Kräuterlimonade selber machen - ein Rezept

Kräuterlimonade selber machen - ein Rezept

Sie möchten nicht, dass Ihre Kinder laufend Getränke zu sich nehmen, die Unmengen Zucker enthalten bzw. selbst bei Verwendung von Süßstoff Ihre Kinder auf einen viel zu süßen Geschmack trainieren? Davon werden Sie Ihre Kinder am besten abhalten können, wenn Sie ihnen eine reizvolle Alternative bieten.

kraeuter18 flEine Kräuterlimonade ist eine reizvolle Alternative, die im Freundeskreis Ihrer Kinder durchaus zum Kultgetränk avancieren kann. Die Kinder müssten die Kräuterlimonade nur rechtzeitig kennenlernen, denn wenn sich der kindliche Geschmack erst einmal

auf  “viel zu süß” eingestellt hat, würde es lange dauern, bis normal gesüßte Getränke wieder als schmackhaft wahrgenommen werden. So viel Geduld haben die meisten Kinder nicht ... also besser schnell eine Kräuterlimonade selber machen, hier ist das Rezept:

Grundrezept Kräuterlimonade

Eine Limonade besteht im Grunde aus einem gesüßten Geschmacksanteil und Wasser, das eventuell mit Kohlensäure versetzt wird. Erfunden wurde die Limonade in Frankreich von einem Barbesitzer, diese "La Mortuacienne" wird im französischen Jura immer noch wie damals hergestellt. Es ist eine Zitronenlimonade, mit einem feinen, nur aus natürlichen Zitronen gewonnenen Aroma. Eine andere berühmte Limonade aus Frankreich nennt sich “Bella Lula”, das uralte Rezept verarbeitet andalusische Zitronen, marokkanische Minze und Zucker zum Geschmacksträger. Neben Zitrone ist Minze also ein alter Bestandteil von Limonaden, auch die italienische Premium-Zitronenlimo der Firma San Pellegrino besteht aus Wasser, Zitronensaft, Zucker und Minze.

Dieser Geschmacksanteil kann nun auch mit mehr Kräutern hergestellt werden, aus denen Sie mit heißem Wasser einen Aufguss herstellen. Eigentlich eignet sich jedes Gewürzkraut als Limonaden-Grundstoff, dass Sie gerne haben und dass Sie sich in einer süßen Kombination vorstellen können. Es gibt aber neben Minze noch weitere klassische Limonadenkräuter, nämlich Zitronenmelisse, Gundermann und Waldmeister. Diese Kräuter entfalten in Verbindung mit Süße einen sehr gefälligen Geschmack, mit dem Sie vor allem bei der Herstellung einer Kinderlimonade meist auf der sicheren Seite sind.

Eine sehr einfach herzustellende Kräuterlimonade entsteht, in dem Sie die Kräuter schlichtweg in Saft ziehen lassen: Einige Stiele Zitronenmelisse, Gundermann und Pfefferminze werden gewaschen und trocken getupft und anschließend kurz mit dem Nudelholz bearbeitet, damit die Inhaltsstoffe der Kräuter leichter austreten können. Dann kommen Sie in eine Flasche und werden mit einem Liter Apfelsaft übergossen, Sie könnten noch etwas
Zitronensaft und abgeriebene Zitronenschale zugeben. Durch ein Sieb ins Glas geben und mit Mineralwasser auffüllen, fertig ist die natürliche Kräuterlimonade.

kraeutergarten flZubereitung eines Sirups und einer Limonade

Mehr Kräuter werden in folgendem Rezept verarbeitet:
  • Wasser und Zucker zu gleichen Teilen werden aufgekocht und abgeschäumt.
  • Wenn dieser Sud handwarm ist, werden einige Holunderblütendolden, mehrere Stängel Waldmeister, Minze und Melisse und Zitrone nach Geschmack hineingegeben.
  • Die Mischung wird zwei Tage zugedeckt an einen kühlen Ort gestellt und gelegentlich umgerührt.
  • Dann wird sie durch ein Tuch in einen Kochtopf abgeseiht und noch einmal aufgekocht, anschließend kann der Limonadengrundstoff noch heiß in Flaschen gefüllt werden.
Dieses Rezept ergibt einen herrlichen Sirup, von dem ein bis zwei Esslöffel auf ein normales Limonadenglas (0,2 l) gegeben werden, die mit Mineralwasser aufgegossen werden. Nicht alle Kinder mögen den

Holundergeschmack, den Anteil der Dolden sollten Sie also nach und nach austesten, wenn die Limonade für Kinder zubereitet wird. Die meisten Erwachsenen sind dagegen begeistert, wenn viel Holunder verarbeitet wird.

Die Kräuterlimonade für Erwachsene kann aber noch viel raffinierter gemischt werden:
  • Sie geben je 10 Teile Melisse, Basilikum, Minze und Zitronenthymian,
  • 2 Teile Rosmarin und Salbei,
  • ein paar zerdrückte Wacholderbeeren
  • und Zucker und Zitrone nach Wunsch in einen Liter Apfelsaft.
  • Dann kochen Sie den Ansatz einmal auf und lassen die Kräuter eine halbe Stunde in der Flüssigkeit ziehen.
  • Der Sud wird abgeseiht und kann in Flaschen gefüllt werden.
Auch diese Mischung ist ein Limonaden-Grundstoff, der mit Mineralwasser in mindestens gleicher Menge aufgefüllt wird.

Welche Kräuter eignen sich noch zur Herstellung einer Kräuterlimonade?

Die echte Cola war früher auch eher eine Art Kräutergetränk, die erste Cola-Mischung enthielt Geschmacksstoffe aus Limetten, Orangen, Muskatnuss, Koriander, Pomeranzen, Zimt, Vanille, Kolanüssen, Cocablättern und Karamel (heute ist das anders, eine übliche Cola-Mischung besteht zu rund 88 % aus Wasser, zu 10,5 % aus Zucker und zu 1 % aus Kohlendioxid, das restliche halbe Prozent teilen sich im Wesentlichen Zuckerkulör, Orthophoshorsäure, Zitronensäure, Saccharoseacetatisobutyrat, Koffein bzw. Theobromin und ein Aromamix).

holundersaft2 flMit fast allen im alten Rezept erwähnten Kräutern und Gewürzen könnten Sie auch bei der Zusammenstellung Ihrer eigenen Kräuterlimonade experimentieren, nur Kolanüsse und Cocablätter sind weder leicht zugänglich noch ungefährlich. Weitere Kräuter und Gewürze, die sich in einem Limonaden-Grundstoff gut machen könnten, sind z. B. Angelikawurzel und Eberraute, Ingwer und grüner Kardamom, Muskatellersalbei und Zitronengras. Sie sollten jedoch alle Kräuter, die Sie verwenden, gut kennen: Nicht wenige haben Inhaltsstoffe, die auch für Heilanwendungen genutzt werden und deshalb nur in kontrollierten Mengen eingesetzt werden sollten.

Auch zum Süßen ist noch viel mehr möglich als die Verwendung von Zucker: Honig natürlich, Sie können die süße Note aber auch durch Fruchtsaft als Sud oder durch einen Sirup wie Zuckerrohrmelasse einbringen, die noch eine eigene Geschmacksnote hinzufügen. Und wenn Sie Ihre Kräuterlimonade mit einem Schuss Kräuterlikör verfeinern, einige Eiswürfel hineingeben, ein paar dekorative grüne Blätter und einen Strohhalm, haben Sie auch gleich die Cocktail-Variante für die Sommerparty erfunden.