Beliebte Kaninchennamen - Männchen & Weibchen - Namen für Kaninchen

Beliebte Kaninchennamen - Männchen & Weibchen

Viele Kinder wünschen sich ein Haustier, aber auch Erwachsene hätten gern eines. Für einen Hund benötigt man viel Zeit, Katzen sind vielen Menschen zu eigenbrötlerisch und Vögel einzusperren, das wollen manche auch nicht. Außerdem sind diese ziemlich pflegeintensiv. Ein Kaninchen ist recht anhänglich, pflegeleicht und niedlich. Sie gewöhnen sich schnell ein und sind nicht zu anspruchsvoll.

Hat man sich für den Kauf eines, besser von mindestens zwei Kaninchen entschieden, müssen Namen her. Diese kann man nach verschiedenen Kriterien aussuchen. Zum einen gibt es so genannte

typische Kaninchennamen wie Bugs Bunny, Klopfer, Mümmelmann, Hase, Häschen, Bunny, Löffler oder ähnliches. Dann kann man den Namen nach der Fellfarbe aussuchen, z.B. Silver, Blacky, Snowball, Shadow, Flecki, Pünktchen, White oder Black Noose oder Socke (bei andersfarbigen Füßen). Bei recht flauschigem
Fell oder gar einer Mähne eignen sich Namen wie Wuschel, Bärchen, Fluffi, Flauschi, Struppel, Leo, Softy oder Teddy.

Wenn man nach bestimmten Charaktereigenschaften aussucht, hat man viele Möglichkeiten. Weil die Namen in deutsch oft nicht so klingen, nimmt man häufig die englische Bezeichnung. Scheue Kaninchen kann man Shy nennen, besonders angriffslustige Rambo oder Rumbuff. Für besonders anhängliche Kaninchen eignen sich Namen wie Klette oder Schmusi.

Ein Kaninchenname für einen häufigen Ausreißer ist beispielsweise Vagabund, Streuner oder Gypsy, für einen Aufreißer eher Romeo oder Amor. Auch Rüpel lässt einiges über den Charakter des Nagers erkennen.

Man kann einem Kaninchen aber auch ganz normale Namen geben. Warum darf es kein Klaus-Dieter oder Karl-Heinz sein, keine Charlotte oder Kunigunde? Alles ist erlaubt. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Frauen neigen eher dazu, niedliche Namen auszuwählen, Männer eher zu ausgefallenen, manchmal auch recht kaotischen Namen.