Holzkomposter günstig kaufen oder selber bauen?

kompost3_flWer einen Garten hat, braucht einen Kompost. Irgendwo müssen die Pflanzenabfälle ja hin, und wenn Sie sie in der Mülltonne entsorgen, bezahlen Sie für die Abholung einiges an Geld.

Außerdem bringt der Kompost gerade in Gegenden, die nicht mit nährstoffreichem Boden gesegnet sind, bei der Aufbringung eine natürliche Zufuhr an Dünger. Was lohnt sich eher - einen Holzkomposter günstig kaufen oder lieber selber bauen?

Holzkomposter günstig kaufen

Es werden viele Holzkomposter zum Kauf angeboten, meist mit einer Grundfläche von einmal

einem Meter oder geringfügig größer und einer Höhe bis zu einem Meter. Das Volumen beträgt also rund einen Kubikmeter oder 1.000 Liter. Das sollte für rund 400 Quadratmeter Gartenfläche reichen, auch wenn der Rasenschnitt mit kompostiert wird.

Kesseldruckimprägnierte Komposter aus sägerauen Nadelhölzern mit Stecksystem für einfachen Aufbau sind ab rund 18 Euro zu kaufen. Sie haben ein Volumen von etwas über einem halben Kubikmeter (1 x 1 Meter, 60 cm hoch). Der Preis steigt dann langsam an, je nach verwendetem Holz und damit auch der Haltbarkeit. Ein Komposter aus haltbarem Halbrundholz mit ungefähr den gleichen Maßen schlägt schon mit rund 85 Euro zu Buche.

Angenehm ist, dass fast rundweg Stecksysteme angeboten werden, mit denen der Kompost also ganz ohne Nägel, Schrauben und Bohrlöcher einfach nur zusammengesteckt werden muss. Die Varianten enden preislich in Systemen, die Holz mit Metall
kombinieren und außerdem mit besonderen Funktionen das Kompostieren einfacher machen sollen. So werden besondere Komposter angeboten, bei denen das Material über dem Boden auf einer Stützvorrichtung liegt, das reife Material soll unten leicht entnommen werden können. Dadurch soll die komplette Arbeit des Umsetzens entfallen. Solche Hochleistungskomposter kosten dann schon um 300,- Euro.

Holzkomposter selber bauen

Jeder handwerklich begabte Gartenfreund wird in der Lage sein, das einfache Schichtungssystem eines Holzkomposters zu durchschauen und es in ähnlicher Weise selbst zusammenzufügen. Das kann sich lohnen, wenn man eine solche Arbeit durchaus mit Freude durchführt und vor allem, wenn Holzlatten als Restholz vorhanden sind.

komposter_flVielleicht könnte man sich sogar die Funktionsweisen der Systeme, die leichte Entleerung von unten versprechen, anschauen und versuchen, eine ähnlich effektive Lösung selbst zu bauen? In diesem Fall sollte man sich jedoch vorher die Erfahrungen der Menschen, die solche Neuerungen für viel Geld gekauft haben, ansehen. Im Internet gibt es hier viel zu lesen, mit vielen Systemen sind die Nutzer zwar grundsätzlich zufrieden, aber ein einfaches Entnehmen des reifen Komposts von unten scheint eher nicht so richtig zu funktionieren.

Andere Komposter

Wenn es Holz sein soll, damit der Garten natürlich wirkt, kann ein Metall-Komposter eine Alternative sein, der mit feinem Gitternetz in grüner Farbe ausgesprochen naturnah wirkt. Der letzte Schrei unter den Kompostern sind Dynamik Komposter, die aus einer großen Tonne mit einer Handkurbel zum Rotieren bestehen und Solar-Komposter, die durch besondere Bauart für warme Innenluft sorgen. Wenn es darum geht, viel Pflanzenreste unterzubringen, die schnell zu Kompost werden, gibt es auch Komposter aus Kunststoff. Sie können als Thermo-Komposter betrieben werden, was die Verrottungszeiten auf nur zwei Monate reduzieren kann.