Gartengarnitur - Gartenmöbel aus verschiedenen Hölzern

Gartengarnitur - Gartenmöbel aus verschiedenen Hölzern

Die meisten Menschen möchten gerne Gartengarnituren aus Holz für Ihren Garten anschaffen, weil dieses Material im Garten die natürlichste Ausstrahlung hat. Doch Gartenmöbel werden aus verschieden Hölzern angeboten, für welche Gartengarnitur aus welchem Holz soll man sich denn nun entscheiden?

terrasse13 flWelches Holz ist geeignet?

Erst einmal ist für den ständigen Aufenthalt im Garten vor allem Holz geeignet, das von Natur aus eine hohe Witterungsbeständigkeit aufweist (im Baubereich als “Dauerhaftigkeitsklasse” bezeichnet). Dauerhaft witterungsbeständiges heimisches Holz liefern leider

nur drei einheimische Bäume: Eiche, Edelkastanie und Robinie werden sich im Garten lange halten, ohne dass sie chemisch behandelt werden. Alle anderen einheimischen Hölzer reagieren wesentlich empfindlicher auf ständige Bewitterung, brauchen also einen zusätzlichen Schutz. Diese Dauerhaftigkeit kann künstlich hergestellt werden:

Dauerhaft haltbare Gartenmöbel?

Es gibt kesseldruckimprägnierte Gartenmöbel, die bei ordnungsgemäßer Imprägnierung so lange halten wie das witterungsbeständigste Holz der Dauerhaftigkeitsklasse 1. “Kesseldruckimprägniert” bedeutet jedoch, dass Holzschutzmittel mit Überdruck ins Holz gepresst wurde, wer empfindlich auf die Chemikalien reagiert, wird mit solchen Gartengarnituren nicht glücklich werden (welches Holzschutzmittel verwendet wurde, wird meist nicht angegeben, sondern muss erfragt werden).

Besonders behandelt werden auch Thermoholz und Dauerholz, allerdings beide ohne Chemie. Thermoholz ist Holz, das kontrolliert hohen Temperaturen ausgesetzt wird. So wird der Ausbau der Zellwand verändert, das Holz wird nach der Hitzebehandlung wesentlich weniger Wasser aufnehmen. Thermoesche ähnelt in Maserung und Witterungs-/UV-Beständigkeit dem Teakholz. Dauerholz ist die beliebte einheimische Kiefer, die allerdings durch eine neuartige Wachskonservierung so beständig wie Tropenholz gemacht wird. Beide Varianten sind unter ökologischen Gesichtspunkten vorteilhaft: Das Holz entstammt heimischer Forstwirtschaft, es werden keinerlei Substanzen eingebracht, die irgendwelche Schadstoffe ausdünsten könnten.

Alle anderen Hölzer der Dauerhaftigkeitsklasse 1 werden importiert, was Schwierigkeiten mit sich bringen kann: Ob Teak oder Eukalyptus, Akazie oder Bangkirai, immer besteht die Gefahr, dass das Holz aus Raubau kommt. Bei den Harthölzern, die weltweit gefragt sind, liegt diese Gefahr sehr nahe, aber sogar bei vertrautem Holz wie Lärche können Sie nicht sicher sein: Momentan sind in Westsibirien einzigartige Urwälder durch unkontrollierten Einschlag uralter Lärchen bedroht.

Einen Händler, der beteuert, seine Hölzer würden auch ohne FSC-Zertifizierung menschenwürdig und ohne die Verursachung von Naturschäden gewonnen, müssten Sie schon sehr gut kennen, um ihm das zu glauben (wobei die Frage offenbliebe, warum er dann keine Zertifizierung hat). Eigentlich ist die unkritische Herkunft nur zu überprüfen, wenn Sie auf die Kennzeichnung “FSC-zertifiziert” (steht für nachhaltige Forstwirtschaft) bestehen.

Preise für Gartenmöbel aus Holz
src="images/stories/terrasse-fliesen_fl.jpg" width="250" height="168" alt="terrasse-fliesen fl" style="float: right; margin-top: 6px; margin-bottom: 6px; margin-left: 6px;" />

Sitzgruppen aus einheimischen Hölzern sind nicht ganz preiswert, ein Tisch von 180 x 80 cm, 78 cm hoch, wird für ca. 600,- Euro angeboten, die passende Gartenbank kostet etwa 650,- Euro, der Armlehnstuhl 370,- Euro. Dafür hat man dann aber auch eine Gartengarnitur aus massiver Eiche in traditioneller Tischlerausführung, die keinerlei sichtbare Schraub- oder Metallverbindungen aufweist, eine Anschaffung fürs Leben.

