Kräuterquark selber machen - Rezept

Kräuterquark selber machen - Rezept

Wer kennt diesen Geschmack nicht? Ein frischer Kräuterquark - und dazu eine große Backkartoffel vom Grill. Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen, oder? Dabei ist das ein einfaches Essen, sogar den Quark kann man schnell und frisch zubereiten - und zwar ganz einfach.

Alles, was man benötigt, sind frische Kräuter und Quark. Je nach persönlichem Geschmack kommen noch Gewürze wie Salz, Pfeffer, Knoblauch oder Zwiebeln dazu. Ein wenig Creme fraiche gibt die sahnige Konsistenz und Teile einer frischen Salatgurke

geben den frischen nachhaltigen Geschmack.

Alle Zutaten werden schnell und einfach miteinander vermengt in einer Schüssel, die danach in den Kühlschrank kommt.

Die Kräuter, die man für den
Kräuterquark verwendet, sollten aber frisch sein, denn nur so entfalten sich Duft, Geschmack und auch gesundheitsfördernde Aspekte.

Hat man keinen eigenen Garten, so kann man auch frische Kräuter beim Gemüsehändler oder in der Gemüseabteilung des Supermarktes kaufen. Hier sollte man aber darauf bedacht sein, keine welken Kräuter mitzunehmen, sondern nur schönes saftiges und sattes Grün.

Kräuterquark im Kuchen

Ist der Kräuterquark frisch zubereitet und duftet in der Küche, dann muss man ihn nicht unbedingt essen, denn es gibt noch weitere Verarbeitungsmöglichkeiten. Ein Beispiel ist Kräuterquark - Quiche.

Quiche ist französisch und bedeutet nichts anderes als Kuchen im deutschen Sprachgebrauch. Bei uns ist auch die Bezeichnung Tarte gebräuchlich. Die Füllung dieser Tarte besteht eben aus dem Kräuterquark, dazu kommen noch 3 Eier, Salz, Pfeffer und etwas Paprika. Alles zusammen kommt auf den Teig.

Den Teig selbst kann man auch schnell zusammen zaubern. Man nehme ein halbes Stück Butter, 250Gramm Mehl, einen Becher Magerquark und Salz und Pfeffer. Daraus wird der Teig geknetet. Der Teig wird in eine vorgefettete Form gegeben und ein Rand von 3 Zentimetern gebildet.

Und eben darauf kommt der frische Kräuterquark. Alles zusammen wird dann bei etwa 180° gebacken, das dauert meist nicht länger als 45 - 60 Minuten. Anschließend wird das Ganze warm serviert - und man hat begeisterte Gästegarantiert.