Salbei trocknen - im Ofen haltbar machen

Salbei trocknen - im Ofen haltbar machen

Salbei ist ein tolles Gewürz, aber auch ein Teekraut und eine Heilpflanze. Salbei hilft sehr gut bei Halzschmerzen, wenn man dann mit einem Salbeiaufguss gurgelt.

salbei2 flDas gute Salbeiöl sitzt in den Blättern. Es verhindert, dass sich Bakterien, Vieren und Schimmelpilze ausbreiten können. Im Salbei enthaltene Gerbstoffe sind ebenfals sehr hilfreich. Sie wirken entzündungshemmend. Salbei kann man sehr gut frisch geschnitten verwenden. Man kann die Stängel aber auch konservieren. Dabei eignen sich Trockenen

und Einlegen in Öl.

Salbei richtig ernten
  • Man schneidet Salbei kurz vor der Blüte.
  • So geschnittener Salbei hat das beste Aroma.
  • Ideal ist es, das Kraut kurz vor der Mitagshitze zu pflücken oder zu schneiden.
  • Man nimmt die oberen 10 cm vom Stängel.
  • Wegen Aromaverlust die Salbeistängel gleich weiterverarbeiten!

  • Kräuter nicht waschen,
    dann können sie beim Trocknen schimmeln!
  • 5 bis 7 Stängel bündelt man mit einem Gummi oder einer Schnur zusammen.
  • Das Bündel hängt man zum Trocknen an einen geschützten Ort, z.B. in den Schuppen oder an einen anderen luftigen, trockenen Platz.
  • Auf keinen Fall in der Sonne trocknen!
Salbei im Dörrautomat trocknen
  • Wem das Trocknen an der Luft zu lange dauert, der kann auch einen Dörrautomaten nutzen.
  • Am besten nur die Blätter auf die Böden des Dörrautomatens legen.
  • Nur locker bestücken, Blätter nicht übereinander legen!

  • Die Temperatur im Dörrautomaten nicht zu hoch wählen. Bei über 40 °C geht das Aroma der empfindlichen Salbeiblätter verloren.
  • Es kann einige Stunden dauern, bis die Blätter trocken sind.
  • Günstig ist, nach etwa zwei Stunden die Blätter einmal umzudrehen.
  • Nach dem Trocknen Salbeiblätter in ein dicht schließendes, möglichst dunkles Gefäß geben.
salbei-pflanze flSalbei im Ofen trocknen

  1. Damit kein Aroma verloren geht, sollten Sie den Salbei gleich nach dem Schneiden trocknen.
  2. Ofen auf etwa 35 Grad vorheizen.
  3. Backblech mit Backpapier belegen und Salbeizweige lose auf das Papier legen.
  4. Nicht übereinander legen! Alles nur locker breit auslegen!
  5. Blech in den Ofen schieben!
  6. Tür nicht fest schließen, nur anlehnen! Evtl. einen Holzlöffel in die Tür klemmen!
  7. Salbei zwei bis drei Stunden so trocknen lassen!
  8. Die so getrockneten Zweige in eine Kunststoffbox legen und trocken und dunkel aufbewahren!
  9. Die Blätter können auch zerbröselt und in ein kleineres Gefäß gegeben werden.
  10. Fazit der Redaktion

Salbei ist ein tolles Gewürz und auch als Heilkraut kann man die Blätter nutzen. Am besten trocknet man Salbei an der Luft, zu einem Bündel zusammengebunden und kopfüber aufgehängt. Wem das zu lange dauert, der kann Salbei auch im Dörrautomaten oder im Ofen trocknen, aber nicht bei über 40 °C, denn dann geht das tolle Aroma verloren!