Lemongras (Cymbopogon citratus): Anbau, Pflege, Anwendung als Tee

Lemongras (Cymbopogon citratus): Anbau, Pflege, Anwendung als Tee

Das Lemongras schmeckt und riecht im Vergleich zur Zitronenmelisse noch eine Stufe zitroniger. Deshalb ist es auch zum Würzen von Speisen so beliebt.

lemongras-flDie botanische Bezeichnung resultiert aus den griechischen Wörtern „kymbe“ für Boot und „pogon“ für Bart. Boot bezieht sich dabei auf die bootförmigen Hochblätter der Ähre und Bart umschreibt die vielen dort befindlichen Blüten. Delikatessengeschäfte und Asiamärkte halten das frische, exotische Kraut gewöhnlich zum Kauf bereit, manchmal sogar Supermärkte. Das bei

uns im Handel angebotene Lemongras stammt in der Regel aus dem ostasiatischen Raum.

Lemongras - Anbau

Wer sich eigene Pflanzen zulegen und kultivieren möchte, kann sich Lemongras aus dem Fachhandel besorgen. Die Stängel sollten natürlich noch ziemlich frisch sein. In Wasser gestellt, treibt die untere Schnittfläche bald Wurzeln aus. Wenn sich mehrere kräftige Wurzeln gebildet haben, kann eine Lemongraspflanze in einen Topf mit Substrat umziehen. Die Erde sollte unbedingt sandhaltig sein. Deshalb wird am besten handelsübliche Blumenerde mit Sand vermischt. Der Spezialpflanzenhandel bietet jedoch
auch bereits gut bewurzelte Pflanzen oder Samen zur Aussaat an.

Lemongras - Pflege

Lemongras darf erst ab Mitte/Ende Mai ins Freie. Dabei sollten nachstehende Bedingungen zum Tragen kommen:
  • ein vollsonniger Platz
  • keine Zugluft
  • reichlich Wasser, aber trotzdem keine Staunässe (Wasser im Übertopf ausschütten)
  • erst wieder gießen, wenn die obere Erdschicht abgetrocknet ist
  • alle 3 Wochen düngen (Hornspäne oder Flüssigdünger)
  • öfters mal einnebeln, um ein tropisches Klima zu simulieren
Lemongras - Überwinterungtee

Einen kalten mitteleuropäischen Winter hält Lemongras nicht aus. Deshalb müssen die Pflanzen im Herbst rechtzeitig ins Haus. Lemongras überwintert bei normaler Zimmertemperatur oder minimal darunter. Der Standplatz sollte einen möglichst großen Lichteinfall gewähren. Das Gießen wird normal fortgesetzt bzw. bei einem leicht kühleren Standort etwas eingeschränkt.

Lemongras - Anwendung als Tee

In der asiatischen Medizin kommt Lemongras vorrangig bei Nervosität und Unruhezuständen zum Einsatz. Dem ätherischen Öl Citral im Lemongras werden beruhigende, fungizide, schmerzlindernde und antibakterielle Eigenschaften zugesprochen. Darüber hinaus soll es den Appetit anregen und bei Magen- und Darmbeschwerden helfen. Lemongras-Tee schmeckt sowohl heiß als auch kalt lecker. Pro Liter gekochtem Wasser geht man von 4 Esslöffeln kleingeschnittenem Lemongras aus. Der Tee soll etwa 8 Minuten lang ziehen.

Wer sich für Exoten begeistert, wird mit Lemongras seine Freude haben. Der Anbau in Topfkultur ist nicht überaus schwierig und der Genuss von leckerem Lemongras-Tee jederzeit gesichert.