Räuchern mit heimischen Kräutern - Welche Gartenkräuter verwenden?

Räuchern mit heimischen Kräutern - Welche Gartenkräuter verwenden?

Das Räuchern gehört zu den ältesten Heilanwendungen des Menschen, viele Hobbygärtner haben das entspannende Ritual schon (wieder) entdeckt und setzen sich am Abend im Garten zum Räuchern zusammen.

grillkohle2 flMöchten Sie auch in Ihrem Garten öfter aufbauende Wohlgerüche genießen? Dann brauchen Sie nicht jedes Mal auf die Lieferung geheimnisvoller Kräuter aus dem Internet zu warten, Räuchern können Sie durchaus auch mit heimischen Kräutern. Es gibt mehrere Gartenkräuter, die sich gut zum

Räuchern eignen.

Welche Wirkungen entfaltet ein Gartenkraut beim Räuchern?

Die Zeremonie des Räucherns wird heute wohl vor allem deshalb wiederentdeckt, weil das ganze Ritual, das mit dem Räuchern einhergeht, in unserer häufig hektischen Zeit von vielen Menschen als wohltuend empfunden wird.

Zum Räuchern muss man sich Zeit nehmen, schon die Vorbereitung der Zeremonie bringt die Beteiligten zur Ruhe und leitet eine Zeit der völligen Entspannung ein. Wenn die Kohle dann glüht, die Kerze brennt und die ersten Gerüche der Kräuter mit der Feder verteilt werden, kann wohl der höchste Grad der Entspannung erreicht werden, der ohne einen Meditationsurlaub möglich ist ...

Natürlich riecht es auch einfach gut, wenn die Kräuter verbrennen. Und wenn behauptet wird, dass die Kräuter bestimmte Stimmungen im Menschen hervorrufen können, gehört das sicher auch nicht in den Bereich der Sagen: Beim Verbrennen setzt die Pflanze genauso Duftmoleküle frei, wie sie es tut, wenn sie in den Kochtopf oder in die Pfanne geworfen wird. Mit den Gerüchen, die den Mensch an den Herd locken, beschäftigt sich immerhin ein ganzer Wirtschaftszweig.

Vom Herd aus werden wir nun normalerweise auch bald gesättigt, wenn ein Duft nicht nur zur Verkaufsförderung eingesetzt wurde. Auch wenn die Speise beim Räucherritual entfällt (weshalb man sich niemals hungrig zum Räuchern setzen sollte), werden die Riechzellen in der Nase gleichermaßen stimuliert, einzelne Pflanzenstoffe können sogar über dem Atem in den Körper gelangen. Die Duftstoffe können bestimmte Gehirnareale anregen, durch diese Anregung können entsprechende Gefühle und Stimmungen hervorgerufen werden.

kamille fl
height="174" width="250" />Wer daran glaubt, wird den Räucherduft auch auf sein Unterbewusstsein wirken lassen. So haben viele Menschen das Empfinden, dass Sie mit dem aufsteigenden Rauch Probleme und Sorgen fortziehen lassen können, das hilft ihnen dann ganz real bei der Bewältigung alltäglicher Probleme. Eine Vorstellung, die in ähnlicher Weise in vielen meditativen Techniken bekannt ist und im Umgang mit Alltagsstress sicher nicht schaden kann.

Welche Gartenkräuter eignen sich zum Räuchern?

Grundsätzlich kann man sagen, dass sich alle Kräuter zum Räuchern eignen. Sie können die Gartenkräuter frisch oder getrocknet verräuchern, wobei der Duft von frischen Kräutern häufig intensiver, dafür aber auch flüchtiger ist. Jedem Kraut wird jedoch seine eigene, besondere Wirkung zugeschrieben, und so ist es natürlich auch bei den Gartenkräutern.
  • Dem Beifuß (Artemisia vulgaris) wird beim Räuchern eine reinigende Wirkung auf Körper und Geist zugeschrieben. Er soll deshalb in Situationen verwendet werden, in denen es darum geht, sich von alten Problemen zu lösen und neu anzufangen. Oder wenn eine wichtige Entscheidung bevorsteht, über

    deren Richtung man sich noch nicht klar ist. Der Rauch soll aber auch sexuell stimulierend wirken.

  • Kamille (Chamomilla recutita) soll über ihren Rauch besänftigend und ausgleichend wirken, sie sollte also bei Ärger oder Wut, Trauer oder sonstigen Problemen eingesetzt werden.

  • Die Melisse (Melissa officinalis) soll als Räucherkraut die Abwehrkräfte gegen negative Einflüsse stärken können, neuen Mut schenken und den Geist erfrischen. Es gibt Menschen, die auch auf Melisse gegen Erfolglosigkeit in verschiedensten Richtungen schwören.

  • Pfefferminze (Mentha x piperita) erfrischt, sie kann besonders gut in frischem Zustand verräuchert werden, dann ist ihr Duft noch intensiver. Sie kann das Gefühl vermitteln, den Geist geklärt zu haben, wirkt aber auch beruhigend auf das Nervensystem und eignet sich gut, um eine Umgebung atmosphärisch zu reinigen.

  • Lorbeer (Lauris nobilis) soll die Konzentration fördern und den Geist klären und uns helfen, unser Potenzial in der nächsten Zeit voll auszuschöpfen.
pfefferminze flDann gibt es noch eine Fülle von Kräutermischungen, die ganz bestimmte Wirkungen herbeiführen sollen. Möchten Sie mit Ihren Gartenkräutern eine Liebesräucherung durchführen? Versuchen Sie es mit einer Mischung aus Fichtenharz, Engelwurz, Wermut, Eisenkraut und Salbei.

Kräuter für Erkältungsräucherung

Ebenfalls aus dem Garten können gut ausgestattete Kräuterfreunde die meisten Zutaten für eine Erkältungsräucherung gewinnen, nämlich Thymian, Wacholder, Myrrhe, Zitronenmelisse, Mistel, Eukalyptus und Pfefferminze. Nur Honig, Nelken und Zimtstangen werden Sie wahrscheinlich aus dem Vorratsschrank untermischen.

Sie sollten übrigens ein Rezept immer nur dann ausprobieren, wenn Sie die einzelnen Kräuter und ihre Wirkungen sehr genau kennen. Denn Verwechslungen können auch beim Einsatz als Räucherkraut wirklich unangenehme Folgen haben! Ein unkritisches Ausprobieren mit unerwünschten gesundheitlichen Folgen lohnt sicher auch dann nicht, wenn so erstaunliche Wirkungen wie Astralreisen, Hellsehen oder bessere Geldeinkünfte und Geschäfte versprochen werden.
pfefferminze fl