa.
  • `Zwerg: Purpur-Ziest mit purpurosafarbenen Blüten.
Verwandte Arten
  • Echter Ziest, Heilziest, Betonie (Stachys officinalis) – 30 bis 80 cm Höhe, Blüte von Juli bis September in Rosa bis Dunkelrosa, selten weiß.
  • Sumpfzienst (Stachys palustris) – 30 bis 100 cm Höhe, Blüte von Juni bis September, rot violett, rosa oder hell purpurfarben.
  • Bergziest, Aufrechtzer Ziest (Stachys recta) – 25 bis 40 cm Höhe, Blüte von Juni bis Oktober, blass-gelb bis gelblich weiß.
  • Ziest (Stachys spec) – 20 cm Höhe, Blüte violett
  • Waldziest (Stachys sylvatica) – 30 bis 120 cm Höhe, Blüte von Juni bis September, meist dunkel- oder weinrot.
Fazit

Der Woll-Ziest ist ein auffälliges Gewächs. Seine Farbe, seine flaumigen Blätter, selbst seine Blüten, alles ist irgendwie auffällig, aber nicht

zu imposant. Die Pflanze ist pflegeleicht und gedeiht am richtigen Standort gut, ohne dass sie viele Ansprüche hat. Der Woll-Ziest gehört in jeden Stauden- und Bauerngarten.