Savonius Rotor - Funktionsweise, Rotor selber bauen

Unter dem Begriff Savonius-Rotor versteht man eine Windturbine mit vertikaler Rotationsachse, die in vertikalen Windrädern zum Einsatz kommt.

windenergie4 flDer Erfinder des gleichnamigen Rotors war Sigurd Savonius. Der aus Finnland stammende Schiffsoffizier erfand den Rotor Mitte der 1920er Jahre. Die Bestandteile des Savonius-Rotors sind zwei Kreisscheiben, zwischen denen sich zwei halbzylindrische Schaufeln befinden. Der Savotius-Rotor funktioniert zum einen mit aerodynamischen Auftrieb und zum anderen mit einem Vortrieb, der durch Widerstand erzeugt wird. Diese Funktionsweise wird durch die gegeneinander versetzt montierten Schaufeln erzeugt. Der Wind, der gerade auf die offene Schaufel trifft, wird so auf die abgewandte Schaufel gelenkt und diese dadurch angetrieben. Der Drehmoment des Savonius Rotor ist sehr hoch, aber die Leistung ist geringer als diejenige von anderen Rotoren.

Anwendungsgebiete des Savonius Rotors

Der Savonius Rotor wurde ursprünglich von seinem gleichnamigen Erfinder entwickelt, um die Mannschaftsräume und Laderäume auf Schiffen zu belüften. Im Laufe der Zeit kam der Savonius Rotor auch in Waggons, Lieferwagen und Bussen zum Einsatz. Bei der Verwendung des Savonius Rotors in Transportfahrzeugen wird der Rotor auch Flettner-Lüfter genannt. Weitere Anwendungsgebiete des Savonius-Rotors sind Wasserpumpen, Bewässerungsanlagen, Filteranlagen in Schwimmbädern sowie Tiefbrunnen und in allen Bereichen, in denen
Druckluft erzeugt werden muss. Die Funktionsweise des Savonius Rotors kommt inzwischen auch zum Antrieb von sich drehenden Werbeträgern zum Einsatz.
Weiterhin wird der Savonius Rotor zur Unterstützung der Anfahrt von Darrieus-Rotoren eingesetzt.

Savonius Rotor selber bauen

Der Savonius Rotor hat im Vergleich mit anderen Rotoren ein sehr hohes Drehmoment aus dem Stand heraus. Die Windrichtung muss bei der Verwendung eines Savonius Rotors nicht berücksichtigt werden und der Savonius Rotor hat eine große Toleranz bei Abweichungen von der idealen Bauform. Deshalb kann man den Savonius Rotor mit einer Anleitung und einem Bausatz auch einfach selbst nachbauen.

Um einen Savonius Rotor selbst zu bauen, kann man die benötigten Teile in einem Bausatz beim Fachhändler vor Ort oder in speziellen Onlineshops kaufen. Durch die Rotorgröße für den selbst gebauten Savonius Rotor liegt bei einer Höhe von 130 Zentimetern und einem maximalen Durchmesser von 100 Zentimetern.
  • Der Bausatz besteht aus einer Zentralwelle, die einen Durchmesser von zwei Zentimetern und eine Länge von 150 Zentimetern hat, sowie aus zwei Stehlagern, zwei Naben und einer Riemenscheibe sowie einem Poly-V-Riemen.
  • An die Stahlwelle wird einmal oben und einmal unten je eine Nabe angeschweißt.
  • Die Naben sind die Halter für die Profilaufnahmen.
  • Die Zentralwelle wird im unteren Bereich in zwei Lagerungen eingeführt und an das Gewindestück an der Zentralwelle wird die Riemenscheibe montiert.
  • Mittels dieser Riemenscheibe wird der Generator angetrieben.
Die Leistung des Savonius Rotors ist abhängig von den jeweils verwendeten Flügeln. Vorteil des Savonius Rotors gegenüber anderen Rotoren ist, dass er bereits bei niedrigen Windgeschwindigkeiten von zwei bis drei Metern pro Sekunde eingesetzt werden kann und er ist relativ unempfindlich gegenüber Sturm und starken Windböen, die aus mehreren Richtungen auf den Savonius Rotor auftreffen können.