Eine Gartengarnitur aus massivem kesseldruckimprägniertem Nadelholz, zwei Bänke mit Tisch, ist dafür schon für 100,- Euro zu haben. Für Liebhaber rustikaler Schwergewichte gibt es solche Garnituren auch aus halben Bäumen gefertigt, die Garnitur kostet dann um

600,- Euro.

Weder Gartenmöbel aus Thermoholz noch Gartengarnituren aus Dauerholz sind aktuell als Serienfertigung erhältlich, lange dauern kann es aber nicht mehr, im August 2011 wurde das erste Outdoor-Sofa aus Dauerholz präsentiert, Informationen dazu gibt es bei der Dauerholz AG aus 19406 Dabel, www.dauerholz.de.

Die Gartengarnituren aus Importhölzern werden eigentlich zu jedem Preis angeboten, den Sie zahlen möchten. Schon für niedrige zweistellige Summen können Sie Gartentische aus Teakholz oder Eukalyptus-Hartholz kaufen. Wenn Sie jedoch Möbel mit FSC-Zertifikat verlangen, wird es schnell teurer: Einen Stapelsessel aus FSC-zertifiziertem Akazienholz bekommen Sie in leichter Ausführung für etwa 100,- Euro, die stabile Komplettgarnitur aus zertifiziertem Akazienholz mit Tisch 160 x 90 cm und 4 Hochlehnern kostet dann schon knapp 700,- Euro.

Händler und Hersteller von Gartengarnituren

Handgefertigte Tische aus heimischem Eichenholz fertigt die Firma Weber Pelchenhofen aus 92318 Neumarkt an, www.weber-pelchenhofen.de. Außergewöhnliche Gartenmöbel aus heimischem Holz stellt die Firma Hundertmark e.K. im eigenen Sägewerk in Dörentrup her. Die massiven Möbel sind ökologisch behandelt, www.saegewerk-hundertmark.com.

balkon6 flSitzgruppen aus kesseldruckimprägniertem Nadelholz gibt es beim Edinger Fachmarkt in 97638 Mellrichstadt, www.edingershops.de, oder bei der HOQ GmbH aus 56410 Montabaur, www.gartenausholz.de.

Wirklich edle Gartenmöbel aus Thermoholz, die auch noch nach individuellen Wünschen angepasst werden können, fertigt Warnkes Holzmanufaktur GmbH & Co. KG
in 19273 Neuhaus, www.warnkes-holzmanufaktur.de. Auch die Lebenshilfe für Behinderte e.V. Schweinfurt stellt in ihrer Werkstatt Gartenmöbel aus Esche-Thermoholz her, Informationen unter lebenshilfe-schweinfurt.de.

FSC-zertifizierte Gartengarnituren z. B. aus Akazie und Teak gibt es bei der Holzhandlung Gräf GmbH in 28816 Stuhr-Moordeich, www.holzwelt-graef.de.

Fazit der Redaktion

Gartenmöbel aus Holz sind ein Gewinn für jeden Garten, vor allem, wenn sie aus einheimischem Holz gefertigt sind. Vielleicht wählen Sie Ihre Gartenmöbel aus einem Holz, das einer der ganz neu entdeckten Behandlungen unterzogen wurde, die lange Haltbarkeit ohne Chemie versprechen.

Tipps:
  • Wenn Sie bereit sind, sich ein paar Gedanken zum “konstruktiven Holzschutz” Ihrer Gartenmöbel zu machen, können Sie durchaus auch Gartenmöbel aus unbehandelten nicht dauerhaften einheimischen Hölzern in Ihrem Garten stellen. Sie müssen dann nur darauf achten, dass Ihre Möbel möglichst wenig dauernder Feuchtigkeit ausgesetzt sind.

  • Das bedeutet, die Möbel nicht ohne Schutz an den Füßen auf feuchten Untergrund zu stellen und ihnen während der Zeiten der Nichtbenutzung eine Schutzhülle aus wasserfestem Material zu gönnen. In der kalten Jahreszeit sollten Ihre Holzmöbel an einem geschützten Platz ohne Minustemperaturen untergestellt werden.

  • Bei einer solchen Behandlung werden alle Gartenmöbel aus Holz länger leben, alle Gartenmöbel aus Holz freuen sich auch über eine gelegentliche pflegende Behandlung mit Holzöl.