Rotklee - Wirkung & Steckbrief

klee3_flDer Rotklee oder auch Wiesenklee wächst wild auf Wiesen und Äckern, er wird von Landwirten aber auch angebaut, weil er wegen seines hohen Eiweißgehaltes sehr gut als Futtermittel für das Vieh verwendet werden kann. Schon kleinen Kindern ist diese Pflanze bekannt, weil sie sich gern auf die Suche nach einem vierblättrigen Kleeblatt begeben, das ja bekanntlich Glück bringen soll. Normalerweise hat er aber nur drei Blätter.

Steckbrief Rotklee

Der Rotklee braucht einen nährstoffreichen Boden, der aber nicht zu feucht sein darf. Auch auf

Rasenflächen findet er oft ideale Bedingungen. Er bildet eine lange Pfahlwurzel, die sehr tief in die Erde hinabreicht. Von Mai bis Oktober bilden sich kleine kugelige Blütenköpfchen, die rot bis violett aussehen. Sie enthalten viel Nektar und werden daher von vielen Insekten wie Hummeln und Bienen angeflogen. Wegen der Form der Blüte können aber nur Tiere mit einem langen Rüssel den Nektar erreichen. Vermehren kann sich der Rotklee durch Samen, aber auch durch unterirdische
Ausläufer.

Rotklee in der Landwirtschaft

Der Rotklee ist ein wertvolles Futtermittel und wird deshalb vor allem für Rinder und Schafe gezielt angebaut oder mit dem Weidegras ausgesät. Neben Eiweiß enthält er auch Fett und Stärke und scheint den Tieren obendrein auch noch sehr gut zu schmecken. Daneben sorgt der Rotklee aber auch noch gleichzeitig für eine Verbesserung des Bodens, weil er über seine Wurzeln Stickstoff abgibt. Deshalb wird er auch häufig zur Gründüngung und als Bepflanzung zwischen zwei Fruchtfolgen beziehungsweise als Vorfrucht eingesetzt.

Wirkung des Rotklee

Der Rotklee enthält Isoflavone, die für verschiedene medizinische Zwecke eingesetzt werden können. Vor allem Beschwerden in den Wechseljahren wie Hitzewallungen oder Schweißausbrüche können durch diese Isoflavone gelindert werden, deshalb wird Rotklee bei leichten Syptomen als Ersatz für Hormonpräparate verwendet. Hierzu kann entweder Tee aus den Blüten des Rotklees getrunken werden, alternativ ist Rotklee aber auch in Form von Kapseln erhältlich. Als Tee zubereitet werden einige Blüten des Rotklee mit heißem Wasser übergossen und sollten danach mindestens zehn Minuten ziehen. Allerdings sind die möglichen Nebenwirkungen des Rotklees noch nicht ausreichend erforscht, deshalb ist bei der Verwendung ein wenig Vorsicht geboten, weil Isoflavone möglicherweise die Entstehung von Brustkrebs fördern.