Hasenstall selber bauen - Bauanleitung, Bauplan

Hasenstall selber bauen

Da im Handel angebotene Hasenställe meist zu klein für die Langohren sind, ist es günstig, das Projekt Stall in die eigenen Hände zu nehmen. Es ist gar nicht so schwer, einen Stall selbst zu bauen. Entsprechende Pläne findet man in Büchern, Magazinen und im Internet. Die Anleitungen sind meist sehr detailliert. Man erfährt, was für Materialien in welcher Menge benötigt werden und kann in Ruhe aussuchen. Auch in Hasen- oder Kaninchenforen findet man Rat und Hilfe.

Wichtig beim Bau ist, sich für die richtige Größe zu entscheiden. Für die unterschiedlich großen Rassen

werden unterschiedlich große Ställe gefordert. Besser ist, man baut etwas größer, dann haben die Tiere mehr Platz. Sie bewegen sich gern und mögen es nicht beengt. Ein Hasenstall über mehrere Etagen ist ideal. Da können sich die Mümmelmänner ausbreiten, haben Bewegung, aber auch genügend Rückzugsmöglichkeiten. Die unterste Etage ist meist offen nach unten. Wenn man den Stall auf eine Wiese stellt, können die Tiere Gras knabbern, das lieben sie. Außerdem können sie, soweit vorhanden, direkt ins Freigelände gelangen.

Ein Hasenstall sollte wetterfest, ausreichend isoliert und ungiftig
sein. Praktisch sind herausnehmbare Kotwannen. Allerdings ist deren Einbau ein klein wenig komplizierter, aber nicht schwer. Die Wannen sind einfach wichtig für die Hygiene im Hasenstall und man sollte sich die Mühe machen. Es gibt auch Hersteller, die Kotwannen aus Metall auf Maß herstellen und das zu vernünftigen Preisen. Die können dann eingebaut werden, das ist die beste Lösung. Ein Anbieter ist die Singold Kunststoff GmbH.

Praktisch ist auch, wenn man Schiebetüren einbaut. Die können zur Abtrennung verwendet werden, aber auch um die Seiten des Stalls bei Bedarf zu öffnen. Natürlich muss darunter ein Gitter sein, damit die Hasen nicht ausbüchsen. Aber sie bekommen so mehr Licht und Luft. Zugluft ist aber unbedingt zu vermeiden, da sind Hasen empfindlich.

Ansonsten sollte ein ausreichend großes Dach vorhanden sein. Günstig ist ein Spitzdach, das man auf einer Seite anklappen und öffnen kann. So kann man das Haus bzw. den Stall gut reinigen, zumindest die obere Etage. An die unteren muss man von vorn rankommen.

Holz ist ein natürliches Baumaterial, verwittert aber auch und benötigt deshalb entsprechende Pflege und eine Schutzlasur. Die darf natürlich nicht giftig sein. Günstig sind Schutzhüllen, die es für viele Hasenställe, die als Bausätze angeboten werden, gleich mit dazu gibt.