Flohhalsband für Katzen und Hunde – Wirkung

Flohhalsband für Katzen und Hunde – Wirkung

Flöhe sind durch den Juckreiz, den ihre Bisse auslösen, eine richtige Plage für Katzen, Hunde und andere Haustiere. Sie verschonen jedoch auch Menschen nicht, deshalb ist ein Schutz des Tieres durch ein Flohhalsband auch gleichzeitig ein Eigenschutz.

hund-katze flWirkung der Flohhalsbänder

Flohhalsbänder enthalten als Wirkstoff häufig Pyrethrum, das aus den getrockneten Blüten verschiedener Chrysanthemenarten hergestellt wird. Diese Pflanzen bilden nur dort reichlich Blüten, wo es nachts kalt wird, deshalb können sie auch in Europa kommerziell

angebaut werden, um die Wirkstoffe ihrer Blüten als Insektizid zu nutzen. Pyrethrum hat eine giftige Wirkung auf die Nerven von Insekten und führt zu deren Tod, daher eignet es sich auch für die Herstellung von Flohhalsbändern. Wird Pyrethrum jedoch dem Licht ausgesetzt, was bei der Verwendung zum Schutz der Haustiere naturgemäß der Fall ist, verliert es langsam seine Wirksamkeit. Aus diesem Grund muss ein Flohhalsband regelmäßig ersetzt werden. Je nach Hersteller und der Menge des enthaltenen Wirkstoffs beträgt dieser Zeitraum meist drei bis vier Monate.

Anwendung eines Flohhalsbandes

Ein
Flohhalsband ist verstellbar, sodass es sich passend auf den Hals des Tieres einstellen lässt. Für Hunde gibt es wegen der verschiedenen Größe der Hunderassen unterschiedliche Produkte, die sich nicht nur in der Länge, sondern auch in der Menge des enthaltenen Wirkstoffs unterscheiden, denn für einen kleinen Hund sollte die Menge des Wirkstoffs sehr viel geringer sein als für einen großen Hund. Vom Hals aus wird dann der gesamte Körper vor Flöhen geschützt. Wird ein solches Halsband zum ersten Mal benutzt, werden die bereits vorhandenen Flöhe im Fell abgetötet und andere Flöhe daran gehindert, sich im Fell einzunisten, ein Ersatzhalsband wirkt dagegen nur noch verbeugend. Damit das Halsband einen guten Schutz bietet, muss es vom Tier durchgängig getragen werden. Beim Anlegen ist es wichtig, darauf zu achten, dass einige Zentimeter zwischen Hals und Flohhalsband frei bleiben. Am Anfang wird dieses Halsband dem Haustier möglicherweise nicht gefallen, deshalb sollte es aus einem robusten Material sein, damit es nicht abgerissen wird. Mit der Zeit wird sich das Tier jedoch an das Halsband gewöhnen, sodass es ihm nichts mehr ausmacht.

Das Hunde- oder Katzenkörbchen von Flöhen befreien

Bei einem Haustier, das bereits unter Flöhen zu leiden hat, muss auch die Schlafstelle von Flöhen befreit werden, denn dort legen die Flöhe ihre Eier ab. Decken und Kissen sollten soweit möglich in der Maschine gewaschen werden, andernfalls können sie auch gründlich abgesaugt werden. Der Korb selbst kann mit einem Flohpuder von Flöhen befreit werden. Dieses Puder wird auf den Korb gestreut, muss eine gewisse Zeit einwirken und kann dann abgesaugt werden.